Woher Arbeit ohne Kinder zu vernachlässigen

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von rollon 24.03.11 - 09:30 Uhr

Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig.
Ich bin alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Meine Kinder sind nun schon 11 und 9. Also nicht mehr soo klein. Ich möchte wieder arbeiten gehen, aber ganz so leicht ist es nicht. Wie bestimmt fast jede Mutter suche ich nun einen Job. Habe mich nun schon bei verschiedenen Jobvermittlungsstellen angemeldet wie zum Beispiel http://www.bayernzeit.de/job-suchen/fairer-arbeitgeber.html
und nun suche ich einen Job, der wenn möglich so von 9 uhr bis 12 Uhr ist. So kann ich immer noch vernünftig als Mutter da sein, wenn was ist, Stunden fallen aus, oder wenn sie mal leicht krank sind, bin ich nicht all zu lange weg. Aber wird da das Geld reichen? Bin mir so unsicher, da es ja irgendwie neuland ist.. hat jemand von euch - also einige Mütter spreche ich nun an, wie habt ihr das so geregelt?? Und kommt ihr und die Kids damit gut zu recht??

Schon mal danke im vorraus!
Lieben Gruß :)

Beitrag von silbermond65 24.03.11 - 09:38 Uhr

Wenn du nur 3 Stunden täglich arbeiten willst ,wird das Geld allein hinten und vorne nicht reichen.
Meine sind 15 und knapp 4 und ich hatte das Glück im Dezember aushilfsweise als Stationshilfe in Teilzeit zu arbeiten ( 20 Stunden die Woche) .Verdient hab ich damit knapp 700 Euro netto.Zusätzlich dann eben ALG 2 ,Wohngeld für meine Tochter,Unterhaltsvorschuß und Kindergeld.
Momentan suche ich was für wenigstens 5 Stunden täglich ,halb 9 bis halb 2.
In der Zeit ist meine Tochter im Kindergarten.
Habt ihr keinen Hort ,wo deine Kinder nach der Schule bleiben können ? Keine Oma ?

Beitrag von soulcat1 24.03.11 - 09:51 Uhr

Hallo! #winke

Ich bin auch alleinerziehend, habe eine Tochter, die jetzt 7 geworden ist und hab vor knapp 3 Jahren - nach vielen enttäuschenden Vorstellungsgesprächen - einen super Job gefunden. 0,75 Stelle in der Verwaltung einer Diakonischen Einrichtung.

Anfangs war Joelina jeden Tag von 7:15 Uhr bis 14:00 Uhr im Kindergarten, bis ich sie abgeholt habe. (Arbeitszeit: 07:45 Uhr bis 13:45 Uhr)

Jetzt geht sie seit letztem Sommer von 7:30 Uhr bis 16 Uhr in die Ganztagsgrundschule. Freitags nur bis um 12 Uhr, die Zeit, die ich früher gehen muss arbeite ich in der Woche raus. (Arbeitszeit: 08:00Uhr bis 14:30Uhr +- / freitags 08:00 Uhr bis 11:35 Uhr)

Ansich finde ich es sehr gut, dass meine Kleine so lange gut betreut ist aber es hat neben den Vorteilen:

- kein Hausaufgabenstress (ich kontrolliere abends nur was gemacht wurde und übe lesen oder rechnen mit ihr) #schwitz

- durch das Mittagessen in der Schule isst sie viele Sache, die sie vorher nicht gegessen hat #freu

- sie hat IMMER jemanden zum Spielen #huepf

- sie erhält eine besondere Förderung duch AG´s :-D

auch Nachteile:

- die gemeinsame Zeit ist so verdammt kurz!!! #schmoll

Nur morgens nachm Aufstehen und zum Frühstück und abends von halb 5 bis 7.
Und in der Zeit kontrolliere ich die Hausaufgaben, mache Abendessen, ihr Papa ruft an oder Oma&Opa melden sich...
Dafür versuchen wir jeden Tag noch ein Stündchen zu kuscheln - ZACK, ist bereits wieder Bettzeit #aerger
Nur dienstags länger weil da um 19 Uhr noch Schwimmkurs ist #schwimmer

Da meine Tochter ja auch noch regelmäßig am Wochenende zu ihrem Papa fährt, habe ich oft garnicht mehr viel von meiner Kleinen und an diesen Wochenende fehlt sie mir fürchterlich :-(

Aber es geht eben nur eins:

Entweder

HartzIV oder viiiel weniger Geld und den Tag ab 12 Uhr mit meiner Tochter verbringen

oder

arbeiten gehen, uns ohne jegliche Unterstützung vom Staat ein schönes Lebens finanzieren und wenig Zeit mit meiner Tochter haben.

