Schülerhilfe

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von babyll1 23.03.11 - 21:51 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Sohn gestern bei der Schülerhilfe angemeldet.
Er steht leider in allen Hauptfächern 4 und in Französisch auch.

Er soll ab morgen gehen, und dann auch zweimal in der Woche.


Mein Sohn freut sich total jetzt dorthin zu gehen, da das tägliche Lernen mit mir doch zum Desaster wurde.

Ich habe Angst, dass die Noten schlechter werden und er das Schuljahr nicht schafft bzw. die Schule verlassen muss.

In allen anderen Fächern steht er 2 oder 3.
Er ist einfach kein Überflieger und muss sich alles schwer erarbeiten, ich möchte ihm jetzt in Form von Schülehilfe helfen wieder besser zurecht zu kommen.

Er geht in die 6.Klasse der Realschule.

Wielange hat es bei euren Kindern gedauert, bis sie sich verbessert haben?

Vielen Dank
LG Sindy

Beitrag von delfinchen 24.03.11 - 07:29 Uhr

Hallo,

Nachhilfe soltle eigentlich dazu da sein, über einen bestimmten Zeitraum in einem oder zwei Fächern die nötige Unterstützung zu geben, damit das "Kind" Lücken aufholen bzw. Probleme mit dem lernstoff bewältigen kann.
In allen Hauptfächern - Deutsch, Mathe, Englisch und Französisch - auf Nachhilfe zu setzen, finde ich weniger sinnvoll. Hier sollte eher Ursachenforschung betrieben werden, WARUM in so vielen Fächern Probleme auftauchen.
Mangelnder Lernwille scheint es nicht zu sein, da er in den Lernfächern ja gute und zufriedenstellende Noten schreibt.
Vielleicht ist er doch einfach an der falsche Schulform und wäre - wenn es das bei euch gibt, leider schreibst du das Bundesland nicht dazu - an einer Hauptschule mit M-Zweig besser aufgehoben.
Ein Kind bereits ab der 6. Klase permanent zu überfordern macht die Schule nauf Dauer zu einem echten Stressor und unter Stress kann das Gehirn nicht leistungsbereit sein. Die Noten werden sich trotz Lernen nicht verbessern - man wird frustiert, demotiviert und stellt das Lernern vielleicht auch in den Nebenächern ein.

Vielleicht hat er aber auch die falschen Lernstrategien für die spreachlichn Fächern. Warum hast du ihn denn in den sprachlichen Zweig, wenn er sich mit Sprachen schwer tut?
Was geneau bereitet ihm den Probleme in den Sprachen und in Mathe? Das Lernen der Vokabeln? Das Behalten der Grammatik? Das Übersetzen? Das Lösen von Sachaufgaben?

Wie gesagt, Nachhilfe kann in einem oder zwei Fächern sinnvoll sein - aber in vier???

Ob und wie schnell sich Erfolg einstellt, hängt wohl davon ab, wie in der Schülerhilfe gerbeitet wird, ob Gruppen- oder Einzelnachhilfe, wie die Stunde organisiert ist, ... .

Ich würde an deiner Stelle noch einen Beratungslehrer einschalten, der überprüfen soll, warum dein Kind in so vielen Fächern Probleme hat: ob es daran liegt, dass er im falschen Zweig sitzt/ an der falschen Schulart ist oder an fehlerhaften Lernstrategien.

Alles Gute für euch,

delfinchen

Beitrag von zanadu01 24.03.11 - 08:01 Uhr

Hallo, ich finde es auch ganz schön viel.
Ich würde mir die vieren ansehen. Es gib ja eine ziemliche Spanne bei den Noten. Das schlechteste Fach raussuchen und damit anfangen.
Muß dein Sohn Französich machen? Bei uns konnte Französich abgewählt werden und gegen anderer Wahlpflichtfächer ersetzt werden.

Beitrag von manavgat 24.03.11 - 10:33 Uhr

Die Frage kann Dir pauschal keiner beantworten. Ich frage mich allerdings, wie Du mit nur 2 x in der Woche, sämtliche Hauptfächer 4 + Französisch hier wirksam eingreifen willst.

Jedes Fach in der Schule wird mit mehreren Stunden wöchentlich unterrichtet. Für den neuen Stoff. Hinzu kommen die Lücken, die er sicher hat, auch wenn in den Sprachen das - sofern er mitmacht - und die Lehrkraft entsprechend arbeitet noch nicht soooo viel nachzuarbeiten sein wird.

Ich arbeite - im Gegensatz zur Schülerhilfe mit 90 Minuten je Fach in einer Kleingruppe (d. h. maximal 2 Klassenstufen). Um eine Verbesserung - auch im Lernverhalten - zu erreichen braucht es ein paar Wochen. Entscheidend ist dann, den Schüler wirksam anzuleiten und zu motivieren regelmässig zu arbeiten und sich nicht in der Wohlfühl 3-4 einzurichten, sondern auch mal eine 2 anzugehen. Das kann dann durchaus ein Weg von über einem Jahr bedeuten, zumal in dem Alter auch pubertäte Null-Bock-Phasen den Lernprozess bisweilen schwierig gestalten.

