Kranke Kinder im Kiga! Normal?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von oh-ein-erzieher 23.03.11 - 19:12 Uhr

Hallo Eltern,

wie kann es sein, dass manche Eltern meinen Ihre Kids bei ansteckenden Krankheiten unbedingt in den Kiga zu bringen?!

Erst heute hatten wir ein Kind mit Bindehautentzündung und starkem Schnupfen..:-[

Was soll das denn?
Dafür habe ich kein Verständnis!

Lg oh-ein-erzieher

Beitrag von sterni84 23.03.11 - 19:19 Uhr

Hallo!

Bei uns im Kiga ging letzte Woche Magen Darm rum.

Du glaubst gar nicht wieviele Kinder da mit Durchfall im Kindergarten waren und wieder abgeholt werden mussten. Erschreckend!

Ich bin immer sehr dankbar, wenn die Kinder mit hochansteckenden Krankheiten zuhause bleiben, wir schreien nämlich bei allem "HIER" und nehme jede Krankheit mit.

LG Lena

Beitrag von sunnylu 24.03.11 - 11:24 Uhr

Hallo Lena,

gerade Magen-Darm kann aber auch sehr schnell losgehen.

Ich habe letzte Woche meinen Sohn morgens gesund und munter in den KIGA gebracht und um halb 12 war er krank wieder zu Hause, da er erst Durchfall hatte und als sie ihn wieder sauber hatte, hat er sich und die Erzieherin vollgespuckt :-(

Wenn ich das morgens geahnt hätte, wäre er natürlich auch nicht gegangen.

Nachträglich habe ich dann erfahren, dass es bei einem Mädchen 2 Tage vorher genauso war. Damit war dann klar, woher die Sache kam - und als Sohnemann wieder fit war, habe ich es gehabt, danach mein Mann.....

Ansonsten vermute ich, dass die Mütter arbeiten müssen und keine Betreuungsalternative für kranke Kinder haben. Was anderes kann mich mir nicht vorstellen.

LG,
Susanne

Beitrag von jara01 23.03.11 - 19:20 Uhr

hallo,

ich kann mir vorstellen das:

1. das viele wegen der arbeit tun , da je kinderkrank naja ne so gern gesehen wird....

2. die eltern es nicht so schlimm einschätzen und denken das geht schon

3. wie bei uns im kiga öfter die eltern keine lust hbeb sich den ganzen tag ums kind zukümmern....

4. es anderen eltern egal ist ob die anderen angesteck´t werden oder nicht....

Ich lasse mein kind schon bei sachnupfen zuhause da es so viel schneller wieder weg geht, ohne sich noch mehr einzufangen wenn amnn schon angeschlagen ist....

bin auf die andren antworten gespannt

Beitrag von gg79 23.03.11 - 19:21 Uhr

Hallo,

wenn mein Kind eine Bindehautentzündung hat die nicht ansteckend ist - und der Arzt mir das so bescheinigt, dann bringe ich mein Kind auch weiterhin in die Kita. Vorausgesetzt natürlich es geht ihm körperlich gut.
Und Schnupfen kann auch relativ sein....

Bist du Erzieher in der Kita? Dann schickt doch die Eltern mit den Kindern wieder heim wenn sie euch zu krank vorkommen?

LG
GG

Beitrag von oh-ein-erzieher 23.03.11 - 19:29 Uhr

Hallo!
Bindehautentzündung ist eine der Krankheiten mit Ansteckungsgefahr!
Würden wir sie wieder nachhause schicken bekämen wir was zu hören...

Lg

Beitrag von gg79 23.03.11 - 19:38 Uhr


zum Thema Bindehautentzündung : es git zwei Formen der Bindehautentzündung. Eine ist ansteckend und eine nicht. Und der Arzt kann das auch so feststellen. Aber egal....

Und warum könnt ihr die Kinder nicht heimschicken? Zumindest habt ihr ein Recht zu sagen, dass eine Bescheinigung vom Arzt vorliegen soll, dass das Kind trotz jeweiliger Krankheit die Kita besuchen kann.
Steht das nicht in eurer Satzung?

