Wann geht das mit den Verabredungen los?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ernibert 23.03.11 - 18:46 Uhr

Hallo,

Lukas wird im Juni 4 Jahre alt und ist seit letztem August im KiGa.

Wenn ich ihn frage, ob er mal mit jemandem Nachmittags spielen möchte, nennt er immer nur seinen einen Freund, auf Nachfrage, kommen dann noch ein paar Jungs dazu.

Wenn ich ihm dann sage, dass er mal fragen kann, ob die nicht Lust haben, mit ihm zu spielen, sagt er: " und wenn er nein sagt?".

Bisher war es eben so, dass ich mitgefahren bin und mich mit der Mama unterhalten haben.
Ich höre jetzt aber auch von anderen Mama's, dass sich die Kinder (zw. 4 und 5 Jahren) jetzt auch schon mal alleine verabreden. Was ja auch o.k. ist.

Ab wann sind bei Euch die Verabredungen ohne Mama losgegangen?

LG ernibert

Beitrag von golm1512 23.03.11 - 18:53 Uhr

Irgendwann so zwischen drei und vier Jahren ist das los gegangen. Da war ich dann aber auch froh, dass ich nicht mehr mit musste, obwohl ich in der Mitgehzeit auch ein paar Freundinnen gewonnen habe.

Für die Kinder war das total in Ordnung. die finden das sehr spannend. Wir nehmen sehr oft Kinder mit zu uns nach Hause. Mein Großer geht ungern zu anderen, der Kleine expandiert und ist auch ziemlich viel auf Achse.

Gruß
Susanne

Beitrag von rumpeline 23.03.11 - 19:42 Uhr

Hallo,
bei uns ging das los als meine Tochter in den Kindergarten gekommen ist (mit 3,5). Sie hat schnell ein paar Freunde gefunden, mit denen sie öfters nach dem KiGa nach hause geht (und ich hole sie dann nur da wieder ab) oder die zu uns kommen. Außerdem geht sie jetzt auch öfters zu einer Freundin, die sie noch von der Tagesmutter kennt. Da bleibe ich aber auch öfters da, weil ich mich mit der Mama gut verstehe.
Meiner Tochter macht das Alleine sein bei ihren Freunden nichts aus, ist ihr sogar lieber, als wenn ich dabei bin :-).
Gruß, rumpeline

Beitrag von mondfluesterin 23.03.11 - 19:54 Uhr

Bei uns hat das mit 3+ angefangen. Jetzt ist mein Sohn im Dez. 4 geworden und am liebsten würde er sich jeden Tag im KIGA mit jemanden verabreden. Mal bin ich dabei, mal nicht. Wenn die Kinder zu uns kommen, ist es genauso. Für manche mache ich Kaffee und Kuchen, andere bringen ihr Kind nur und holen es wieder ab. Neuerdings möchte mein Sohn auch bei anderen übernachten...

Beitrag von anela- 23.03.11 - 20:22 Uhr

So mit 3,5.

Ich oder auch die anderen Mamas waren nie dabei.

Beitrag von marathoni 23.03.11 - 20:57 Uhr

Mein Kleiner geht nun seit Februar in den Kindergarten, er wurde im Februar 3 Jahre alt.
Eigentlich würde er sich gerne jeden Tag mit einem Kind aus der Gruppe für Nachmittags verabreden. Er frägt dann die Kinder immer gezielt. Bisher hatten wri 4 Kinder hier. Drei davon waren ohne ihre Mama hier und es hat super geklappt. Bei einem Jungen wollte die Mutti unbedingt dabeibleiben....Sie hat sich also quasi gleich zum Mittagessen bei uns mit ihrem Sohn eingeladen und die Kinder haben bis 18. Uhr gespielt. Ich fand es etwas anstrengend den ganzen nachmittag die Mutter dabei zu haben. Ich konnte sonst nichts erledigen. Sie war so präsent...
Aber es war o.k. Das nächste Mal dann aber ohne Mama!

Beitrag von bine3002 23.03.11 - 22:25 Uhr

Seit meine Tochter in den Kindergarten geht, verabredet sie sich auch schon alleine. Sie weiß ziemlich genau wann sie Zeit hat. Ich stimme das dann zwar noch telefonisch ab, aber eigentlich haben die Kinder das schon ziemlich gut im Griff. Wir nehmen dann meist das Kind gleich mit nach Hause oder sie fährt direkt nach dem Kindergarten mit. Das ist völlig unproblematisch. Wenn ich sie abgebe ist es manchmal schwierig, d.h. sie klammert, bleibt dann aber trotzdem dort.

Ich muss vielleicht nocht dazu sagen, dass wir ein Adressbuch haben, in dem alle Familien mit Foto sind. So können wir vorher ganz genau besprechen, wer sie abholen wird, wie er (oder sie) heißt usw. Das ist mir wichtig, weil sie lernen soll, dass sie nicht mit jedem mitfährt.

Beitrag von cooky2007 24.03.11 - 11:46 Uhr

Alleine verabreden finde ich nur ok, wenn er irgendwo hin geht und das Kind weiß, dass es mittags auch für die Mama ok ist, weil sie es ihm gesagt hat.

Wenn mein Sohn einfach so jemanden einladen würde, ohne mich zu fragen, fände ich das (noch) nicht gut. Ich habe auch Termine und - ein 2. Kind. Nicht jeder Nachmittag ist also einfach verplanbar.
Wir besprechen das gerne und dann rufe ich an, bei Kindern in der Straße ruft er diese (kurzfristig) an und fragt, ob sie mit ihm spielen wollen.

Beitrag von kerstim 24.03.11 - 14:13 Uhr

Also mein Sohn geht so seit nem halben Jahr alleine zu Freunden (er wird im Mai 4 Jahre). Allerdings vereinbaren wir Mamas die Treffen. D.h. ich ruf an und frag ob der Junge zu uns zum Spielen kommen mag und dann bringt ihn die Mama u holt ihn zur verabredeten Zeit wieder ab. Oder eben anderst rum.
Gruß