3 Monate altes Baby schreit den ganzen Abend

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lilbird1981 23.03.11 - 21:21 Uhr

Hallo!!

Ich brauche unbedingt Eure Hilfe.
Gestern und auch heute Abend wieder schreit meine kleine 3 Monate alte Tochter schon fast non-stop!! Gestern hatte sie nur eine schmutzige Windel und heute noch gar keine. Kann es sein, dass sie vielleicht Verstopfung hat? Ich denke mal, dass sie im Moment noch nicht zahnt...

Hab ihr jetzt mal 2.5ml Babyparacetamol gegeben, und langsam wird sie etwas ruhiger.

Was meint ihr, was mit ihr los sein kann? Habt ihr irgendwelche Hausmittel, die man bedenkenlos probieren kann?

Vielen Dank!!
Lily.

Beitrag von thalia72 23.03.11 - 21:27 Uhr

Hi,
Joris schreit auch mal ganz gerne, wenn ihm etwas quer sitzt.
Ich fahre dann immer das ganze Programm: Chamomilla-Globuli, Carum Carvi-Zäpfchen, Bauchmassage, Sab Simplex und ein Wärmekissen. Das hilft meistens.
Paracetamol gegen Bauchweh bzw. Verdauungsprobleme ist nicht unbedingt das Mittel der Wahl.

vlg tina + justus 17.06.07 + joris 27.10.10

Beitrag von elistra 23.03.11 - 21:28 Uhr

stillst du? trägst du? warst du die letzten tage gestresst? war viel los?

Beitrag von lilbird1981 23.03.11 - 21:41 Uhr

Ja, ich stille. Was meinst du mit tragen? Meinst du, sie herumtragen? Ja, das tue ich, aber gestern und heute hilft das ueberhaupt nicht.

Gestresst bin ich im Moment auch gar nicht, hab auch nicht viel mehr unternommen als sonst auch. Eigentlich waren wir nur spazieren!

Jetzt hat sie sich endlich ein bischen beruhigt.

Lily.

Beitrag von elistra 23.03.11 - 21:52 Uhr

und stillen hilft auch nicht? generell wollet ich das mit dem stillen wissen, weil ich dir dann sagen wollte, das es völlig normal ist, wenn vollgestillte kinder auch mal 2 wochen lang keinen stuhlgang haben, weil du ja geschrieben hattest, das sowenig stuhlgang da war.

und mit tragen meinte nicht nur das herumtragen wenn sie abends weint, sonstn auch über den tag, ob du sie viel trägst. mit z.b. tragetuch/bondolino oder ähnlichem. das hilft oft auch abends gut. notfalls kind umbinden und nochmal ne runde draussen spazieren gehen.

es könnte sonst auch mal wieder ein schub sein, die haben die am fang ja auch ständig.

Beitrag von lilbird1981 23.03.11 - 22:05 Uhr

Hallo!

Ja, das mit dem Stuhlgang und Stillen hab ich auch schonmal gehoert. Aber ich denke mal, wenn gestillte Babys 2 Wochen lange keinen Stuhlgang haben, dann schreien sie nicht 2 Wochen lang wie am Spiess.

Ich hab versucht sie zu stillen, aber sie hatte keinen Hunger. Alles andere hatte ich auch versucht, sogar draussen spazieren gehen und Auto fahren ging nicht. Deswegen hab ich ihr dann Calpol (paracetamol) gegeben - das hat dann geholfen. Jetzt schlaeft sie ganz ruhig!

Kann es denn sein, dass ein 3 Monate altes Baby zahnt?

Danke, Lily.

Beitrag von elistra 23.03.11 - 22:21 Uhr

möglich ist alles, manche kinder haben mit 3 monaten schon zähne, andere erst mit 13monaten.

Beitrag von laboe 23.03.11 - 21:31 Uhr

Wie kommst du denn auf Paracetamol? Das ist ein Schmerzmittel. Wenn sie keine Schmerzen hat, ist das eher nicht das richtig Mittel.

Ansonsten kann es in dem Alter einfach alles sein. Das ist schwer zu sagen. Du musst nach dem Ausschlussverfahren vorgehen.

Was aber immer hilft ist: TRAGEN. Seit ich damals den Bondolino hatte, war mein Kleiner das selligste Kind der Welt. Kann ich dir nur ans Herz legen.

Laboe

Beitrag von lilbird1981 23.03.11 - 21:38 Uhr

Hallo!

Danke fuer eure Antworten!
Auf Paracetamol (calpol) bin ich gekommen da ich dachte, dass sie vielleicht zahnt oder Bauchschmerzen hat.

Unser Baby ist normalerweise ein sehr ruhiges Baby und schreit eigentlich fast nie. Und wenn sie mal schreit, dann kann ich sie normalerweise sehr schnell beruhigen.

In der Gebrauchsanweisung von Calpol stand, dass man es fuer Bauchweh und Zahnen nehmen kann.

Lily.

Beitrag von seluna 23.03.11 - 21:50 Uhr

Paracetamol, so einfach auf Verdacht?
würd ich nicht machen.
Kennst du Virbucol?


Viele Babys schreien abends, weil sie den tag verarbeiten.
Hast du es mal mit Pucken probiert?

Hat sie einen harten Bauch?
Da helfen Bauchmassage und z.b Lefax ganz gut oder Fenchel-Anis-Kümmel Tee.
gib ihr vorallem nähe und geborgenheit, viele brauchen das ganz besonders intensiv.

Beitrag von lilbird1981 23.03.11 - 22:02 Uhr

Hallo!

Ich hab das ja nicht einfach auf Verdacht gemacht!
Meine Tochter schreit normalerweise nie, und wenn sie mal schreit, dann weiss ich, wie ich sie wieder ruhig kriege. Bloss gestern und heute abend schreite sie stundenlang wie am Spiess. Nichts hat geholfen... Bauchmassage, pucken, rumtragen (naja, eben die Sachen, die sonst helfen).

Jetzt hat sie sich beruhigt, also nehm ich an, dass sie schon Schmerzen hatte.
Vielleicht zahnt sie ja wirklich schon.

Danke!
Lily.

Beitrag von albu 23.03.11 - 22:16 Uhr

Casper hatte das auch als er etwa 3 monate alt war.

es kann ein Entwicklungssprung sein. deine tochter nimmt viele dinge nun anders wahr und muss sie anders verarbeiten. manche kinder reagieren darauf mit schreien. dass es die zähne sind, würde ich jetzt nicht vermuten, das wäre doch arg früh. außerdem merkst du, wenn sie zahnt daran, dass die wangen stark gerötet sind und sie speichelt. und sie kaut dann auf allem rum, was sie in die finger bekommt.

paracetamol ist schon heftig..das sollte man auch beim zahnen nur dann geben, wenn es gar nicht mehr anders geht.

bei casper hat geholfen in dieser zeit:
ruhige atmosphäre, leises summen einer melodie, nucki mit einem tropfen glukose-lösung.