angst vor kindstot wg. nabelschnur FRAGE

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bunnypit 23.03.11 - 20:42 Uhr

Hallo Mädels

kommt so etwas eigentlich oft vor???? habe davor totale Angst



lg Sandra und Bauchmaus 28SSW

Beitrag von dul 23.03.11 - 20:47 Uhr

Hallo!

Meinst du jetzt ob es oft vorkommt, dass sich ein Kind im Bauch mit der Nabelschnur erwürgt??

Naja Umwicklungen gibts schon des öfteren aber meistens gehts gut aus.

Wie hoch die Rate jetzt wirklich ist, dass sich ein Kind selber stranguliert weiss ich nicht - zum Glück.

Meist merken die Ärzte und Hebammen bei den CTGs wenn die Herzöne nimma so gut passen und das Baby nicht zu nimmt. Dann nimmt man halt an das es durch die Nabelschnur keine Versorgung mehr gibt. Daraus kann man vermuten dass sich die Nabelschnur um den Hals gelegt hat.

Meine Mama hat schon in der ersten Schwangerschaft gesagt, man soll zum "Schluss hin" nicht nach Gegenständen greifen nach denen man sich strecken muss....naja ich weiss nicht

..wenns sein soll, dann solls sowieso sein..

aber wir hoffen doch alle auf das Beste!!! #liebdrueck

LG

Beitrag von wildehilde85 23.03.11 - 20:48 Uhr

Hallo Sandra,

mach Dir da nicht soviele Gedanken das Sieht dein FA durch den Ultraschall.So wars bei mir deshalb hatte ich dann auch Notkaiserschnitt...:-)

lg,Jenny

Beitrag von siem 23.03.11 - 20:59 Uhr

hallo

bei mir hats der fa leider nicht gesehen und dann wurde 6x eingeleitet.
schon nach der 4 einleitung kam es zu den ersten problemen mit der herzfrequenz. nach der 6 einleitung und mehrfachen herztöneabfallwurde sie mit saugglocke geholt. hatte 2x die nas um den hals, war voller käseschmiere, frühchenanzeichen und nur 2680g auf 51cm bei 40+5ssw.
meistens geht es mit umwickelter ns ja gut, aber sehen kann der fa das nicht immer und unsere wird es wohl längere zeit gehabt haben.
lg siem

Beitrag von siem 23.03.11 - 21:03 Uhr

hallo

meistens geht trotz ns um den hals alles gut. ich kenne nur eine, bei der sich das baby noch im bauch stranguliert hatte.
unsere hatte die 2x um den hals und es wurde nicht gemerkt. probleme machte es dann bei der geburt, aber da bist du ja am ctg und die herzfrequenz wird überprüft und die ärzte können eingreifen.
ich glaube, dass strangulation in der schwangerschaft vorkommt ist eher selten. oft können sich die zwerge durch bewegungen ja auch wieder austüddeln und es ist in der regel ja kein zug drauf-höchstens halt bei der geburt.
lg siem

Beitrag von ballroomy 23.03.11 - 21:35 Uhr

Meinem Sohn ist das passiert. Er verstarb in der 19.SSW in meinem Bauch.

Laut den Ärzten ist sowas sehr selten.


Viele Grüße
b

Beitrag von feroza 23.03.11 - 21:52 Uhr

#kerze

Beitrag von lilly-loe 23.03.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

meine beiden Kinder hatten die Nabelschnur um den Hals und wurden beide spontan entbunden. Ich glaube es kommt öfter vor. Unter der Geburt merkt man dann am CTG ob es bedrohlich wird und kann reagieren.

LG lili-loe mit Gummibärchen 8+6

Beitrag von gingerbun 23.03.11 - 22:29 Uhr

Unsere hatte auch die Nabelschnur um den Hals. Meine Hebamme meinte dann dass das fast alle Kinder hätten. Keine Panik - die Natur macht das schon so dass alles gut ist.
Britta

Beitrag von emeliza 24.03.11 - 10:56 Uhr

Hallo,

mach Dir darüber nicht zu viele Sorgen, das kommt wirklich selten vor. Die Nabelschnur ist ja kein Kabel sonder in sich gedrehtes "Seil", es ist wirklich unwahrscheinlich.

Meine Tochter wurde per Not-KS entbunden, u.a. weil keine Kindsbewegungen mehr festzustellen ware. Es stellte sich heraus, dass sie sich schlicht weg nicht mehr bewegen konnte, weil sie sich die Nabelschnur 4x um den Hals und 2x ums Bein gewickelt hatte. Der Arzt meinte bei der Enbindung, das wäre der erste Rollbraten, denn er je entbunden hätte. #rofl

Es ist aber alles gut gegangen. Sie ist inzwischen 5 und hat keinerlei Schäde zurück behalten, selbst Rollkragenpullis trägt sie manchmal. - Damals hatte die Hebi gemeint, dass sie damit wohl später Probleme haben würde.

LG Sandra