Schmerzen im bein...kinderrheuma?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mama_25 24.03.11 - 09:31 Uhr

Hallo ihr lieben :)

Ich war sehr lange inaktiv..warum auch immer aber nun bin ich wieder an einem punkt wo ich mir den kopf zerbreche ohne ende und hoffe das mir hier einfach jemand weiter helfen kann..

mein sohnemann wird im april vier jahre alt...seit ca einer woche hat er frühs schmerzen im bein wenn er aufsteht..montag nacht weinte er dann das er sein bein nicht grade machen kann..wir gaben ihm fiebersaft...dienstag früh sass er dann auf dem sofa und weinte bitterlich das ich ihn nicht anziehen konnte weil er sein bein nicht richtig strecken beugen konnte...ich ging dann mit ihm zum doc..die laune war wieder prima ausser das ich sah das er sein linkes bein beim schnellen rennen grade macht und probleme hat sich hinzuknieen..wir bekamen fiebersaft und creme und wenns nach ner woche nicht besser iss muss er zur blutabnahme..das knie war weder warm noch bedeutend dicker...gestern früh stand er auf und meinte mama mein bein tut nur ein wenig weh..ich mich gefreut..im kiga die treppe rauf hat er das linke bein immer nach gezogen..mittags und nachmittags unauffällig und kein wort vonschmerzen...heute früh hat er wieder bitterlich geweint..wieder kein beugen strecken möglich,knie nicht warm...ich gab ihm fiebersaft,gekühlt und creme drauf...nach kurzer zeit stand er dann wieder auf liess aber das bein relativ grade beim gehen..auch im kiga wieder das bein hinterhergezogen bei den treppen...in der gruppe setzte er sich langsam auf den boden...und wenn ich jetzt auf die uhr schaue weiss ich wieder das bis morgen früh nichts ist...er tobt dann ganz normal rum..rennt springt und macht andere faxen..bis morgen früh höhre ich nichts das ihm was weh tut...
unsere hausärztin meinte sie würde dann testen ob er kinderrheuma hat..wie ist denn da der verlauf..kanns nichts anderes sein?warum ist er ab späten vormittag schmerzfrei???

würde mich über antworten sehr freuen :)

Beitrag von misspiggy90 24.03.11 - 09:42 Uhr

Guten Morgen,


mein Sohn hatte letztes Frühjahr auch starke Schmerzen im Bein und unsere Kinderärztin erklärte mir , dass dies Wachstumsschmerzen seien und zwar so, dass der Knochen wächst und die Sehnen und Bänder praktisch nicht hinterher kommen.

Er konnte teilweise gar nicht mehr laufen und wir mussen ihm Nurofen geben damit es besser wurde. Nach einiger Zeit war der Spuk vorbei.

Meine Schwiegermutter berichtet immer, dass mein Mann in dem Alter auch immer ein Bein hinterher gezogen hat und die Ärte sie richtig panisch gemacht hätten. Er sollte ins Krankenhaus und was weiß ich noch alles;-)

Im Endeffekt lags da auch am Wachstum.

Hast Du Eure Ärztin mal darauf angesprochen ?
Ich wünsch Euch alles gut
LG Ina

Beitrag von misspiggy90 24.03.11 - 09:46 Uhr

Herrje, meine Rechtschreibung.....


Also, ich wünsch Euch alles Gute.

Übrigens ist mein Sohn fast so alt wie Deiner, aber auch schon sehr groß (1.14m).
Ist Dir vielleicht aufgefallen, ob er in letzter Zeit gewachsen ist?

Alles Liebe Ina

Beitrag von mama_25 24.03.11 - 09:50 Uhr

hm ob er jetzt so doll gewachsen ist kann ich dir garnicht sagen...jetzt wo du mich fragst ärgere ich mich das ich diesmal keine striche an der wand habe wie damlas bei unserer grossen...

wie lange hatte dein sohn die wachstumsschmerzen?

Beitrag von mama_25 24.03.11 - 09:47 Uhr

Wachstum war auch erst mein gedanke..aber nur das eine Bein?Mir tuts natürlich so leid wenn er auf dem sofa liegt und weint..wenns ihm gut geht spreche ihn natürlich nicht auf sein bein an..das bein ist auch nicht wirklich dick und beide beine fassen sich gleich warm an..
ich frage mich was dieses jahr noch kommen muss...ab neujahr war er sehr krank bis wir nach einer woche im kh lagen weil er das pfeifische drüsenfieber hatte..der notdoc am neujahr meinte es währe nur ne schwere angina..