Mit einer gutgemeinten Hausaufgabenbetreuung nicht fach- und leistungshomogen ist das nicht zu lösen. Soweit ich informiert bin, ist es das, was man bei der Schülerhilfe überwiegend bekommt, auch wenn es regional unterschiedlich sein kann.

Hinzu kommt: die Zusammenarbeit mit öffentlicher Schule, Eltern (wir haben keinen Einfluss darauf, was die Kinder nachmittag tun oder nicht) und uns muss stimmen.

Du kannst Deinen Sohn unterstützen, indem Du jeden Tag jeweils 10 Minuten schriftlich die Vokabeln (und zwar nicht nur die aktuellen!) vom Deutschen in die Fremdsprache abfragst. Ohne Wörter, keine Sprache.

Gruß

Manavgat

Beitrag von babyll1 24.03.11 - 13:24 Uhr

Lieben Dank für eure Antworten.

Also,

ich werde ihn selbstverständlich erstmal nicht von der Schule nehmen, er würde mit diesen Noten ja nichtmal sitzen bleiben.

Wir üben jeden Tag Vokabeln!
Ebenso Mathe.
Deutsch ist ja doch immer etwas schwieriger.

In sämtlichen Vokabeltest schneidet er auch immer relativ gut ab, oftmals mit einer 2, einsen gab es auch schon.
Wenn er allerdings nicht intensiv übt, kommen auch schon schlechtere Noten vor.

Ich möchte meine Pflicht ja auch nicht an die Schülerhilfe abschieben, erhoffe mir aber doch etwas Entlastung.

Französisch ist Pflicht, kann im nächsten Schuljahr dann abgewählt werden.

Ich habe einen sehr guten Kontakt zu seiner Lehrerin, sie ist ziemlich kompetent.

Wenn sie der Meinung wäre, er sollte die Schule wechseln hätte ich schon eine Rückmeldung bekommen.

Ich möchte nicht, dass er sich auf ner 3-4 einrichtet, dass möchte ich ja verhindern.

Ende 5 . Klasse hatte er nur eine 3 auf dem Zeugnis, der Rest war gut und sehr gut.


LG Sindy

Beitrag von delfinchen 24.03.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

wenn dein Sohn letztes Jahr noch so gute Noten hatte, stellt sich die FRage, ob irgendwas vorgefallen ist,
- Todesfall in der Familie,
- Streitereien der Eltern, die ihn belasten,
- Probleme in der Klasse, ....


Große Lücken scheint er dann nicht zu haben, so dass gezielte Nachhilfe sicher sinnvoll wäre. Allerdings würde ich mich auf die zwei schwächsten Fächer beschränken. Französisch würde ich wohl außen vor lassen, wenn er es nächstes Jahr eh abwählen kann.

LG,
delfinchen

Beitrag von tanja0475 24.03.11 - 17:37 Uhr

Sehr viel Geld für NIX!
Das ist leider meine Erfahrung. Mein Sohn geht seit Nov. im Fach Mathe zur Schülerhilfe. Das Ende vom Lied ist, das er seit Anfang Februar die 3. Klasse noch mal macht. Wenn ich meinen Sohn fragte was Frau X gemacht hat, kam manchmal
die Antwort: " Sie musste mit ihrem neuen Handy SMS schreiben" oder "sie ging hier hin und dort hin" ......... #klatsch.
Das kann`s nicht sein! Zum Glück habe ich den Vertrag nur für ein halbes Jahr gemacht. Mein Sohn ist total happy, wenn die Schülerhilfe im Mai entlich rum ist.

Gruß Tanja

Beitrag von soinchen 24.03.11 - 23:18 Uhr

Hallo Tanja!

Du solltest dir aber trotzdem Gedanken machen, wenn Du "endlich" mit "t" schreibst. Das ist nicht böse gemeint. Aber das sollte Dir zu denken geben. Vielleicht kannst Du Deinem Sohn dann gar nicht sehr weiterhelfen.

Soinchen

Beitrag von tanja0475 25.03.11 - 11:09 Uhr

Wie doof ist das denn jetzt? Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun? Stimmt, entlich wird mit t geschrieben. Bin sonst in deutsch ganz gut denke ich und mein Sohn übrigens auch.
Man sollte hier nicht auf jeden kleinen Rechtschreibfehler rumreiten.
Nobody is perfekt!

Sollte mir jetzt wieder ein Fehler unterlaufen sein, dann tut es mir schrecklich leit, sorry -leid!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

MG

Beitrag von tanja0475 25.03.11 - 11:12 Uhr

Sau doof von mir! Ich muss nun meinen eigenen Fehler korrigieren:
ENDLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommt das von Ende#aha?


Ist nicht mein Tag heute!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

MG