Hund: Spondylose und jetzt....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von pink1983 24.03.11 - 07:38 Uhr

... starkes Lahmen vorne Links.

Hallo Ihr lieben!

Mein Problem steht ja schon angedeutet oben.
Unser Hund ist vor 2 Jahren zu uns gekommen. Er ist aus Fuerteventura und wir haben ihn über einen Tierschutz bekommen.

Er war extrem untergewichtig als er hier ankam und kannte rein garnichts!

Letzten Herbst wurde bei ihm Spondylose festgestellt. Er kommt gut damit zurecht, aber seid dem Winter lahmt er vorne Links.
Erst hab ich gedacht es kommt vom Streusalz, dass ihm die Ballen weh tun, aber dem war leider nicht so.
Es wurde dann vor 2,5 Monaten festgestellt dass sich sein Bizeps zurück bildet, seine Bänder im Bein ganz schlecht sind und sein Bein anfängt sich zu versteifen#schock
Ich soll mit ihm viel schwimmen gehn (ist ja noch viel zu kalt) und jeden Tag mit ihm KG machen.
Die KG gefällt ihm sehr gut, weil wir das in unsere Kuschelstunde einbauen.
Es dient halt erstmal nur dafür dass das Bein sich nicht weiter versteift.

Wenn er wie jetzt bei dem geilen wetter den ganzen Tag draußen ist und mit seinem Freund am toben ist (der Hund meiner Schwester/direkt neben uns) dann liegt er hier Abends und hat schmerzen. Kommt die Treppe kaum runter oder wieder hoch.

So, jetzt genug bescchrieben.

Kann uns hier jemand evtl noch ein paar Tipps geben?
Ich will ihn nicht jeden Abend leiden sehn#zitter


Danke
LG Eva, #hund Chubbo und Familie

Beitrag von minimal2006 24.03.11 - 07:55 Uhr

Guten Morgen Eva

Ach Mensch, das tut mir leid.
Dein armer Hund :-(...

Ich würde dir den Tip geben, etwas Grünlippmuschelextrakt unters Futter zu mischen. Solltest du TroFu füttern, dann gib ihm morgens einfach einen EL Naturjoghurt oder 20%igen Quark mit dem GLME (1/2-1 TL) gemischt.
Unsere Tierärzte geben gerne Cosequin Kapseln. Da ist im Prinzip das gleiche drin.. nur sind diese Kapseln sau teuer!
Hab vor einiger Zeit auch mal einen Hund gehabt, der diese bekommen hat.
In den USA kann man die Kapseln um ein vielfaches günstiger bestellen.
(Healtypets oder so ähnlich)

Hab einen Züchterkollegen, der einen älteren Hund mit gleichem Problem hat.
Er gibt noch irgendeinen Zusatz.
Der Hund ist eigentlich uneingeschränkt und recht fit auf den Beinen.
Klar.. ewig lange Gassigänge oder gar HUndesport vermeiden sie.
Ich telefoniere eh noch mit ihm, dann kann ich ihn fragen was genau das ist.

Liebe Grüße minimal

Beitrag von pink1983 24.03.11 - 08:36 Uhr

Das wäre toll, Danke dir!

Beitrag von kimchayenne 24.03.11 - 08:26 Uhr

Hallo,
als Futterergänzung würde ich dir Canosan empfehlen.In welchem Stadium befindet er sich den?Hast Du es schon mal mit Akupunktur versucht?
LG KImchayenne

Beitrag von pink1983 24.03.11 - 08:43 Uhr

Hallo!

In welchem Stadium er jetzt ist weiß ich leider nicht. Rufe nachher beim Tierarzt an wegen nem Termin. Die Impfe ist jetzt eh wieder dran.

Sie sagte nur im Herbst das 4-5 Wirbel betroffen sind und 2 schon versteift sind.
Das macht mir auch keine großen Sorgen. Wenn die versteift sind (die4-5) ist er zwar nicht mehr so beweglich aber schmerzfrei!

Ich mache mir jetzt nur die Sorgen wegen dem Bein!!!
Hinten hat er zuletzt auch mal gelahmt aber "nur" 2 Tage dann wars wieder weg.

Habe Gestern mit der Vermittlerin telefoniert und sie hört sich mal bei ihrer Physiotherapeutin nach was ich noch machen kann.

Chubbo ist ja mit seinen 7 Jahren nicht alt, also will ich ihm seine Jahre die er vor sich hat so angenehm wie möglich gestalten.

Beitrag von kimchayenne 24.03.11 - 11:38 Uhr

Hallo,
also wenn du einen guten Physiotherapeuten für Hunde findest kannein fortschreiten der Erkrankung etwas eingedämmt werden.Bewegung ist wichtig(wer rastet der rostet)aber halt auch nicht zu viel.Wenn der HUnd den ganzen nachmittag im Garten tobt ist es denkbar das er abends Schmerzen hat.Im Schmerzmittel als Dauermedikation zu geben sollte der letzte Weg sein,wenn es halt garnicht mehr anders geht.Du könntest mal probieren ob er sich Wärme an dem Bein gefallenlässt,also ein Körnerkissen z.B.
LG KImchayenne

Beitrag von pink1983 24.03.11 - 12:58 Uhr

Tja, das mit dem ganzen Nachmittag im Garten ist so ne Sache...
Wir wohnen mitten in der Eifel. In einem gaaanz kleinen Ort.
Hier geht bei dem Wetter morgens um halb 8 die Tür auf und Abends um halb 11 wieder zu. Er kann also den ganzen lieben langen Tag sich da aufhalten wo er gerade möchte...hier drin, aufm Hof, auf der Wiese, im Wald, bei meiner Schwester drin oder er kann auch hoch zu unserer Pferde Wiese gehn wenn er möchte.
Chubbo liegt aber besonders gern in der Sonne.

Ich hab für heute Nachmittag einen Termin bekommen. Habe gefragt ob sich der Tierarzt oder die Tierärztin sich das dann nur mal eben angucken könnten und gleichzeitig impfen.
Es gibt leider bei uns erst wieder am 15. Geld und dann werde ich alles mögliche machen lassen das es ihm besser geht.


Oh man, der Wuffi tut mir sooo leid.

Beitrag von dwalingruen 24.03.11 - 15:36 Uhr

Hallo,

würde Muskelaufbau im Unterwasserlaufband empfehlen.

LG

Beitrag von pink1983 24.03.11 - 19:28 Uhr

Die Frage ist dabei nur, wo man sowas machen kann...

Beitrag von pink1983 24.03.11 - 19:38 Uhr

So, war ja heute Nachmittag mit Chubbo zur Impfe... Es sollen in 2 Wochen einige Tests und Untersuchungen gemacht werden.
Als erstes soll ein Borreliose Test gemacht werden. Dann besteht der Verdacht auf eine ED oder ein Problem mit der Schulter.
Dazu sollen dann 2-3 Röntgenbilder mehr Info geben.

Mal sehen was da raus kommt.

Es wurde auch noch eine kronische Bindehaut Entzündung festgestellt.
Der muss echt was mitmachen der Arme.