Frage zu Wunschkaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von na-mi81 23.03.11 - 20:49 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich tendiere zu einem Kaiserschnitt (hab meine persönlichen für mich wirklich guten Gründe) und hab auch schon mit meinem Arzt gesprochen. Der Kaiserschnitt ansich ist kein Problem und wird dann 3-8 Tage vor dem ET gemacht. Nun frag ich mich: was ist denn wenn zum Beispiel 2 Wochen vorher nun die Fruchtblase platzt, wird dann trotzdem ein Kaiserschnitt gemacht? Genug Zeit ist ja dann noch, oder? Oder kann der Arzt das vorher irgendwie feststellen??
Ich mache mir extrem viele Gedanken, ich weiß ja dass ich das lassen sollte #zitter

LG
Nadine mit Ben inside 21+0

Beitrag von shiningstar 23.03.11 - 20:51 Uhr

Sollte vorher etwas passieren, wird dann halt schnell ein KS gemacht :)

Beitrag von na-mi81 23.03.11 - 20:54 Uhr

klingt plausibel ;-)
Danke

Beitrag von momiundunbekannt 23.03.11 - 20:53 Uhr

ich habe mich auch für einen Wunschkaiserschnitt entschieden... aber meines Wissens machen sie bei mir den KS 2 Wochen vor ET...

Viell. weil dann die Gefahr einer Spontanen Geburt geringer ist???

Bin auch mal auf die Antworten gespannt ^^

(Und pass auf, es kommen sicherlich viele Antworten - Wunschkaiserschnitt, wie kann man nur #liebdrueck )

Momi

Beitrag von na-mi81 23.03.11 - 20:59 Uhr

Wir waren Montag im Krankenhaus bei einem Infoabend und da hab ich den Arzt einfach gefragt. Meinem Wunsch wird entsprochen und ich war froh dass ich mich nicht erst lang und breit erklären musste. Der Doc meinte nur, dass ich das wenn, dann für mich machen soll, für keinen anderen!! Da hat er ja auch Recht und meine Entscheidung steht. Ich finde immer dass das jeder für sich entscheiden muss und man sollte da jede Meinung respektieren. Ich selbst bin als Kind sehr krank gewesen, weil die Ärzte bei meiner Mutter einen Kaiserschnitt für unnötig hielten, während der FA meiner Mutter diesen geraten hat. Ich wäre gesund gewesen wenn ich per Kaiserschnitt geholt worden wäre, das ist einer meiner Gründe.
Der Arzt im Krankenhaus hat mir das so erklärt dass das bei denen 3-8 Tage vorher gemacht wird, damit die Kleinen noch so lange wie möglich im Bauch bleiben. Aber ich denke auch bei 14 Tagen wird das kein "Problem" sein.

Wann ist es denn bei dir soweit?
Ganz viele Grüße

Beitrag von momiundunbekannt 23.03.11 - 21:04 Uhr

Irgendwann ende September...
Für mich war nach dem ersten KS klar, dass bei einer erneuten SS ein Wunschkaiserschnitt gemacht wird!
Mir gings so gut danach, und auch währenddessen...
Und mir ist auch die gesundheit meines Würmchens wichtig, und so ist es einfach das allereinfachste :-)

Ich steh über die blöden Antworten, wobei ich ehrlichgesagt noch keine in meinem Freundeskreis bekommen habe ;-)

Beitrag von gingerbun 23.03.11 - 22:05 Uhr

hm, die gesundheit deines würmchens bedingt sich aber nicht durch den ks. nur mal so.. oder was genau meinst du mit der gesundheit?
gruß!
britta

Beitrag von 19katharina90 23.03.11 - 20:56 Uhr

omg wie kannst du nur dein Recht über deinen Körper in Anspruch nehmen und einen Wunschkaiserschnitt machen lassen "ggg"

du Unmensch :-p

also falls deine Fruchtblase etc. vorher platzt ist an sich schon noch ein Kaiserschnitt möglich es sei denn du kommst erst mit Presswehen im KH an ... aber dann hättest es ja auch schon fast geschafft :-D

Beitrag von na-mi81 23.03.11 - 21:01 Uhr

:-D
also wenn das passiert, dann will mein kleiner wohl doch den "Natürlichen Weg" gehen ;-)
Dann würde ich das wohl auch schaffen.
lg

Beitrag von sandra091285 23.03.11 - 21:00 Uhr

Ich hatte meinen Termin zum WKS 2 Wochen vor dem ET.

Soweit kam es aber nicht, denn nach Blasenriss und Wehen alle 6 Min wollte meine Maus dann doch schon bei 35+5 SSW raus. Ich habe dann da den KS bekommen und keine Sekunde bereut #verliebt


LG und alles Liebe,

Sandra

Beitrag von na-mi81 23.03.11 - 21:03 Uhr

Ah ok, das beruhigt mich ja dann doch!!
Freut mich dass alles gut gegangen ist :-)

Beitrag von sandra091285 23.03.11 - 21:08 Uhr

ja meine Motte feiert am 29.03. ihren 2. Geburtstag...#verliebt

Ich war am nächsten Tag schon wieder fit, bin rumgelaufen und alles... Steckt nicht jeder so gut weg, aber der Anblick meines Muckels hat mich jegliche Schmerzen vergessen lassen :-)

Beitrag von deike87 23.03.11 - 21:01 Uhr

Wird ein Wunschkaiserschnitt eigentlich dann von der Krankenkasse übernommen?

