bezüglich - Angst vor Radioaktivität

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von pulishman 24.03.11 - 08:15 Uhr

Hallo

nein, was soll man denn schon machen können? Man kann nicht viel machen, ausser dann bestimmte LEbensmittel meiden, oder was sonst noch so empfohlen wird.

ABER, als Beruflich damit "zu Tun-habende" :

Ich möchte Euch eindringlich warnen davor, Euch mit Jodtabletten "vollzubunkern" !!

Um seine Schilddrüse zu schützen sind bereits in Deutschland Jodtabletten bevorratet - die kriegt zwar nicht jeder (hauptsächlich Kinder und Alte bzw. chronisch kranke!), aber die sind auch die Krebs-Anfälligsten. Erst wenn die alle sind, dann bekommt der Otto-Normalverbraucher auch welche. Ist halt so.

Was mich total wundert ist die Tatsache - wie soll man sich mit 100 Mikrogramm bzw. 200 Mikrogramm Jod pro Tablette schützen, wenn man eigentlich 100er GRAMM (!!!) - Dosen bekommt, um die Schildi zu schützen ?? Das ist HUMBUG !

Die Minidosen - die bei uns ja normal wären - aber bei radioaktiver Strahlung absolut 0 bringen - sind nur ein Geschäft für die Apotheker ! das ist ein Tropfen auf den heißen Stein. ERst wenn die Ärzte anordnen, das Jod genommen werden muß, dann ist das ok ! Und jene sind ja bevorratet. BZW. die KLiniken.

Von einer eigenmächtigen Einnahme ist dringendst abzuraten !!!
Jodtabletten sind nicht harmlos. Sie können starke, unter Umständen lebensgefährliche Nebenwirkungen haben. Jodtabletten sollten daher keinesfalls ohne ärztlichen Rat eingenommen werden. Dies gilt insbesondere für hochdosierte Präparate.

Ich habe jetzt z.B. bemerkt, das sich eine Bekannte Jodtabletten gekauft hat, die eine Depotwirkung haben, also wo man nur 1 (!) pro Woche (!) nimmt, sie nimmt jetzt eigenmächtig täglich (!!) eine davon weil sie so Angst vor der Strahlung hat . O MEIN GOTT !

Sie wundert sich jetzt, das ihr immer so schlecht, schwindlig ist und sie durchfall ohne Ende hat . tja, das sind noch die leichtesten Nebenwirkungen. Grad für Leute, die eh schon eine latente (vielleicht nicht nicht erkannte) Überfunktion haben - kann das lebensgefährlich enden !!

Also nix bunkern bitte - das bringt auf Dauer nämlich entweder nix oder nur unerwünschte fiese Nebenwirkungen, mit denen Ihr dann im dümmsten Fall Euer restliches Leben zu kämpfen habt. Vorerst ist bei uns noch keine Strahlung da, und wenn so stark wie vor 25 Jahren kann es nicht werden, da Japan zu weit weg liegt.

meins nur gut mit Euch. Grüßle
p.

Beitrag von armyofme 24.03.11 - 08:24 Uhr

Na, dann hoffe ich, dass das bei den panischen Unwissenden hier auch ankommt.
Allerdings denke ich auch, dass alle nur mal die etwas seriöseren Nachrichtensendungen (merke auf: Die Mittagsnachrichten auf den Privatsendern meine ich damit definitiv NICHT) verfolgen sollten, dann wäre diese Panikmache nicht so arg forangeschritten.
Was da alles in den Köpfen herumschwirrt, ist ja schon unheimlich.
Ich frage mich ernsthaft: Woher kommen diese ganzen Halb- und Unwahrheiten?

Eher gelassene Grüsse

die Armee

Beitrag von brautjungfer 24.03.11 - 08:50 Uhr

woher die Halb- und Unwahrheiten herkommen?
ich tippe mal auf Bild und RTL#schein

lg

Beitrag von armyofme 24.03.11 - 08:57 Uhr

Aber es ist unglaublich, dass der Mist geglaubt wird.

So.

Beitrag von blair1304 24.03.11 - 08:24 Uhr

Danke.

Mein Reden.

LG Kathrin

Beitrag von curlysue1 24.03.11 - 08:56 Uhr

Kinder und alte Menschen? #kratz

Ab 45 Jahren sollte man diese starken Jodtabletten doch eh nicht mehr nehmen #zitter

Bin ich froh, dass ich keine Schilddrüse mehr habe.

Beitrag von sunnygirl81 24.03.11 - 08:59 Uhr

Jodtabletten einfach so nehmen ist auch in der Hinsicht nicht klug, da, wenn man mal einen Schilddrüsentumor hätte und man dann eine Jodtherapie bräuchte, das nicht mehr funktionieren würde.

Beitrag von ayshe 24.03.11 - 09:18 Uhr

Sehe ich auch.

Aber zu so etwas führt diese Panikmache.

Wenn man wüßte, daß generell Alkohol helfen würde, würden die Leute sicher auch sogar Methanol saufen.

