Frage wegen Gewicht

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ixsweetdragonxi 23.03.11 - 19:18 Uhr

Hallo ihr Lieben...

Da ich gestern mit Wehen im KH war, wurde auch ein Ultraschall gemacht, der mich jetzt doch sehr verunsichert. Mir wurde zwar schon von Beginn der Schwangerschaft gesagt, dass ich ein "zartes" Kind bekommen werde (Größe und Gewicht immer 1 Woche zurück) aber gestern kam raus, dass meine Kleine gerade mal die Maße der 35+6 hat, obwohl ich schon 37+6 war! Ihre aktuellen Daten sind 45 cm und 2500g #zitter und das obwohl ich nur noch 2 Wochen bis zum Termin habe. Die Ärzte dort und mein FA meinen zwar, ich solle mir keine Gedanken machen ist ja nur Schätzgewicht und solle mit +/- 200 g rechnen aber wenn es - 200 g sind, wäre es ja noch schlimmer #schock

Meine Frage nun an euch ( auch die, die vielleicht schon "leichte" Kinder bekommen haben)
Stimmte das Gewicht ungefähr mit den Messungen überein oder waren eure Würmchen eher schwerer oder sogar leichter?

Danke schonmal für eure Antworten #blume

Sweety

Beitrag von thereschen 23.03.11 - 19:21 Uhr

Huhu, mein Sohn wurde bei 37+2 mit 2850gr und 49cm geboren.
Geschätzt wurde er (bis ET) auf 3000 und 50cm.

Mach dir keine Sorgen. Wie du schon selbst gesagt hast, das sind nur Schätzungen und manchmal gehen sie total daneben.
Bei uns hätte es denke ich aber hingehauen...

LG und alles Gute

Theresa mit Sami 1 1/2 Jahre und #ei 21.SSW

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 19:21 Uhr

Soweit ich mich erinnern kann war die messung 2 std vor der Entbindung um ein Pfund falsch, weiß aber nich mehr in welche Richtung ^^

Diese Schätzwerte sind aber auch reines Glücksspiel und ungefähr so sicher wie Lotto ^^
Kann also sein, das dein Krümmel mit einem Normalen Stargewicht auf die WEltkommt :D

Beitrag von nadine1013 23.03.11 - 19:24 Uhr

Hallo,

also bei meiner Großen damals hat das geschätzte Gewicht gar nicht gestimmt. Die wurde 2 Wochen vor ET auf ca. 3700 g geschätzt - und hatte letztendlich bei ET+2 dann 3280 g.

Bei meinem Sohn jetzt war die Schätzung an ET+2 einigermaßen richtig, da meinte die Ärzte so zwischen 3000 und 3300 g. An ET+4 kam er dann mit 3070 g auf die Welt.

LG, Nadine mit Helena (20 Monate) + Raffael (4 Wochen)

Beitrag von pipers 23.03.11 - 19:29 Uhr

Hallo...

Lass dich mal nicht verunsichern.

Ich kann dir nur von meiner großen berichten. In der Woche vor dem KS war ich beim FA und 4 Tage im kh. Insgesamt 4 verschiedene Ärzte (FA, 2 Assistenzärzte und chefarzt der gyn) haben ultraschall gemacht und das gewicht war jedes mal was anderes. Es war zw. 2200g und 3500g alles dabei.

Sie kam dann mit 50 cm und 2950gramm zur Welt. Dann hat sie in den ersten Tagen noch abgenommen und wurde mit 2700g entlassen. Also ich find diese messungen sehr ungenau.

