schwangerschaftsdiabetes

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von direkt 23.03.11 - 19:11 Uhr

Hallo allerseits,

bei mir wurde gestern der Zuckertest gemacht und Verdacht auf SS-Diabetes. Der nüchterne Wert lag bei 115 und nach einer Stunde 157. Muss zur Ernährungsberatin.

Habe für Freitag ein Termin bekommen. Leider stellen sich meine Kollegen quer (2 haben für Freitag schon frei) und mein Chef sagt klärt es unter euch, aber 3 dürften nicht fehlen. höchstens 2. So habe jetzt woanders für Montag ein Termin gamacht.

Meine Frage ist. Wie schnell muss ich handeln?Mein Frauenarzt meinte Montag ist auch noch ok. Aber ich will nichts falsch machen. Ich mein 2 Tage unterschied.

Was sind eure Erfahrungen. Wie schnell muss man zu dem Diabetolgen??? Ich mein ich kann mich ja jetzt schon bißchen schlau machen was ich essen darf und nicht. Oder?!

HILFE

LG olga

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 19:19 Uhr

2 Tage machen den Bock nicht fett ^^

Na also baldmöglichst sollte man handeln, natürlich allerdingst ist nicht sooooooo große Eile geboten wenn im Ultraschall noch alles in Ordnung ist ^^

Essen is einfach, keine Kohlenhydrate, und wenn dann allerhöchstens Vollkorn ;)
Ach und Fruchtzucker ist schlechter als der Kristallzucker, weil er schneller ins Blut geht und da ja nicht abgebaut wird ^^

Beitrag von borstie2000 23.03.11 - 19:27 Uhr

Hallo Olga,

also...jetzt mal nicht die Krise kriegen ;-)

Deinen Werten nach hast Du wohl einen SS-Diabetes, wie viele andere Schwangere unter uns auch. Ich gehöre auch dazu#winke

Die Ernährungsberaterin wird sich mit Dir über eine konkrete Ernährungeinstellung unterhalten, sie wird Dir sicherlich ein Zuckermessgerät verschreiben, mit welchem Du (ziemlich simpel) lernst, Deinen Blutzucker regelmäßig zu kontrollieren.

Bis zum Montag kannst Du ja bereits selbst Deine Ernährung kontrollieren/umstellen. Schreib Dir mal auf, was Du so zum Frühstück, Mittag- und Abendessen zu Dir nimmst, inklusive der Zwischenmahlzeiten und den Getränken und nimm das der Beraterin mit, oft kann man darsu schon irgendwelche "Sünden" herauslesen und Du kannst evtl mit der richtigen Ernährung schon was bewirken.

Fang schon auch mal an, konsequent auf Zucker zu verzichten und Weißmehlprodukte, lass einfache Kohlehydrate weg wie Weißbrot, Reis, große Mengen an Nudeln, Säfte und Schorlen, jegliche Süßspeisen....klingt hart, aber genaueres wird Dir die Beraterin dann mitteilen.

Mich hat die Nachricht vom Diabetes auch erst verunsichert, ich kam aber mit dem Zuckermessen und der Ernährungsumstellung bisher gut zurecht.
In der Regel wirst Du morgens nüchtern und je nachdem 1-2 Stunden nach dem Essen messen müssen. Da gibt es dann Grenzwerte, die Dir der Arzt dann mitteilt.

Sollten Deine Nüchternwerte weiter schlecht bleiben, wirst Du möglicherweise Insulin spritzen müssen.

Viel Glück

Borstie SSW 21

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 19:46 Uhr

Hallo Olga

ich denke auch, das du die zwei Tage länger Zeit hast.
Vor allem Weizenprodukte und natürlich Süßigkeiten hauen ganz heftig rein bei den Zuckerwerten. Laut meiner Diabetologin soll ich auch Trauben, Bananen und Ananas meiden.

Du bekamst da nehm ich mal an eine Traubenzuckerlösung und du musst dir mal überlegen, das die ja ganz stark übertrieben ist. So eine Menge an Zucker und Kohlehydrate nimmst du ja nicht normalerweise zu dir. Der Test wird sehr früh gemacht, damit Probleme für die weitere SS festgestellt werden und man ganz rechtzeitig die Ernährung umstellen kann.

Wünsch dir eine angenehme weitere Kugelzeit!

LG
Melanie (26+3) die gestern auch von der Diabetologin beraten wurde!