LG

Beitrag von brausepulver 23.03.11 - 19:39 Uhr

deswegen schrieb sie ja von der NICHTansteckenden Bindehautentzündung. Es gibt bakterielle, Virale und mechanische Bindehautentzündung. Nicht alles ist ansteckend ;-)

Meine Kurze hatte mehrfach eine nicht ansteckende Bindehautentzündung durch verstopfte Tränenkanäle

Beitrag von justwoman 23.03.11 - 19:24 Uhr

Hier zb. in Spanien ist das normal ..neine Maus hatte so oft was ..
seitdem sie in die Vorschule geht nichts mehr ...obwohl die Maeuse zwischen 3-4 sind ,nichts ..

liebe guesse
Chris

Beitrag von babylove05 23.03.11 - 19:46 Uhr

Hallo

Also meine Schwester kann davon auch ein lied singen . Sie ist selber auch erzieherin und ist ständig krank weil die eltern ihre Kinder mit allem in die Kiga schicken .

Ich find es schlimm wenn jemand sien Hochanteckendes Kind in die Kiga schickt wenn sie doch eh nur den ganzen Tag daheim hockt.

Mein Sohn geht auch mit Husten und Schnupfen im Kiga , solang es ihm gut geht und ich sehen kann des es nicht ansteckend ist ( also flüssiges Helles sekret und kein grüner schleim aus der Nase läuft ) oder der Husten nicht so schlimm ist .

Und eine Bindehautentzündung ist nicht immer Ansteckend . Aber sowas sollte vorher vom Arzt festgestellt werden .

Lg Martina

Beitrag von anyca 23.03.11 - 19:46 Uhr

Würde man die Kiddies schon bei Schnupfen zuhause lassen, könnten sie die Kitas auch dichtmachen im Winter.

Und unsere Kleine durfte - so die Anweisung des Arztes - nach einem Tag Augentropfenanwendung auch wieder zur Tagesmutter, als sie neulich eine Bindehautentzündung hatte.

Beitrag von hoeppy 23.03.11 - 19:52 Uhr

Meine Chefin wäre begeistert wenn ich meine Kinder wegen jedem Schnupfen Zuhause lassen würde.

Meine Kinder bleiben bei Durchfall und Co Zuhause. Aber- es kam auch schon vor das mein Kind abends einmal!! gebrochen hat und am nächsten Morgen ging es ihm wieder gut.
Erst im laufe des Tages kam dann Durchfall dazu. Und dann hat es schon andere Kinder angesteckt.

Es ist ein Luxus den ich mir nicht leisten kann, mein Kind bei jedem Pippifax Zuhause zu lassen.
Mit normalem Husten (keine Bronchitis) und Schnupfen gehen sie rein solange sie sich dabei wohl fühlen...

Zudem wären die Kindergärten fast immer nur halbvoll wenn jede Mutti SO denken würde.

LG Mona

Beitrag von heike230284 23.03.11 - 20:13 Uhr

#pro#pro#pro#pro#pro#pro

Ganz deiner Meinung.

Beitrag von lagefrau78 23.03.11 - 20:44 Uhr

Hallo!

So handhaben wir das auch. Mit Durchfall, Erbrechen, Fieber, Bindehautentzündung etc. bleibt er natürlich zuhause. Außerdem verbringt er nach Infekten einen ganzen fieberfreien Tag zuhause. Alles andere endet nur mit Rückfällen - alles schon erlebt.

Ganz sicher bleibt er nicht bei jedem Schnupfen zuhause - da fällt ihm ja die Decke auf den Kopf! Und ich könnte meine Arbeit zu den Akten legen.

Und dass man eine Krankheit mal unterschätzt bzw. dass sie erst im Kiga wirklich ausbricht, hat wohl fast jeder schonmal erlebt.

Viele Grüße!

Beitrag von zahnweh 23.03.11 - 20:51 Uhr

"Und dass man eine Krankheit mal unterschätzt bzw. dass sie erst im Kiga wirklich ausbricht, hat wohl fast jeder schonmal erlebt. "

#winke ja, wir #hicks. Morgens fit. Kein Anzeichen oder so. Im Kindergarten erste Anzeichen: lustloses am Essen knabbern. Die Erzieherinnen hatten mal ein Auge drauf, aber lustlos beim Essen ist nicht immer krank.