Liebe Grüße

Beitrag von ixsweetdragonxi 23.03.11 - 19:35 Uhr

na das nenn ich mal eine Spannweite #schock

mein FA macht leider kein US mehr obwohl ich ihn heute darauf angesprochen hab, dass ich mir da unsicher bin wegen des Gewichtes aber die Antwort darauf war, ich wäre ja auch nicht die stämmigste Mutter ( 1,58 und startgewicht vor geburt 43 kg) so kann ich mir leider keien andere Schätzung einholen #schmoll
meine ersten beiden kamen aber auch mit einem gewicht von 3450 g und 3300 g auf die Welt und beide kamen bei 38+4
werde auch ständig gefragt ob ich Zucker habe oder eine Krankheit vorliegt, dass sie deswegen so leicht wäre aber dies ist alles nicht der Fall

Beitrag von rieke79 23.03.11 - 19:30 Uhr

Das wurde mir auch immer gesagt. #rofl
"Das wird aber ein zartes Kind, wenn der mal seine 3000gr. hat"!!#schock

Willst du wissen wie groß und wie schwer er 2 Wochen später tatsächlich war? 56cm und 3930gr. schwer...schönen Dank auch!!#aerger Da macht man sich wochenlang Sorgen und dann sowas. ;-)

Soviel zu Schätzungen und Messungen, da geb ich bestimmt nix mehr drauf!!

LG Rieke

Beitrag von prinzhexchen 23.03.11 - 19:34 Uhr

Hy du!

Also, meine Tochter kam damals in der 37. Woche mit 51cm aber nur 2730g zur Welt.
Mein Sohnemann wurde am ET vermessen. Es hieß 51cm und 3900g, aber ich solle davon ausgehen, daß der US ca ein halbes Kilo zu viel anzeigt.
Am nächsten Tag wurde die Entbindung eingeleitet, und er war 54cm lang und hatte 4570g #schock
Er sah aus, als hätte ihn jemand im Kinderzimmer vergessen, und erst nach drei Monaten abgeholt!#rofl

Also, mach dir nicht allzuviele Gedanken!

#winke LG prinzhexchen

Beitrag von dnj 23.03.11 - 19:41 Uhr

Ehrlich gesagt finde ich das völlig in Ordnung das dein Baby jetzt ca 2500 g hat! Mein Sohn kam damals mit 2750 g und 52 cm auf die Welt und das bei ET -3! Ich finde das ein völlig normales Gewicht! Damals war der Richtwert bei 2500 g zum ET völlig normal heutzutage muss anscheinend der Richtwert bei 4 kg liegen oder was? Ich finde das muss nicht sein...!

Beitrag von ixsweetdragonxi 23.03.11 - 19:46 Uhr

Mich verunsicherte es in sofern, da ich schon 2 Kinder habe, die beide bei 38+4 auf die Welt kamen und 3300 und 3450g wogen. im gegensatz dazu ist meine kleine jetzt ja schon ein Fliegengewicht und da das Früchengewicht ja bis 2500 g gilt habe ich halt bedenken ob sie dann Anpassungsschwierigkeiten hat, da der rest des Ultraschalls auch nur auf die 37 SSW hindeutet...

Beitrag von ixsweetdragonxi 23.03.11 - 19:41 Uhr

Also wie man so sieht ist ja doch alles möglich #freu
das beruhigt mich doch schon sehr zu lesen, dass es nciht immer stimmt und doch eher dazu tendiert mehr zu sein.

Dann werde ich mich mal in aller Ruhe auf die Entbindung einlassen und warten was meine Maus dann letzendlich doch wiegt #verliebt

Lieben Dank an euch alle #liebdrueck

Beitrag von claudia.ef 23.03.11 - 20:27 Uhr

Bei uns hat zumindest das Gewicht ziemlich genau gestimmt. Aber auch wenn Dein Kind bei Geburt vielleicht was leichter und kleiner ist, musst Du Dir keine Gedanken machen. Es kommen vielleicht nach der Entbindung ein paar Fragen bzgl. Rauchen, Drogen etc., sind dann aber Routinefragen und ich gehe davon aus, die kannst Du verneinen.
Meine Tochter kam bei 35+6 mit 2500gr und 45cm zur Welt (was bei Frühgeburt kein Wunder ist). Sie hatte aber trotz allem von Anfang an nie Probleme.