Muss nochmal nerven wegen SS-Diabetes?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 19:36 Uhr

Hallo

sorry, das ich euch noch mal Nerven muss.
Ich führe ja jetzt Protokoll wie die Werte eine Stunde nach dem Essen sind. Muss ich da immer eine Stunde nach Beginn der Mahlzeit messen oder ca. eine Stunde später oder eine Stunde nach Ende? Kann bei uns mal 20 Minuten Unterschied sein, je nach dem wie mein kleiner (bald großer ;-) ) mitspielt beim essen...
Wenn die Werte meisstens grade unter dem Höchstwert sind ist es ja eigentlich auch nicht so dolle oder? Laut Diabetologin sollen die Werte eine Stunde nach dem Essen unter 130 sein. Beim Frühstück und Mittagessen waren sie 122/123. Jetzt beim Abendessen Spargel mit Soße Hollondaise und Schinken nur 94 #mampf Dabei halte ich mich eigentlich schon an ihre Regeln und hab zb. nur Vollkornbrot mit Aufstrich oder Wurst gefrühstückt.

Könnt ihr mir mal so resümieren welche Essen bei euch sehr gut mit dem Blutzuckerspiegel hinhauen und welche gar nicht gehen? Na klar, bin schon beraten worden und süßes oder Weizenmehl etc. geht nicht, danach frag ich jetzt auch nicht. Gibts Gerichte bei denen ihr meint, das wäre ok und das war es dann doch nicht? Wie stehts mit Pizza? Glaub bei "fettigen" Sachen passt das mit dem Zuckerspiegel am besten oder? Und welche "Süßigkeiten" sind ok? Eine Kugel Eis mit Sahne geht mal?

Vielen Dank für Info´s!

LG
Melanie (26+3)

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 19:43 Uhr

Huhu^^
Also eine std nach dem Essen bedeuten, nach beendigung der mahlzeit :D

Essen:
Naja, Pizza ist kacke, weil nicht die Verbindung mit Fett zählt ;-) Sondern einzig und allein die Kohlenhydrte im Essen.
Pizza ist doof weil weißes Mehl im Teig ist.

Zum Früstück, Volkorn ist gut ^^ aber wenn du einen hohen Morgenzuckerspiegel hast, solltest du da ganz auf Kohlenhydrate verzichten, vlt einen Salat, mit Putenstreifen? ist zwar nich "normal", aber kann man ja uch einen Tag vorherzubereiten.

Weiter vorsicht geboten ist bei Milch, durch den Milchzucker, Mais, hat sehr viele Kohlenhydrate, genau wie Obst, was man dann vermeiden sollte.

Zu Eis, ist nicht gut aber wenn man MAL eins isst kein Untergang^^

(Ich war mal ne zeitlang auf der Endkrinologie und musst mich da ausgiebig mit diabetis befassen ;) )

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 19:48 Uhr

Können die Werte heute morgen und mittag nun also so relativ hoch gewesen sein, weil ich zu FRÜH getestet habe? Oder macht eine viertel Stunde hin oder her nicht soo viel aus beim Wert?!
Heute morgen war mein Wert auch 85 (höchstens 90) stimmt ist auch ziemlich hoch?!

LG
Melanie

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 19:58 Uhr

Nein 90 ist ein Vernünftiger nüchtern Wert ^^

Schwangere haben wir auf 90 eingestellt, ansonsten werden Diabetiker auf 120 eingestellt. ^^
unter 60 spricht man schon von Unterzucker ^^, da fallen die meisten um :D so um die 70 werden die ersten Symptome stark (Kaltschweißigkeit, zittern, schwindel)

Hm.... nee also ne Virtelstd macht schon was aus, aber nicht sooooo viel.

Wie gesagt, so gut es geht auf Kohlenhydrate verzichten ^^
Is schwer, ich weiß das selber, ich liebe Brot und Nudeln. :D

Gemüse ist mittags zu Fleisch, Fisch auch ne super Beilage. ^^

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 20:03 Uhr

Ja stimmt.
Also heute abend 500g Spargel mit Soße und Schinken, da könnte ich mich total dran gewöhnen. Heute morgen war ich beim Friseur und konnte keine Zwischenmahlzeit einhalten. Dann war schon elf bis ich heimkam und dann hab ich zähneknirschend abgewartet bis halb eins zum Mittagessen. Davor hatte ich 51. Das hab ich schon gemerkt, das ich da im Unterzucker bin :-(
Hab Angst, das meine Werte jetzt noch schlechter werden aufgrund der weitergehenden SS? Die Diabetologin sagt zwar aufgrund des Ergebnisses beim Langzeitwert, das sie nicht denkt, das ich mal Insulin spritzen muss, aber da hab ich schon etwas Panik. Bin mir nicht sicher, ob ich mir selbst ne Spritze geben könnte :-(

LG
Melanie

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 20:13 Uhr

Kann ich verstehen.
Aber falls Insulin mit in Spiel kommt, kommst du eh ins KH und wirst angeleitet ^^
Weil Insulin gefährlich ist, kommst da viel zu schnell in den Unterzucker und das muss ordentlich kontroliert werden.

Naja ich denke auch nicht das du gleich Sprizen musst. ^^
Vorallem nicht wenn du die Kohlenhydrate weitgehenst einschränkst, denn ich kenne einige Patienten, die auf Insulin eingestellt wurden und dann durch Bewegung und geänderte Ernährung wieder aufhören konnten damit ^^
Das wird, vorallem wenn du bei 51 noch nicht umkippst liegt alles im grünen bereich. :D
Diabetiker kippen meist so 70-80 schon aus den Latschen ^^

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 20:15 Uhr

#blume Danke!
Nee, umgekippt bin ich nicht. Habs aber halt gemerkt ;-)

Vielen Dank für deine Antworten!