Beitrag von serdes 24.03.11 - 09:43 Uhr

#schock

Was soll das heissen? Alkohol ist doch immer die Lösung!


Ergo bibamus von der Petroltrinkerin#glas

Beitrag von redegewandte 24.03.11 - 09:30 Uhr

Hallo,

ich gebe dir voll und ganz recht. Kein Jod nehmen wenn es nicht wirklich dringend sein muss und nur auf Anraten von Experten.

ABER wo ich dir nicht beipflichte ist, dass das Jod bevorratet ist. Vor kurzem war eine Reportage im Fernsehen, wo sie herausgefunden haben, dass keiner weiß wo und wieviel Jod bevorratet ist. Für Institutionen wie Kindergärten, Schulen etc. ist zwar Jod vorgesehen aber nicht vorhanden. Die Frage was denn gemacht würde, wenn ein solcher Gau eintreten würde und wo sie das Jod dann herbekommen wurde mit einem Schulterzucken beantwortet. Auf die Frage, was die Sicherheitsmaßnahmen seien bei einem Gau antwortete eine Erzieherin "Unter dem Tisch verstecken"....

Viele Grüße
redegewandte

Beitrag von felidae01 24.03.11 - 16:17 Uhr

Bei einem Gau unter dem Tisch verstecken???

#schock

Beitrag von hsicks 24.03.11 - 09:51 Uhr

Hallo ,

ansatzweise ist Dein Posting ja halbwegs richtig, aber woher hast Du die Information mit Jod in 100-Gramm-Dosen " #schock#nanana???

Lies dies hier - nur als Beispiel :

http://www.pta-aktuell.de/startseite/news/6991/

http://www.abda.de/52+B6JmNIYXNoPTRkYmI2MTFiNWYmdHhfdHRuZXdzW2JhY2tQaWRdPTEmdHhfdHRuZXdzW3R0X25ld3NdPTEyODc_.html

Es geht hier um Dosen von 130 MILLIgramm Jod - also etwa der 1000-fachen Dosierung einer normalen Jaodtablette, die mit 100 oder 200 MIKROgramm ohne Rezept gekauft werden kann !!!

Alles weitere steht im Artikel ...

Insofern gehört auch Dein Posting ein wenig in die Sparte " Panikmache " , vor allem angesichts des gefährlichen Halbwissens, das Du verbreitest , auch wenn es gut gemeint sein mag !

Wir machen in der Apotheke übrigens nicht die Erfahrung, dass Menschen verstärkt Jodtabletten verlangen, das sind nur Einzelfälle .

Gruß,
Heike

Beitrag von pulishman 24.03.11 - 11:29 Uhr

Weil dieses Bundesamt diese Tabletten in Gramm Mengen bunkert und nicht mehr Mikrogramm !

P:

Beitrag von pulishman 24.03.11 - 11:31 Uhr

hi

also hab nochmal nachgesehen, es handelt sich tatsächlich um Grammangaben, da die Schilddrüse total überflutet werden soll mit Jod, damit eben KEIN radioaktives Jod mehr reinkommen kann, quasi !

Also stimmt schon....

p.

Beitrag von hsicks 24.03.11 - 12:17 Uhr

Völlig falsch #schock!

Man gibt im Erwachsenenalter EINMALIG !!!! 130 Milligramm Kaliumjodid .

Die Tatsache, dass die Notfalltabletten in 6-Stück-Packungen ausfgeliefert werden, bedeutet NICHT !!! , dass man die ganze Packung schluckt #aha.

Hier ein Link auf die Schnelle aus der Schweiz zum Thema , Du findest die Angaben aus einem Beipackzettel der Kaliumjodidtabletten der Schweizer Armee :

http://new.ch.oddb.org/de/drugs/fachinfo/uid/41929/chapter/usage

Falls Dich das als Hinweis vonseiten einer Apothekerin nicht überzeugt, dann beweise mir bitte mithilfe von Links das Gegenteil !

Gruß,
Heike


Beitrag von hsicks 24.03.11 - 12:26 Uhr

Hallo ,

hier noch ein Link zum Thema , aus dem hervor geht, dass in Ausnahmefällen behördlicherseits eine wiederholte Gabe der von mir genannten 130 Milligramm Kaliumjodid angeordnet werden kann, aber die Gesamtgabe erfolgt eben nicht im Grammbereich !

http://www.verwaltungsvorschriften-im-internet.de/BMU-RSII5.2-20081027-KF01-A001.htm

Gruß,
Heike

Beitrag von pulishman 24.03.11 - 17:10 Uhr

Hallo Heike und alle anderen, die auch in einer Apo arbeiten.

bin jetzt erst von Arbeit heim, drum hab ich jetzt erst die Muße gehabt.

