Was will er mir damit sagen???

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von häää???? 24.03.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

vorneweg: es geht nicht um einen Partner sondern um eine Freundschaft mit einem Mann...

Mit ihm und seiner Familie bin ich fest befreundet, er ist wie ein großer Bruder, den ich nie hatte, ich bin die Patentante seines Kindes, bin auch sehr gut mit seiner Frau befreundet.

Es gab in deren Familie einige Schwierigkeiten, sie haben nun harte Zeiten durchgemacht bzw. nicht vollständig abgeschlossen.

Wir schreiben hin und wieder auch Mails auf die Arbeit, früher waren das richtig lustige Sachen über alle möglichen Themen...seit ca. 1,5 Jahren ist sein Frauenbild meines Erachtens eher negativ geworden...Frau ist Heimchen am Herd, interessiert sich nur für Haushalt, Kinder und den Mann im Bett glücklich machen.
Ich mag seine Frau sehr, sie ist aber halt jemand, der sich eher für soziale Themen interessiert, und momentan (zwei Kleine Kinder, eine Pubertierende) da auch nicht so raus kommt, aber auch kein Interesse vorher gezeigt hat.

ich bin das, was viele eine "Karrierefrau" nennen würden, ich steh auf schicke Kleidung, bin ehrgeizig, arbeite in der Kulturbranche in einer führenden Position....und entspreche so gar nicht dem sehr einfachen Bild, das er von Frauen malt.

Hab ihm das auch schon gesagt, bzw. dargelegt, aber ich krieg nur noch Macho-Witze geschickt, die so tief im Niveau sind, dass ich einfach nicht mehr drüber lachen kann...sowas erzählt man sich vielleicht noch unter Kumpels, aber ich bin nur noch genervt und frag mich, was das soll???

Gibts keine Themen mehr mit mir?
Denkt er sich überhaupt was?

Bisweilen hatte ich bei ihm das Gefühl einer "Gebärmaschiene mit Ablaufdatum" zu sein, nur weil ich mit knapp über 30 und einer noch nicht 2-jährigen Beziehung mir nicht unbedingt und sofort Kinder wünsche...

Über meine Urlaubsreisen reden wir gar nicht, sofort kommt ein vulgärer Witz, keine Ahnung...

Ich bin traurig, dass ich einen Mann, den ich als gebildeten und charmanten Menschen mit ausgezeichneten Manieren, scheinbar als Freund gerade verliere...

Beitrag von .neo 24.03.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

das Frauenbild Deines Freundes wird sich in den letzten Monaten/Jahren mehr und mehr gefestigt haben. Vielleicht hat ihm das Verhalten seiner Frau dabei geholfen.

Da Du eine Frau bist, die nicht seinem Klischee entspricht, kommt er mit seinem Weltbild bei Dir nicht weit. Und will das mit seinen Sprüchen kompensieren.

Beitrag von rhenus11 24.03.11 - 09:27 Uhr

Hallo, Warumauchimmerinschwarzschreibende,

ich denke, sein Hang zum Vulgären ist eine Art Ventil, um:

- eine gewisse Unzufriedenheit seiner selbst,
- einen gewissen Neid in Betrachtung Deines Daseins,
- eine gefühlte intellektuelle Unterlegenheit Dir gegenüber,

oder

- vielleicht auch eine Form der Tarnung seiner Bewunderung für Dich,

zu kaschieren. Möglicherweise versucht er einfach, auf diese doch eher rustikal dümmliche Weise, seine Unsicherheit Dir gegenüber zu verbergen.

An bösartige Versuche der Provokation, denke ich jetzt erst einmal gar nicht.


Nimm's locker und ihn an dieser Stelle nicht für voll.
Eine gewisse Fassungslosigkeit könntest Du in ihm vermutlich auslösen, würdest Du ihn fragen, warum sich ein so netter und gebildeter Kerl, hinter Prollhumor und Gossenhumoresken zu verstecken sucht?!
Solltest Du die Absonderung dieser Frage ernsthaft in Erwägung ziehen, hätte ich gerne eine Eintrittskarte, soweit noch verfügbar. :-)

rhenus

Beitrag von hää??? 24.03.11 - 10:15 Uhr

Danke für eure Antworten...

das mit der Frage hab ich gemacht vorhin...hab ihm folgendes geschrieben:
"Wo ist nur der Mann mit Manieren, Charme und Benehmen geblieben *grübel* ?????"

Hoffentlich war das jetzt nicht so hart, aber hey, ganz ehrlich, was soll ich denn sonst noch sagen, wenn ein Gespräch scheinbar nicht fruchtet....