Beitrag von misspiggy90 24.03.11 - 12:54 Uhr

Sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde.

Ja bei uns war es nur das rechte Bein, auch das Knie. Mir tat es in der Seele leid zu sehen, wie er es belasten wollte und dann es sofort wieder hochgezogen hat.

Mensch da habt Ihr ja schon viel durch in letzter Zeit und Krankenhaus schlaucht auch so sehr ( Mein Sohn hatte letztes Jahr zum ersten Mal 3 Fieberkrämpfe und letzte Woche 7 Tage Fieber, dass sich nicht senken ließ#zitter).

Ich drück die Daumen, dass es am Wachstum liegt.
War bei uns ne Woche akut und immer mal besser und dann wieder schlimmer.

LG Ina

Beitrag von krissy2000 24.03.11 - 09:45 Uhr

Ich tippe eher auf Wachstumsschmerzen. Mein Sohn hat das seit er 4 Jahre ist auch immer oefter. Er sagt alle paar Tage, dass ihm das Bein weh tut. Manchmal sagt er sogar, dass er gar nicht laufen kann und es dann wirklich auch nicht tut.

Lg Krissy

Beitrag von mama_25 24.03.11 - 09:48 Uhr

ist es dann auch so das ab mittags oder späten vormittag wirklich ruhe istß also kein schmerz mehr da?

ich kann mich noch bei mir dran erinnern aber bei yannis ist es halt immer nur das eine bein was ihm weh tut...

Beitrag von krissy2000 24.03.11 - 12:15 Uhr

Bei meinem Sohn ist es mit den Beinen mal das eine, mal das andere. Er hat es meist vormittags, aber er lag auch mal abends im Bett und klagte ueber Beinweh.

Lg Krissy

Beitrag von reneliane 24.03.11 - 09:48 Uhr

Hallo

mein Sohnemann hat auch immer Knieschmerzen besonders Nachts und früh am morgen. Bei ihm hilft immer " Zaubercreme" und Schmerzsaft. Wir waren auch schon beim Kinderarzt, sie hat getestet auf Gelenkschnupfen - aber da das Knie nicht warm und dick war - scheinen es wohl Wachstumsschmerzen zu sein. Mein Mann hatte bis zum 14. Lebensjahr immer wieder damit zu tun gehabt.
gruß reneliane

Beitrag von twins 24.03.11 - 11:37 Uhr

Hi,
unser SOhn hatte auch schon mal starke Schmerzen am Knie und der Kinderarzt hat sicherheitshalber gleich einen Ultraschall gemacht, um nach Rheuma ausschau zu halten.

Waren wohl aber nur Wachstumsschmerzen.
Vielleicht solltest Du eher mal zum Kinderarzt wie Hausärztin gehen.

Grüße
Lisa

Beitrag von cooky2007 24.03.11 - 11:43 Uhr

Hallo,

wenn die Schmerzen nicht verschwinden, denke ich, ist ein Bluttest auf eine rheumatische Erkrankung sinnvoll.
Diesen würde ich aber bei einem Rgeumatologen machen lassen.
Ich habe selbst Rheumatoide Athritis und beim Facharzt werden sehr viele Dinge noch getestet (im Blut), die der Kinderarzt nicht testen würde.

Wichtig wäre zuerst einmal CRP, was etwas über Entzündungen im Körper aussagt.
Wenn er tatsächlich ab dem späten Vormittag schmerzfrei ist, könnte es (falls es Rheuma ist) an der sog. Morgensteifigkeit liegen. Morgens schmerzen die Gelenke stärker, was sich im Lauf des Tages verlieren kann.
Ich hatte das auch, brauchte morgens bis zu 60 Minuten trotz Cortison um meine Finger einigermaßen zu bewegen.

Rheuma ist nicht so schlimm, wie es sich anhört! Es ist nicht lebensbedrohlich und lässt sich behandeln! Ich lebe auch damit und habe 2 Kinder!

Grüße!!!