Die Zeit, die wir zusammen haben, genieße ich aber in vollen Zügen. #hicks

Ich finde es schon schwer als berufstätige Mama dem Kind gerecht zu werden.

Liebe Grüße #winke

Petra & Joelina 7 :-p

Beitrag von kruemlschen 24.03.11 - 09:57 Uhr

Hi,

von was lebst Du denn im Moment?

Selbstverständlich wird das Gehalt für eine 15h Woche nicht ausreichen um den Lebensunterhalt zu verdienen!
Nachdem Du, obwohl Deine Kinder bereits so alt sind, scheinbar immer noch Hausfrau bist, wirst Du vermutlich auch keinen Beruf haben der so unheimlich viel einbringt, dass diese mageren Arbeitszeiten doch noch reichen.
Wenn Du entsprechend viel Kindesunterhalt erhältst, könnte es vllt. reichen.
Betreuungsunterhalt könnte Dir unter Umständen noch zustehen.

Mein Sohn wird im April 3 Jahre alt und ich arbeite Vollzeit, 40h pro Woche.

Denn es ist schließlich mein Leben und ICH bin dafür verantwortlich, ergo lasse ich es mir auch nicht von anderen finanzieren. Es kann ja schließlich niemand was dafür, dass ich mir den falschen Mann ausgesucht habe.

Gruß K.

Beitrag von redrose123 24.03.11 - 09:57 Uhr

Deine Kinder sind ja keine Kleinkinder mehr, Krankentage stehen Eltern glaub zu wenn mal ein Kind stark krank wird, bei 3 Stunden am Tag arbeiten? Dann lass es mal lieber, selbst die Ex meines Mannes mit Kindern im alter von 5 und 7 geht seid die zwei 3 und 4 sind ganztagsarbeiten....

Beitrag von soulcat1 24.03.11 - 10:03 Uhr

Jetzt entmutigt sie mal nicht.

Es stimmt schon, dass man mit Kindern, die 9 und 11 sind ganztags arbeiten gehen kann aber dadrum gehts ihr doch scheinbar garnicht, sonder darum was von ihren Kinder zu haben und deswegen nur kurz zu arbeiten. ;-)
Was ja schon mal ein Anfang wäre AUCH, wenn das wenige verdiente Geld nicht zum Leben reicht und auf Hartz IV angerechnet wird.

Oder?

#winke

Beitrag von ppg 24.03.11 - 10:10 Uhr

Als meine in dem Alter waren, da hatten sie Freunde und waren des Nachmittags gar nicht zu Hause....Da hätten die Kinder weder was von mir, noch ich von Ihnen was gehabt, wenn ich zu Hause rumgehangen hätte

Ute

Beitrag von redrose123 24.03.11 - 10:11 Uhr

Danke und ich denke in dem Alter wollen sie ja auch nicht immer die Mama da haben, und sie hatte ja die letzten 11 Jahre Zeit sich zu kümmern, und ist ja auch nicht rum nur weil sie arbeitet.

Meine Mutter, war zwar nicht alleinerziehend, aber beide Elternteile haben wieder gearbeitet wo wir im Kiga waren....Und wir leben noch...

Beitrag von redrose123 24.03.11 - 10:10 Uhr

Klar, aber was verdient man den mit 15 stunden? Wenn man reich wird soll sie sagen wo sie dann arbeitet um davon alles bezahlen zu können den Job will ich auch haben #kratz

Und ich denke jeder Elternteil oder Paar will viel von seinen Kindern haben aber ist eben heut nicht mehr wirklich machbar das man rund um die Uhr die Kinder betüteln kann.

Oder ?

:-P

Beitrag von soulcat1 24.03.11 - 10:30 Uhr

Auch wieder Recht. ;-) :-p

Beitrag von ppg 24.03.11 - 10:01 Uhr

Ich habe , auch AE mit zwei Kindern, immer gearbeitet, seit Kleinkind an. Und wir haben am Wochenende immer Qualitätszeit genossen.

