Hilfe gegen Neurodermitis

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sunnymax 23.03.11 - 18:54 Uhr

Hi Mädels,
bin gerade auf der Suche nach nem guten MIttelchen gegen Neurodermitis.

Wir haben hier schon einiges durch an Fettcremes, alleine gegen die trockene Haut und auch schon zig Cremes von Ärzten, im Moment eine mit Cortison.
Aber ich bin immer noch auf der Suche nach einer besseren Lösung.

Hat da vielleicht wer Erfahrung und hat uns nen guten Tip???

lg und dankeschön schon mal
Sunny

Beitrag von simone_2403 23.03.11 - 19:04 Uhr

Hallo

Eine gute Freundin erzielt mit Stutenmilch recht gure Erfolge.

Innerlich und auch äusserlich angewandt.

http://www.medizin-welt.info/aktuell/aktuell.asp?newsID=58

#winke

Beitrag von sunnymax 23.03.11 - 19:05 Uhr

Hi du,

merci für die schnelle ANtwort, aber die war leider auch schon in meiner Testreihe, und hatte leider keine Erfolge :(

Beitrag von simone_2403 23.03.11 - 20:07 Uhr

Oh das ist schade.Was anderes hab ich leider nicht als Tip #liebdrueck

Beitrag von schwilis1 23.03.11 - 19:11 Uhr

willst du am grundlegenden PRoblem was ändern oder nur an der symptomatik?

mein sohn hat auch neurodermtiis, er hat sich blutig gekratzt. wir leben seit 4 wochen vegan. er hatte noch einen leichten schub gehabt. aber auch das ist wieder am abheilen. ohne cremes ohne irgendwas sonstiges... lediglich die vegane ernährung... kein tierisches eiweiß...

Bruker :allergien müssen nciht sein.

und wenn du es bist der neurodermitis hat, probier heilfasten oder eine zeitlang rohkost...

Beitrag von steffi4178 23.03.11 - 20:48 Uhr

Hallo,
wir haben ein homöopatisches Mittel bekommen. Meine Hausärztin macht auch Homöopathie und hat anhand einer 30 Min. Anamnese (wie ist das Kind, was mag das Kind usw..) ein Mittel ausgesucht. Meine Große Tochter hatte das plötzlich mit 2 Jahren ganz doll. Liegt wohl in der Familie. und 2-3 Wochen nach den Kügelchen war sie so gut wie blank. Jetzt ist sie schon 5 Jahre und bis auf mal ein bisschen trockene Haut an den Beinen und leichte Neurodermitis an Festwochen wie Weihnachten wo es viel Süßes gibt, ist es ganz weg.

wäre vielleicht einen Versuch wert.

Lg
Steffi

Beitrag von tigaluna 23.03.11 - 21:05 Uhr

Um akute Entzündungen zu behandeln, nehme ich Dermatop. Ich habe gerade heute mit meinem Dermatologen gesprochen. Er meinte es gibt lange Studien zu der Creme und auch Jahrelange Anwendung 1-2 mal wöchentlich dünn aufgetragen haben keine Probleme ergeben. Ich wende sie auch so an. Ansonsten dusche ich mit einer Duschlotion mit 3 Prozent Urea und creme mich im Anschluss mit einer Urea Lotion 10 Prozent ein.

zb: http://www.medipharma.de/prod_haut_4.php