Dann sagte meine "Bauchweh" und gleich drauf "ich muss bucken". Es wurde sofort reagiert. Ja, sie taten mir sehr Leid, als sie den Boden sauber machen mussten. Ich wurde sofort angerufen, habe sie auch sofort abgeholt. Und dann auch 24 Stunden zu Hause behalten. Also im Endeffekt länger, aber eben mindestens 24 Stunden symtomfrei.

Vorher war ihr nichts anzumerken. Sonst hätte ich sie nicht gebracht.
Und sie war nicht die erste, der es so ging. Morgens fit, normal gefrühstückt, keine Anzeichen und dann mitten am Vormittag gings los.

Beitrag von lagefrau78 23.03.11 - 21:23 Uhr

Genau so etwas meine ich. Mit Erbrechen haben wir das noch nie erlebt, mein Sohn hatte in seinem gesamten fünfjährigen Leben auch erst einen einzigen Magen-Darm-Infekt. Toi toi toi.

Aber wir hatten das schon mit einer (ansteckenden) Bindehautentzündung, die sich im Laufe des Vormittags entwickelt hat. Ebenso mit einem fiesen Husten, der sich plötzlich 2 Tage (!!) nach Abklingen von Schnupfen und Fieber einstellte und mein Kind echt gequält hat - mit ihm alle anderen, die deswegen ihren Mittagsschlaf nicht machen konnten. #aerger Das habe ich dann nachmittags beim Abholen zu hören bekommen.

Aber daran macht man halt nix. Trotzdem werden sich immer Menschen finden, denen so etwas niiiiiemals passiert...

Viele Grüße!

Beitrag von kleene2003 23.03.11 - 21:53 Uhr

Ähä wir hatten da eine eitrige geplatzte Mittelohrentzündung#schein

Und im Endeffekt war es ein nicht behandelter Scharlach#augen

ICH war beim Arzt als er Fieber und Ausschlag hatte, es hieß Infekt. Nach ein paar Tagen Fieber war er fit und für mich gesund. Ab in den Kita bis der Anruf auf Arbeit kam: ihrem Sohn läuft Eiter aus dem Ohr.

Erst als über eine Woche später sich die Handflächen schälten, macht es klick und ich ließ ihn bei einem zweiten Arzt testen. Scharlach!!!

Will nicht wissen wieviel er (ausser mein Großen und mich) angesteckt hat#schwitz

Beitrag von sneukje 24.03.11 - 14:11 Uhr

"Meine Chefin wäre begeistert wenn ich meine Kinder wegen jedem Schnupfen Zuhause lassen würde." [...] "Es ist ein Luxus den ich mir nicht leisten kann, mein Kind bei jedem Pippifax Zuhause zu lassen. "

Danke! Ganz genau so und nicht anders.

Vor allen Dingen, wie soll das denn in der Schulzeit weitergehen?
Auch bei jedem Nieser zu Hause lassen und den Stoff verpassen? Ähm, ich glaube nicht ;-)

Bei uns war bis vor ein paar Tagen noch eine lange Krankheitsliste an der Tür.
-Windpocken
-Magen-Darm
-Scharlach
-Läuse
...
...

Alles gut gegangen obwohl ich sie "den Seuchen" ausgesetzt habe.

Lg

Beitrag von arienne41 23.03.11 - 19:55 Uhr

Hallo

Hättest du besser im Unterricht aufgepaßt wüßtest du das nicht jede Bindehautentzündung ansteckend ist.

Beitrag von derhimmelmusswarten 23.03.11 - 20:09 Uhr

Beschämend, dass es solche Eltern gibt. Ich würde niemals auf die Idee kommen, mein so krankes Kind in die Kita zu bringen. Mit Erkältung ohne Fieber geht meine Tochter auch. Es sei denn, sie macht einen schlappen Eindruck. Aber wenn sie Fieber hatte, lasse ich sie noch mindestens 3 Tage fieberfrei zu Hause. Leider sehen andere Eltern das anders.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 23.03.11 - 20:20 Uhr

Würde ich mein Kind bei jedem Schnupfen zu Hause behalten, könnte ich sie direkt von September bis März abmelden.