Es ist so, ich wollte sicher niemanden ans Bein pinkeln oder anmachen. Ic hhab mich in der Hektik (schnell schnell in der Mittagspause) verschrieben im 2. Thread drüber, ich meinte Milligramm - nicht Gramm. Ic hhabe die Angaben von meiner Freundin, die frisch ausgelernte PTA ist, naja, hat sie vielleicht doch nicht so viel Ahnung (noch nicht) wie ich dachte. Vielleicht ist mir heut früh der Gaul etwas durchgegangen, weil ich vielleicht selber ein bissl Angst habe, was noch so alles kommt.

Der Grundtenor meines ersten Threads, damit meinte ich, das man auf keinen Fall sich jetzt irgendwas kaufen soll und es sich wahllos reinwerfen soll. Darauf kam ich, als ich weiter unten gelesen habe "Jod zu Hause bunkern". Da ich selber Schilddrüsenkrank bin (aber Unterfunktion), wäre das für mich echt heftig, so viel auf einmal zu nehmen. Also ich fand halt nur, das meine andere Bekannte, die die Depottabletten nimmt, einfach spinnt, und jetzt total in Panik ausbricht. Das meinte ich. Ich will weder ne weitere Panik anzetteln oder jemanden verunglimpfen. Ich sag ja, vielleicht ging ein bissl der Gaul mit mir durch.

Ich will auch niemanden was beweisen, ich hab die Daten wie gesagt von einer bekannten PTA, die wohl doch nicht sooooo viel aufm Kasten hat, wie es scheint, bzw. vielleicht selber übertreibt.

Aber bei der Hauptmeinung:
das man sich niht einfach zuballern soll mit irgendwas, dabei bleibe ich und nix anders wollt ich damit sagen. Und ich arbeite übrigens auch in der Branche, allerdings erst spät reingerutscht, sozusagen. Aber keine Pharmazeutin. Ich bin ja nicht so, das ich mich nicht belehren lasse. ;-)

Also, bitte, nix für ungut.

p.

Beitrag von pulishman 24.03.11 - 17:11 Uhr

achja, hatt ich vergessen

wir merken schon sehr wohl, das die Leute danach fragen und im Internet immens viel Jod gekauft wird bzw. auch die Depottabletten, drum bin ich überhaupt auf den ersten Thread ein paar Takte unter dem hier nochmal eingegangen, weil es mich so wundert, das sich die Leute so allerlei Zeugs einwerfen.....

p.

Beitrag von seelenspiegel 24.03.11 - 15:26 Uhr

<<<es handelt sich tatsächlich um Grammangaben>>>

Da hätte ich dann doch mal gerne eine Quellenangabe, denn das ist völliger Blödsinn.

Für eine gänzliche Blockierung der Schilddrüse sind 100-120mg (2 Tabletten) als Einmaldosis mehr als ausreichend.

Das Produkt ist übrigens im Handel im Moment noch nicht zu bekommen um eben solchen Panikkäufen vorzubeugen, die aufgrund von irgendwelchen dubiosen Fehlinformationen, worunter ich übrigens auch Deinen Beitrag zähle, evtl. ausgelöst werden könnten.

Beitrag von purpur100 24.03.11 - 10:58 Uhr

schöner Beitrag. Bis auf das hier:

"um die Schildi"

#zitter

Beitrag von leonie133 24.03.11 - 13:35 Uhr

Und wieder eine schlimme Verniedlichung mehr im urbia-Kosmos. Mein Kopfi tut schon aua.

Möchte schlafi. Darf aber nicht, weil schaffi mussi.

tschüssi, Leoniiiii #schock

Beitrag von candy84 24.03.11 - 16:10 Uhr

#rofl

Aber nicht schafi beim schaffi! Sonst kommt der Chefiiiiiii.....


*lachflash*


Candiiiiiii

Beitrag von candy84 24.03.11 - 16:11 Uhr

wer den fehlenden Buchstabi findet, darf ihn behalten....

Beitrag von pulishman 24.03.11 - 17:12 Uhr

hi

schildi sagt mein Arzt auch ;-)

p.

Beitrag von seelenspiegel 24.03.11 - 17:44 Uhr

Der Beitrag der TE entbehrt leider wichtige Grundlagen und ist dazu noch völlig unkorrekt was die Angaben angeht.


Nichts gegen eine Diskussion, da die Thematik verständlicherweise momentan vielen Leuten auf der Seele brennt, aber dann doch bitte nicht mit Stammtischbehauptungen und Anschuldigungen gegen die Leute, bei denen man sich eine fundierte Beratung geben lassen könnte, wenn man denn wollte !!!


Kann ich echt nicht nachvollziehen...und da ist es mir dann auch erst mal egal, dass der "Grundtenor" nur lauten sollte "Gebt acht was ihr kauft und schluckt....es könnte mit Risiken behaftet sein", denn das ging in meinen Augen ziemlich in die Hose.

Arzneimittel sollten NIE ohne eingehende Beratung angewendet werden, da ist nämlich evtl. schon die unbedachte und langfristige Einnahme von Aspirin schädlich wenn man sie futtert wie andere Leute Smarties.

  • 1
  • 2