Ab wann DARF man Purzelbaum machen? 1,5 Jahre, Sorge wegen Rücken/ HWS

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mavios 23.03.11 - 16:12 Uhr

Hallo zusammen,

ist vielleicht jemand "vom Fach" hier und weiß, ab wann es ungefährlich ist, dass Kinder einen Purzelbaum machen?
Meine Tochter ist 1,5 Jahre und hat Spaß daran, die ersten Ansätze zu üben. Sie macht quasi fast einen Kopfstand und ich rolle sie dann vorsichtig herum. Ich finde es gut, dass sie so mutig ist und Spaß an den Bewegungsabläufen hat. Bis zu einem echten Purzelbaum dauert es sicher noch ewig, aber das ist ja ganz egal.

Nun sagte eine Freundin, dass sie gehört hättte, dass man das mit Kindern nicht vor 5 Jahren üben sollte, wegen der Wirbelsäule oder Halswirbelsäule. Nun bin ich verunsichert und wollte mal fragen, was ihr dazu gehört habt.

Vielen Dank im Voraus für die Antworten!

Viola

Beitrag von littleblackangel 23.03.11 - 16:26 Uhr

Hallo!

Meine Zwei machen auch Purzelbäume, Lukas 2 3/4J. macht richtige und Anna kommt noch nicht vorn herum, sie rollt dabei zur Seite weg...

Aber ab wann die das machen dürfen, weiß ich nicht. Abhalten kann ich die Kleinen davon schlecht. Mit 5Jahren finde ich das ein bisschen sehr spät!

LG Angel mit Lukas 2 3/4J. und Anna 1 1/2J.

Beitrag von canadia.und.baby. 23.03.11 - 16:27 Uhr

Bin zwar nicht vom Fach , aber antworte dir trotzdem!


Wenn deine Tochter es von sich aus macht (also du ihr nicht dabei hilfst) kann sie es auch!

Denn Kinder machen nur das wozu sie Körperlich bereit sind!


Lieben gruß und viel spass :)
Cana mit Jasmin 16 Monate

Beitrag von celi98 23.03.11 - 18:18 Uhr

hallo,

bin sportlehrerin. mein tochter macht auch schon ewig rollen. als sie anfing war sie in etwa im gleichen alter. aber ich hab es ihr dann gleich richtig beigebracht. über den kopf rollen dürfen die kinder gar nicht. zeig es ihr richtig. in die hocke gehen. hände aufsetzen und den kopf auf die brust. der kopf wird dann auf dem hinterkopf aufgesetzt. alles andere staucht die halswirbelsäule.

und bitte rückwärtsrollen gar nicht, das kann zu fiesen verletzungen führen. die macht man im schulsport bei den kleinen auch nicht mehr.

lg sonja

Beitrag von melle_20 23.03.11 - 18:33 Uhr

Also ich kenn mich damit nich aus,aber unsere grosse ist in der ersten Klasse und sie erzählte gerade letzte Woche dass sie Rolle forwärts machten UND rückwärts probiert haben

Beitrag von celi98 23.03.11 - 19:15 Uhr

hallo,

uns haben sie in der ausbildung eher davon abgeraten, mit kleinen rückwärts zu rollen. eine falsch ausgeführte bewegung kann zu verletzungen im genick führen, muss natürlich aber nicht. früher war es ein teil des stundesplans und es waren ja nicht alle automatisch verletzt. die rückwärtsrollen kann man methodisch richtig aufarbeiten und wenn kinder sie in den flüchtigen handstand machen können, ist das auch kein problem für den hals. aber gerade kleine kinder und auch übergewichtige haben zu wenig armkranft sich bei der rückwärtsrolle in den handstand zu drücken. vielleicht hat deine tochter turntalent und die lehrerin hat es mit ihr und einigen anderen probiert.

kleinkinder sollten das aber auf keinen fall machen.

lg sonja

Beitrag von melle_20 24.03.11 - 06:53 Uhr

Naja eigentlich ist sie stecken steif *lach*

Sie hat nur in den beinen Kraft vom Reiten her eben...Sie kiann die Rückwärtsrolle auch super, ich kann die nich, aber ich hab sowas auch shcon ewig nich mehr gemacht...

Aber mein kleiner mann hier ( wird 17 monate) versucht ihr natürlich auch purzelbäume nachzu machen aber er kanns noch nich...Gott sei dank sonst hätte ich hier noch 1 mehr wo ich drauf schauen muss bei dem Klettermaxe :)

Beitrag von guppy77 23.03.11 - 19:58 Uhr

huhu

mein kleiner fängt auch ständig an welche zu machen.
schafft es aber nicht ganz.

ne frage, welche unterlage ist denn die beste ?
er will auf dem blanken boden. hab ihn ne decke drunter gepackt,
aber die ist auch nicht doll weich. reicht es trotzdem ?

und wegen richtig beibringen find ich gute idee,
muss ich mal mir bilder anschauen wie es richtig geht.
werd ihn dann mal zeigen wie er es machen sollte.

lg guppy + julien 2,5 j

Beitrag von celi98 23.03.11 - 22:45 Uhr

hallo,

die unterlage ist echt wurscht. ne decke reicht. blanker boden würde auch gehen, gibt aber bestimmt einen blauen fleck. wenn der rücken rund ist, kann eigendlich nichts passieren. und wegen des vormachens, du kannst bestimmt doch eine rolle. du musst sie ja nicht ganz vormachen. geh in die hocke, leg den kopf auf die brust. am besten gilfst du deinem kind am anfang ein bisschen, indem du den kopf etwas führst, du wirst sehen, die konnen das ganz schnell selbst.

lg sonja

Beitrag von eresa 24.03.11 - 11:41 Uhr

Vielen Dank für deine sehr informative Antwort.

Mein Sohn (19 Monate) fängt nämlich auch an und jetzt weiß ich, wie ich es richtig mit ihm mache. :-)

Beitrag von kleenerdrachen 23.03.11 - 19:57 Uhr

Blödsinn, die Kinder können das gut und gerne üben, meiner macht auch schon Anstalten, schau, dass sie gut "abrollt" also den Kopf beugt und nicht steif bleibt, während sie rollt.

Und wenn dich das beruhigt: Ich bin Physiotherapeutin und das Schlimmste, was man seiner Wirbelsäule antun kann, ist Bewegungsarmut!!!

LG Steffi