Trennung - wie soll man Haus + Wohnung bezahlen?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von winnipups 23.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

wir stehen nun vor dem Aus...

Das Haus muss verkauft werden und beide ziehen aus...aber wie soll man sowohl die Kreditrate als auch die Miete für eine neue Wohnung bezahlen?

Angenommen das Haus wird erst in 6 Monaten verkauft...solange kann ich (derzeit arbeitslos, 2 Kinder) die Doppelbelastung gar nicht stemmen!

Wie läuft das denn ab?

lg Meli

Beitrag von schmelli 24.03.11 - 16:05 Uhr

Hallo,
erstmal tut mir das wirklich leid für euch! So eine Trennung mit Kinder + Haus ist immer schwer.

Also wegen dem Haus, Du wirst doch so lange im Haus wohnen bleiben bis es verkauft ist?
Und wenn das Haus dann verkauft ist, dann suchst Du Dir eine neue Wohnung und ziehst um? Somit hast Du doch auch keine Doppelbelastung.

Beitrag von winnipups 24.03.11 - 16:09 Uhr

Hallo,

das kommt darauf an wie "zugänglich" mein Mann jetzt noch ist...habe da die schlimmsten Befürchtungen!

Ich möchte alles dafür tun, das Haus zu behalten...habe auch schon mit der Bank gesprochen.

Die Aussagen meines Mannes gingen gestern von: ich bleib hier und ihr sucht euch was ... über ... wir verkaufen das ... bis hin zu ... du kannst alles haben brauche nur das Auto und den Wohnwagen!!

Ob hier eine friedliche und sachliche Einigung so einfach ist steht wohl in den Sternen (wobei das im Sinne der Kinder sein sollte!!!!).

Mal schauen wie es weiter geht...mein erster Gedanke war gestern: Ich muss hier raus..daher meine Fragestellung! Aber ich werde hier bleiben und es übernehmen oder eben auf den Verkauf warten! Alles Andere wäre unsinnig und würde unnötig ins Geld gehen.

Danke Dir!!

lg Meli

Beitrag von schmelli 24.03.11 - 16:15 Uhr

Also wenn ihr verkauft bleib auf jeden Fall bis zum Ende im Haus wohnen, so hast Du die Doppelbelastung erstmal nicht.

Ich würde auch vorerst versuchen im Haus zu bleiben, vielleicht schaffst Du es ja vom Geld her.
Wie viel müsst ihr denn an Raten zahlen, vielleicht ist das ja noch nicht mal viel mehr wie Du an Miete für eine andere Wohnung zahlen müsstest?

Beitrag von winnipups 24.03.11 - 18:12 Uhr

Hi,

die Raten belaufen sich auf 650€, ist tatsächlich nicht viel mehr als Miete...

lg Meli

Beitrag von schmelli 24.03.11 - 20:49 Uhr

Dann würde ich auf jeden Fall irgendwie versuchen, dass Haus zu behalten. Am besten nimmst Du Dir einen Anwalt, er kann Dich da beraten.

Beitrag von armyofme 27.03.11 - 09:14 Uhr

Das ist ja nix!

650 Euro. Himmel.

Ich würde hier keine Wohnung zur Miete finden, die so billig wäre und in der ich mit meinen Kindern leben könnte. Es sei denn, ich ziehe in einen Brennpunkt.

Ich würde drin bleiben.

Wie alt sind die Kinder, kannst du arbeiten gehen? Kläre alles ab, geh zu einer Beratungsstelle, um herauszufinden, was dir an Unterhalt zusteht etc.

Alles Liebe und viel Kraft!

Die Armee