Wenn der Schnupfen so weit geht, dass er ihr Wohlergehen beeinträchtigt, dann behalte ich sie zu Hause. ABER: Ich bin momentan auch mit unserem Kleinen in Elternzeit und sowieso zu Hause. Ich kenne genug Leute die ihr Kind nicht wegen Schnupfen zu Hause behalten können, denen würden ihre Chefs aufs Dach steigen.

Und anstatt dich hier auszukotzen, warum nimmst du dir die betreffenden Eltern nicht an die Seite und sagst es ihnen? Angst um deinen Job?? Siehste, so gehts denen sicher auch!

LG

Beitrag von geralundelias 23.03.11 - 20:34 Uhr

Mit Schnupfen gehen meine Kinder in Kita und Schule.
Der Große geht mit Husten in die Schule, der Kleine muss bei Husten zuhause bleiben (für ihn selbst zu "gefährlich")
Mit einer ansteckenden Bindehautentzündung bleiben sie natürlich zuhause.

Das Einzige, was ich wirklich nicht nachvollziehen kann und auch zum kotzen finde ist, wenn Eltern morgens erzählen "Ach, XY hat die ganze Nacht gebrochen, aber wollte unbedingt in die Kita gehen" - Also Magen-Darm Infekte runterspielen als " er hat die Nudeln gestern nicht vertragen"...nee, das geht garnicht und ist fies (dem eigenen Kind gegenüber, aber auch den anderen Kindern)

Beitrag von zahnweh 23.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo,

bei uns werden Kinder nur mit Einverständnis vom Kinderarzt gebracht. Oder wenn sie morgens noch keine Anzeichen haben. Ja, bei uns hatten einige Kinder morgens noch freie Augen und im Laufe des Vormittags trat was aus.

Je nach schwere der Krankheit werden die Eltern angerufen. Kurzbesuch beim Kinderarzt und dann je nachdem, was der sagt, geht es weiter.

Starker Schnupfen ist bei uns kein Grund. "Sonst müssten wir den Winter über zu machen, wenn kein Kind käme" meinte eine Erzieherin.

Fieber, Magen-Darm etc. gilt die 24-Stunden Regelung bei uns.
Andere Krankheiten werden telefonisch gemeldet: Bindehautentzündung etc.

Ist das Kind bereits dort und dann erst treten die ersten Anzeichen auf, reagieren die Erzieherinnen. Sofort abholen oder beim Abholen zur regulären Zeit die Bitte an die Eltern, mal beim Kinderarzt vorbeizuschauen.

Daran halten sich alle, wie ich bisher mitbekommen habe.

Beitrag von athena2004 23.03.11 - 20:46 Uhr

Hi,
bei uns wurde das Kind (Einzelkind einer Vollzeit-Mutter) mit den Worten abgegeben " Die Kleine hat etwas Fieber, meldet Euch, wenn es schlimmer wird.." Die geschockten Erzieherinnen haben direkt gemessen und da hatte die Kleine 40.x Fieber. Die Mutter wurde etwas rot und sagte, daß die Kleine aber doch unbedingt in den Kindergarten wollte und das doch ein Zeichen wäre, daß es ihr garnicht so schlecht gehen kann..

Da wußte ich nichts mehr zu sagen...

Alles Gute,

Athena

Beitrag von angelinchen 23.03.11 - 21:07 Uhr

#schock
armes Kind, sag ich da nur! Mit 40,x Fieber!

Aber immerhin dürfen eure Erzieherinnen noch Fieber messen! Unsere dürfen das nicht mehr! Warum weiss keiner so wirklich, aber es ist ne Anweisung von "oben"...genauso dürfen die keine Kinderköpfe mehr nach Läusen durchsuchen---völlig sinnfrei, aber was soll man machen?

LG Anja

  • 1
  • 2