wie ist der alltag einer tagesmutter?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aurice 23.03.11 - 21:28 Uhr

und wo schlafen die kleinen? etc...ich kenne mich da gar nicht aus und freue mich über eure erfahrungen..

Beitrag von stoepsel2707 23.03.11 - 21:34 Uhr

Eine Tagesmutter hat normal einen normal strukturierten Tagesablauf, welcher immer mal variieren kann;-) Deiner ist ja auch nicht wie meiner. Ich bin Tagesmutter und ich integriere die Tageskinder einfach in meine Familie und unseren Tagesablauf. die Gewohnheiten der Kinder werden so gut es geht in den Ablauf bzw was essen und schlafen angeht integriert. Habe einen Säugling mit mittlerweile 7 Monaten und noch kann er seinen Mittagsschlaf im Bollerwagen machen den ich von meinen Kids habe. Bald darf er das einfach im Reisebett machen das ich habe, ansonsten hätten mir das auch die Eltern mitbringen können. Sowas bedarf immer der absprache mit den Eltern wie die es handhaben was ich für Möglichkeiten habe etc. Man kann nciht pauschal sagen so sieht es aus so wird es übnerall gemacht. Auch jeder Kindergarten ist anderst;-)

LG Melli

Beitrag von hsi 23.03.11 - 21:52 Uhr

Hallo,

das kann man schlecht sagen, da jede Person einen anderen Alltag hat. Ich bin selber Tagesmutter und ich hab die Kinder (die Nachmittags kamen) in den Alltag von uns integriert, habe sich je nach Alter aber auch mitbestimmen lassen wie wir unsere Nachmittag gestallten. Vormittags als meine zwei im KiGa waren, konnte ich den Alltag an das Kind anpassen. Mal schauen wie es wird wenn mein jüngster zu Hause ist und ich irgendwann wieder arbeite.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 3 W.

Beitrag von sissy1981 24.03.11 - 09:45 Uhr

Das hängt wohl viel vom päd. Konzept ab.

Als ich alleine gearbeitet habe hatten wir zB morgens bis alle da waren Freispiel, gemeinsame Mahlzeit, danach wurde das Bildungsprog. und das rausgehen etc. dran. Die großen wurden in die Essenszubereitung etc. eingebunden - rcht individuell halt. Ich hatte ein Betreuungszimmer und ein extra Ruhezimmer in unserer Wohnung eingerichtet, dann gabs Mittagsruhe - für mich also Chaosbeseitigung ;-) und danach bis zur Abholung rausgehen/freies Spiel etc.

Jetzt sind wir gerade am ausbauen damit eine eigene Etage mit 3Zi/Essküche/Bad frei wird und ich dann mit einer Kollegin (meiner ehem. Praktikantin - ein Schatz) zusammen arbeiten kann. Durch die dann gestiegene Kinderzahl werden dann eher auch Elemente des klassischen Krippen/Kitatages möglich sein und gleichzeitig brauch nicht mehr der gesamte Ablauf so starr sein, als wenn nur eine Betreuungsperson da ist.