Wärmflasche ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mirigsi 23.03.11 - 18:39 Uhr

Hallo Mädels,

bin jetzt 10 SSW und wollt mal wissen ob ich eine Wärmflasche benutzen darf, wenn´s am Bauchi ziept und zwickt...

Oder sollte man das besser lassen?
Bin etwas verunsichert, da ich gelesen habe, dass es wohl nicht so gut sein soll...

Viele Grüße und danke schonmal für die Anworten :-)

Beitrag von traumkinder 23.03.11 - 18:40 Uhr

kannst du benutzen, aber bitte nicht unterhalb des bauchnabels legen!!! wenn das baby dann größer ist, darfst du die wärmflasche da dann auch nicht mehr hinlegen - aber im augenblick ist das kein problem bei dir!!!


trink nen teechen und nimm evtl. magnesium



gute besserung!

Beitrag von mirigsi 23.03.11 - 18:42 Uhr

na toll... und ich dumme Kuh hab das jetzt schon ab und zu gemacht.
Meinst du dass es dem Kind geschadet hat?

Beitrag von traumkinder 23.03.11 - 18:46 Uhr

ich denke nicht!! aber bitte jetzt definitiv nicht mehr auf den unterbauch legen, da wo das baby ist!!!


warm baden tust du ja auch und da ist ja auch warmes wasser am unterbauch ;-)


aber machs nu bitte nimmer!!!


#winke

Beitrag von karbolmaeuschen 23.03.11 - 21:27 Uhr

Warum nicht unterhalb des Bauchnabels legen?

Die Eindringtiefe äußerer Wärmequellen ins Gewebe liegt bei ca 4,2-4,5cm. Dies sind Angaben meiner Freundin, die gerade mitten in der Prüfung zur Physiotherapeutin ist. Ja, auch Schwangere dürfen mit Fango (ca 75-80°C) behandelt werden und das sogar im Hüftbereich (sprich: wenn die Fango direkt auf dem Unterbauch liegt!)
Schwangere dürfen in die Sauna, obwohl die Körperkerntemperatur dort um bis zu 1°C ansteigt. Auch dies ist nicht schädlich.
Gibt es einen Grund dafür, dass eine Wärmflasche schädlich sein sollte?

LG Silke
die sich gerne belehren lässt

Beitrag von traumkinder 24.03.11 - 08:34 Uhr

mein Arzt hat mir gesagt das es für das baby nicht gut ist und daran halte ich mich auch!!!


oder warum ist risikoschwangeren heiss baden und duschen verboten, wenn deine liebe freundin die gerade einmal studiert da so allwissend drin ist??? #nanana

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 18:42 Uhr

Also in den ersten 12 Wochen der SS soll man mit starker Wärme etwas aufpassen, aber eine lauwarme Wärmflasche od Kirschkernkissen ist denke ich nicht Kritisch.
Im Allgemeinen macht Hitze auch nicht sooooooooo viel aus wenn SS stabil ist, was man aber leider immer erst hinterher sagen kann

Beitrag von .mondlicht.4 23.03.11 - 18:48 Uhr

Tu das, was gut für dich ist. Ich bin so eine Frostbeule und mach mir jeden abend mein Kirschkernsäckchen warm. Kommt auf die Schultern, den Bauch und an die Füße, aber mit einer Wärme, die ich als angenehm empfinde.

Ansonsten rebelliert dein Körper schon.

lg mondlicht (17. SSW)

Beitrag von marinmaris 23.03.11 - 18:49 Uhr

Meine FÄ hat gesagt auf garkeinen Fall, weil sich durch die Hitze der Mutterkuchen ablösen kann. Meine Hebi sagt, das stimmt nicht und man kann schon eine Wärmflasche benutzen ... tja ... ich habs nicht mehr gemacht. Wobei ichs erst in der 35. Woche oder so erfahren hab, dass ichs eigentlich nicht hätte machen sollen und davor hab ichs immer gemacht. Dem Kleinen gehts jedenfalls blendend ;-)

Beitrag von everbodysdarling 23.03.11 - 19:52 Uhr

Hi,
bin auch in der 10. woche und bei mir zwickts auch fast täglich. Ich nehme ständig einen Körnersack, das entspannt mich total....

Beitrag von karbolmaeuschen 23.03.11 - 21:29 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=3080517&pid=19505286

LG Silke

Beitrag von karbolmaeuschen 24.03.11 - 18:13 Uhr

Hallihallo!!

Klares Ja!!!

Die Hitze ist nicht schädlich für Dein baby, da sie nur 2-3 cm tief ins Gewebe eindringt. Dein Kind liegt deutlich tiefer...

Was eher zu Problemen führen könnte ist das Heitzkissen...

Zitat:
Eine Untersuchung der Zeitschrift Öko-Test ergab, dass von Heizdecken und -unterbetten eine starke Belastung durch Elektrosmog ausgeht: Bei allen untersuchten Produkten waren die elektrischen und magnetischen Wechselfelder enorm, selbst als die Geräte ausgeschaltet waren. Der amerikanische Wissenschaftler David Savitz schließt aus seiner Studie von 1990 sogar, dass Kinder häufiger an Gehirntumoren oder Leukämie erkrankten, wenn sie in den ersten vier Monaten regelmäßig mit einer elektrischen Heizdecke gewärmt wurden oder die Mutter in der Schwangerschaft eine benutzte.

Auch gesundheitsschädliche Chemikalien fanden die Öko-Test-Prüfer. Einige Produkte enthielten unter anderem PVC, Formaldehyd sowie Chlor, Brom und Jod.

Zur Feuergefährlichkeit stellten die Experten Beruhigendes fest: Die Brandgefahr sei nicht höher als bei anderen Elektrogeräten - sofern die Produkte den VDE-Siegel (Verband Deutscher Elektrotechniker) tragen und gemäß der Gebrauchsanweisung benutzt werden.

Dennoch: Dauerhaft sind diese Wärmequellen nicht zu empfehlen. Wenn die ganze Nacht eine Heizdecke benutzt wird, verlernt der Körper, sich an schwankende Temperaturen anzupassen und erkältet sich schneller. Bei Säuglingen besteht zudem die Gefahr der Überhitzung und dadurch das Risiko eines Kreislaufkollapses. Wenn überhaupt, sollten Heizkissen und -decken nur zum Vorwärmen verwendet werden. Danach heißt es: Stecker raus!
Wärmflaschen sind eine ungefährliche Alternative

Ungefährlicher als elektrische Heizquellen sind die althergebrachten Wärmflaschen. Sie haben den Vorteil, dass sie nie heißer werden können als beim Einfüllen. Die größte Gefahr einer Wärmflasche besteht darin, dass man sich verbrüht. Wer regelmäßig untersucht, ob die Gummiflasche dicht ist und Kleinkindern den Verschluss unzugänglich macht, sollte die größten Gefahrenquellen gebannt haben.

Verbrennungen kann man vermeiden, indem man die Gummiflasche immer mit Tüchern umwickelt und nicht direkt auf die Haut legt.

Als gefahrlose Alternative zum heißen Wasser gibt es Moor-Wärmflaschen und Wärmekissen mit Getreide oder Kirschkernen. Man erhitzt sie im Backofen oder in der Mikrowelle. Diesen Alternativen ist gemeinsam, dass sie die Wärme länger speichern als Wasser und nicht so stark auskühlen.

Also, Wärmflasche!

Gruß Silke