Schönen Abend noch!

LG
Melanie

Beitrag von repumuck 23.03.11 - 20:16 Uhr

Gerne

Beitrag von hasengesicht 23.03.11 - 22:34 Uhr

Hallo,

wieso soll man dann in´s KH kommen? Bin leider wg. Erkältung insulinpflichtig geworden (Werte wurden viel schlechter dadurch, was wohl normal ist).
Wurde nur beim Diabetologen in der Praxis in´s Spritzen eingewiesen (20min hat´s gedauert). Vorher hatte ich schon eine Ernährungsschulung.
Das war´s dann - wöchentlich Werte mailen, ggf. anpassen.

Beitrag von hasengesicht 23.03.11 - 22:36 Uhr

Diabetologe sagt, 1 Std. nach Beginn der Mahlzeit (steht auch so in der Broschüre über SS-Diabetes, die ich mitbekommen habe). Grund sei wohl, dass der Körper bereits nach dem 1. Bissen reagiere mit Insulinausschüttung

Beitrag von claudia.ef 23.03.11 - 20:14 Uhr

Also wenn man morgens ein Brötchen isst und ne Stunde später einen Wert von 122 hat, finde ich durchaus legitim. Und Dein Wert heute abend nach einen Essen mit quasi ohne Kohlenhydraten ist dann auch ganz normal. War bei mir auch so bei der ersten Schwangerschaft.
Ein Eis kann schon ganz schon reinhauen, wenn Du danach vor der nächsten Mahlzeit wieder Deinen Nüchternwert misst. Ich habe manchmal abends nach der letzten Mahlzeit ein bißchen gesündigt, da war der Nüchternwert am nächsten Morgen nur einmal "zu" hoch. Um mal einen leckeren Snack tagsüber zu haben, habe ich auch hin und wieder Quark mit frischen Erdbeeren oder Naturjoghurt mit irgendetwas an Obst gegessen. Buttermilch war auch lecker und gut in der Zeit. Blos fertige Fruchtjoghurts etc. haben auch richtig Zucker.
Auf Kohlenhydrate soll man aber auch nicht ganz verzichten, die braucht Dein Kind schließlich auch. Sie sollten blos einen kleineren Bestandteil bei den Mahlzeiten haben.

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 20:31 Uhr

Exakt gegessen hab ich heute morgen zwei Scheiben Vollkornbrot mit einmal Butter/Marmelade und einmal Wurst und ein Ei dazu. Dachte bei Vollkornbrot macht das nicht so viel aus #kratz

Werd mir jetzt auch noch einen Natur-Jogurt mit schön Obst reinschieben :-) #mampf Muss im Moment auch noch vor dem Schlafengehen messen - wahrscheinlich, damit sie sieht, das ich abends nicht bescheisse ;-)

Kannst du mir noch vielleicht kurz sagen, wie es mit Melone ist? Mein Sohn isst die so gerne und die Zeit wo es die in Geschäften gibt fängt ja schon langsam an. Kann ich da auch zugreifen oder ist das wieder ein Obst mit hohem Zuckeranteil? Die Diabetologin hat mich nur vor Trauben, Bananen und Ananas gewarnt, aber sie kann ja auch nicht jedes Obst durchgehen...

LG
Melanie

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 20:33 Uhr

Ach so: Marmelade nur wirklich hauchdünn und die ist selbstgemacht mit weniger Zucker drin (haben wir damals beim Einmachen schon so gemacht weil ich auch für meinen Sohn nicht unbedingt die Zuckerhammer da haben will)

LG
Melanie

Beitrag von claudia.ef 25.03.11 - 21:47 Uhr

Vollkorn ist zwar besser wie Weizenmehl, hat aber trotzdem einiges an Kohlenhydraten. Bei anderen Brot wärest Du wahrscheinlich viel höher gewesen, naja und dann noch Marmelade dazu (wenn auch nur dünn), also absolut üblicher Wert bei den Frühstück. Wenn es irgendwann höher wird, empfehle ich Dir, nur eine Scheibe Brot zu essen und dazu Tomate, Gurke oder Paprika. Habe ich oft so gemacht.
Bei Melone weiß ich es nicht genau, schau mal ins Internet oder frag beim nächsten Mal.
Ist ja gemein, dass Du vorm schlafengehen nochmal messen musst!

Beitrag von urbinka.de 23.03.11 - 22:09 Uhr

die stunde fängt immer da an, wenn du den ersten bissen gegessen hast!!! und nicht später! manchmal dauert auch ein gemütlicher frühstück auch mal 30 min. das ist dann falsch wenn man nach 60 min messen tut. gleich eine halbe stunde warten und dann messen. sonst manipuliert man den wert.

heute abend hast du zu wenig kohlenhydrate gegessen. immer gut auf den tag verteilen...ein eis zwischen durch ist immer erlaubt!

Beitrag von jenny133 23.03.11 - 22:20 Uhr

Hallo

ok, das hab ich auch mal so gelesen, war mir jetzt aber gar nicht mehr so sicher!
Kann man auch zu wenige Kohlehydrate essen? War jetzt so zufrieden mit mir #hicks Hätte ich doch auch noch Kartoffeln mit machen sollen...

LG
Melanie