LG Heike mit Bauchmaus 32. Ssw#winke

Beitrag von na-mi81 23.03.11 - 21:05 Uhr

Ich hab bereits im KH nachgefragt: nein wird er nicht. Man müsste dann die Differenz zur "normalen" Geburt selbst zahlen. Man muss dann einfach mal fragen, bei mir schreiben die das dann auf, dass es medizinisch notwendig wäre. Aber auch wenn nicht, würde mich das nicht davon abhalten ;-)
Wieviel das kostet weiß ich allerdings nicht.

Beitrag von 19katharina90 23.03.11 - 21:06 Uhr

Ja wird er :-)

Beitrag von mondfluesterin 23.03.11 - 21:04 Uhr

Wieso um alles in der Welt macht man einen Wunschkaiserschnitt ohne medezinische Indikation? Ich würde Geld dafür bezahlen, müsste ich jetzt nicht ein drittes Mal aufgeschnitten werden!!!!!! Das ist mir so unverständlich und es ist auch sooooo unfair. Aber um Deine Frage zu beantworten. Wenn es vorher losgeht und Du dann ins KH fährst, kann mit einem Antiwehentropf der natürliche Geburtsvorgang aufgehalten werden, bis Du in den OP kommst. Ist das KH allerdings größer und sind die OPs ausgelastet, wird es problematischer. Allerdings bringt ein KS dem KH viel mehr Geld ein - also wird man es wohl irgendwie hinbekommen...

Beitrag von solania85 23.03.11 - 21:07 Uhr

Ich will auch eine WKS (wird auch 14 Tage vor ET gemacht) aus dem Grund weil ich keinen Bock hab nen Damm und Scheidenriss 3.Grades zu haben, wochenlang nicht richtig sitzen zu können und evtl. eine Inkontinenz davon zu tragen.

Beitrag von mondfluesterin 23.03.11 - 21:12 Uhr

Ja meinst Du denn, dass eine KS-Narbe nicht weh tut? Das ist ein großer Bauchschnitt...

Beitrag von momiundunbekannt 23.03.11 - 21:17 Uhr

Ich hab sowohl als OP Schwester gearbeitet als auch als Krankenschwester, und ich weiß ganz genau was ein Kaiserschnitt ist und auch wie er gemacht wird!

Und selbst hatte ich auch einen, und ich hatte keinerlei Schwierigkeiten mit schmerzen!

Mir ging es gleich gut/schlecht wie meiner Bettnachbarin die einen Dammriss 3. Grades hatte!

Mir gings eher noch besser! Ich konnte am nächsten morgen duschen und mein Kind komplett alleine versorgen...

ansonsten gibt es auch genügend Schmerzmittel... :-)

Beitrag von solania85 23.03.11 - 21:46 Uhr

Hab bisher die bauchops (blinddarm, galle, zyste) alles super weggesteckt. Bin auch krankenschwester und in der Regel, sind die mit KS schneller fit, als die normal entbunden haben. (gibt immer ausnahmen).

Beitrag von -sari05- 24.03.11 - 07:55 Uhr

Das halte ich für ein Gerücht!

Beitrag von bomimi 24.03.11 - 08:43 Uhr

klar sind die mit kaiserschnitt schneller wieder fit, deswegen dürfen die ja auch vier stunden nach geburt wieder nach hause.........ach nee, das waren ja die spontangebärenden#schock
ich frage mich woher du dein fundiertes wissen hast als krankenschwester#zitter
mal ganz abgesehen davon sind die dinge die du aufgezählt hast (dammriss, scheidenriss) lediglic risiken, die passieren "können!", und wenn du als krankenschwester denkst ein kaiserschnitt birgt keinerlei risiken, dann zweifel ich wirklich an deiner ausbildung!

lg

Beitrag von mondfluesterin 24.03.11 - 14:08 Uhr

Was ist das denn für eine unqualifizierte Aussage! Eine Spontangeburt kann ambulant durchgeführt - wieviele KS mit solchem Ausgang hast Du denn bisher erlebt? In der Regel bleiben die Frauen hier im KH nach einem KS 7 Tage dort, während der Durchschnitt bei Normalgebärenden bei 3 liegt. Aber pauschal zu behaupten, nach einem KS sei man fitter - das soll ja wohl ein schlechter Witz sein. Eine KS ist eine große Bauch-OP - da kann man sich auf keine Fitness oder was auch immer einreden.

Beitrag von gingerbun 23.03.11 - 22:10 Uhr

Und wer sagt Dir dass du einen 3D bekommst? Und wer sagt Dir dass Du nach der Entbindung inkontinent bist? Dann lässt Du Dich lieber operieren? Hammer!
Du nimmst sicher aber auch Aspirin obwohl im Beipackzettel steht dass man davon im schlimmsten Falle sterben kann oder?
Britta
PS: Ich war mit meinem 3D übrigens nach ner Woche wieder fit! Bei beiden Kindern!

Beitrag von momiundunbekannt 23.03.11 - 21:08 Uhr

SIehste ich wusste so eine Antwort kommt :-)

Ich finde das ist jedem seine eigene Entscheidung! Und jeder hat auch seine eigene Gründe wenn man sich dafür entscheidet, und mich persönlich nervt es, wenn man JEDESMAL so einen Kommentar bekommt....

Sorry dass es jetzt gerade Dich trifft, aber das nervt einfach nur!

Les Dir mal Ihr Geschichte durch, warum sie sich für einen KS entscheidet, und dann würd mich mal interessieren, ob Du es nicht auch so machen würdest!

Momi

  • 1
  • 2