Heute sind meine 14 und fast 16 und sind sehr glücklich darüber, das ihre Mutter nie wie eine Glucke über den Kücken gehangen hat, wie so manche Mutter ihrer Freunde.

Meine Kinder sind sogar in der Lage sich essen selbst zuzubereiten ( nein, bei und gibt es keine Tiefkühlpizza und nur in seltenen Ausnahmefällen Dosen) und bei Krankheit können sie alleine ihre Medikamente einnehmen und den Ferneseher ( wahlweise X-Box / Nintendo ) einschalten. Das konnten sie auch schon mit 9 und 11

Da Du aber an Deine Rente denken solltest, um im Alter nicht deinen Kindern auf der Tasche zu liegen, würde ich eine Vollzeittätigkeit anstreben. Es wird eh schwer genug eine zu finden, als AE und seit jahren nur Hausfrau.

Ute


Beitrag von saskia73 24.03.11 - 10:03 Uhr

Hallo,

ich seh es wie meine Vorschreiberinnen. Mit 15 Std. in der Woche, verdienst du sicherlich nicht viel.

Ich arbeite 20,5 Std....zum Glück nen reinen Vormittagsarbeitsplatz. Mein Kleiner geht bis 13.30 Uhr in den Kiga und die Großen haben mind. bis 13 Uhr Schule...und wenn nicht, vertreiben sie sich die Zeit zu Hause bis ich da bin und Mittagessen koche.

Deine Großen können auch gut mal ein paar Stunden nach der Schule alleine bleiben bzw. erkundige dich mal nach einer Kernzeitbetreuung oder Hort.

LG

Beitrag von mellibaby 24.03.11 - 10:24 Uhr

hallo

meine tochter 11 jahre alt kann sich alleine verpflegen und kocht sich ihr mittagessen alleine. einen schlüssel hat sie auch schon sehr lange um heim zukönnen.

tut mir leid, aber ich finde schon das du ganz normal arbeiten gehen kannst. für 3 std. wirst du nichts finden und wenn, dann überlebst du damit nicht.

mein kind kann auch schon wunderbar allein aufstehen seid sie 9 ist. unter der woche passiert natürlich nicht viel, aber dafür gibt es ja noch ds wochenende.

lg melli

Beitrag von katharina1 24.03.11 - 13:10 Uhr

Hallo,
ich bin jetzt fast ein Jahr AE. Meine Kinder sind jetzt 2,5 und 4,5 Jahre alt. Ich arbeite 28 Std die Woche. 2 Tage bis Abends um halb sieben und drei Tage bis 12.30. Ebenso kommt 2-3 mal im Jahr noch WE Notdienst dazu.
Es geht nun mal nicht anders. Meine Kinder gehen beide in den Kiga und an den langen Tagen anschl zu einer TM- die ich aufgrund des AE vom JA bezahlt bekomme.
Ich bin mir sicher das ich meine Kinder dadurch nicht vernachlässige. Ich fahre immer in der Pause heim und mach dann meinen Haushalt und den Einkauf. So das ich in meinen freien Zeit mich voll und ganz den Kindern widmen kann.
Es gibt auch harte Zeiten. Aber die gibts auch so.
Ich bin mir sicher meine Kinder werden mir das später nicht übel nehmen, dass ich nun mal für uns gesorgt habe.
Grüße Katharina

Beitrag von arienne41 24.03.11 - 14:06 Uhr

Hallo

Entweder bist du ein Fake oder lebst hinter dem Mond.

Beitrag von redrose123 24.03.11 - 15:13 Uhr

Wäre doch schön wenn man mit sowenig Arbeit viel Geld machen könnte oder? #rofl

Beitrag von redrose123 24.03.11 - 15:14 Uhr

Fake neu angemeldet null Freunde null Angaben :-P Wieviel langweile haben die dürfen hier vorbei kommen und mir helfen :-P

Beitrag von silbermond65 24.03.11 - 16:29 Uhr

Du ,ich glaub es gibt tatsächlich Leute ,die so ticken.

Beitrag von redrose123 26.03.11 - 07:29 Uhr

Träumer sind das, ich habe zwei Jobs und komm damit über die Runden, wenn es anders ginge würd ichs machen. Und die Kinder von Ihr sind auch nicht so klein das man sie rund um die Uhr bewachen muss.....