Nochmals lieben Dank für eure aufbauenden Worte

Beitrag von ug2712 24.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo,

eine ähnliche Phase hatte meine Freundschaft mit einem Mann, den ich inzwischen seit 20 Jahren kenne.
Damals hatte er große Probleme mit seiner damaligen Frau, welche in das Bild passt, welches du von der Frau deines Freundes beschreibst.
Ich habe ein Gespräch dazu gesucht und dann ignoriert.
Unsere Freundschaft ist zwischenzeitlich regelrecht eingeschlafen.
Nun ist er endlich aus dieser Beziehung heraus, alleinerziehender Vater von zwei Mädchen und vollzeit berufstätig mit neuer Freundin und
wir haben wieder Gesprächsthemen gefunden.
Er konnte mir auch nicht so genau erklären, was damals mit ihm los war.
In der Beziehung ist, wie ich nun im nachhinein erfahren habe, einiges passiert, was ihn wohl sehr aus der Bahn geworfen hat.
Er hat sich dann mit einigen befreundeten Männern in ähnlicher Situation zusammen getan und da wurden eben solche Witze per Mail verschickt und ich bekam eben auch eine mit ab - für ihn wohl mehr unbewusst.

Deshalb, würde ich das Ganze an deiner Stelle nicht überbewerten und einfach erstmal ignorieren.

Beitrag von häää?? 24.03.11 - 11:22 Uhr

Ignoriert habe ich es nun sehr sehr lange...vor allem runtegeschluckt.
Dann hab ich versucht, ihm mit der Sendung von intellektuell interessanteren Witzen einfach mal einen Wink in die richtige Richtung zu geben....nix hat gefruchtet...

Nun bin ich einfach nur sowas von genervt, ich bin kein Kumpel, dann sollte er mit denen sprechen...

Man muss sich nur folgende Situation vorstellen: er spricht vor meinem Partner und mir im Beisein der 14-jährigen Tochter von Pornos, macht vulgäre Witze und merkt nicht, dass niemand lacht....

Aber die Sache mit der Ehe kann schon stimmen, sie engt ihn halt sehr ein....

Danke für deine Antwort!

Beitrag von .roter.kussmund 24.03.11 - 19:51 Uhr

ich glaube er schämt sich mittlerweile etwas für seine frau und ihre.. hm.. schlichtheit. und weil er weiß/denkt, daß andere personen diese frau ebenso einschätzen und er nicht möchte, daß er ebenfalls für schlicht gehalten wird.. schließlich ist er mit ihr liiert, haut er so auf die kacke. #gruebel

Beitrag von minniDuck 24.03.11 - 23:47 Uhr

Es soll wirklich Typen geben die meinen sie könnten mit solchen Sprüchen Frauen beeindrucken. So nach dem Motto ich zwar nichts besseres aber ich hab einen "tollen" Humor. Leider merken sie nicht wie sehr sie sich dabei zum Löffel machen...

Beitrag von häää??? 25.03.11 - 08:54 Uhr

Hallo und nochmals lieben Dank für die tollen und für mich absolut zutreffenden Antworten.

Das rundet das Bild, das ich von seiner Situation als Außenstehende habe ab.

Mir tut es sehr weh, dass unsere Freundschaft eher eine Art Machtkampf ist.
Oftmals habe ich das Gefühl, dass bei ihm das ein oder andere Lichtchen aufgeht, warum seine Eltern so starke Bedenken gegen seiner Frau und dieser Beziehung hatten.
Mit Ihnen ist mittlerweile jeglicher Kontakt abgebrochen.

Ihm ist nicht klar, dass er eine Stellung bei mir innehatte, die ihm niemand, außer er selbst, streitig machen kann.
Vielleicht ist auch etwas Eifersucht auf meinen Partner dabei, mit dem ich eine sehr schöne, vor allem harmonische Beziehung auf gleicher intellektueller Ebene führe.

Der einzige Satz, der ihm mal rausgerutscht ist bezüglich seiner Frau war, dass er sich eine Frau und keine Memme wünscht....!!!
Danach hat er sich darauf beschränkt, Spitzen und Sticheleien gegenüber meinem Freund (nur wenn er nicht dabei war) zu geben.

Ich habe mich niemals in dieser Form bezüglich seiner Frau geäußert, ich habe seine Entscheidungen respektiert und ihm zuliebe auch versucht, alles mögliche zu tun.

Es bleibt abzuwarten, wie es sich nun gibt, es ist schlimm für mich zu sehen, dass er nicht glücklich ist, ein klärendes, offenes Gespräch mit nachhaltigen Änderungen scheint mir derzeit aber nicht möglich, das würde seine Situation eher noch mehr verschlimmern.

Also nochmals lieben Dank, Eure Antworten haben mich sehr beeindruckt und auch bestärkt darin, dass der Fehler nicht bei mir liegt.