@ Partner ohne Familie in Urlaub

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von @@@ 24.03.11 - 10:03 Uhr

Danke für die vielen Antworten,

generell habe ich nichts einzuwenden gegen getrennte Urlaube. Allerdings sollte darüber gesprochen werden, ob der andere Partner mit der Situation klar kommt und ob er es schafft (Haushalt, Vollzeitjob selbstständig, Kids, Hund, usw.) und nicht einfach vor vollendete Tatsachen gesetzt werden.

Mit meienem Ex Mann hatte ich da keine Probleme. Mit meinem neuen Partner, also nicht Verheiratet, bin ich erst 2,5 Jahre zusammen. Ich finde man sollte die seltene Freizeit, die wir zusammen haben auch gemeinsam nutzen. Hab ihm etwas streß gemacht.
Naja nun fährt er morgen und ich werde ihm noch viel spaß wünschen.

Beitrag von peja 24.03.11 - 10:11 Uhr

Und warum machst du für deine Antwort einen neuen Thread auf? Dein Originalthread steht doch nur ein paar Zeilen weiter unten. Ist es wirklich so schwer dort auf "Antworten" zu klicken?

Beitrag von marionr1 24.03.11 - 10:16 Uhr

Da liest es vielleicht keiner! ;-)

Lg Marion

Beitrag von peja 24.03.11 - 10:32 Uhr

Na donn sollte man das Threadkonzept einfach ganz aufgeben und für jede Antwort einen neuen Thread aufmachen. So steht immer der aktuellste Beitrag oben. Unübersichtlicher wird es dadurch bestimmt auch nicht mehr.

Beitrag von marionr1 24.03.11 - 10:37 Uhr

Das wäre eine Möglichkeit.;-)

Beitrag von nele27 24.03.11 - 10:41 Uhr

Und Du willst jetzt lieber Stress wegen des Urlaubs machen anstatt mal das eigentliche Thema aufzugreifen: Dass er sich nicht genug in die Familie einbringt???

Der Urlaub ist doch nicht das Problem an sich...

Und jetzt hast Du mit dem "Stress machen" nur erreicht, dass er mit schlechtem Gewissen fährt. Das wird ihn nicht beflügeln, auf einmal ein toller und präsenter Familienpapi zu werden... eher das Gegenteil.

Ich würde mich lieber um die wirklichen Baustellen kümmern!

LG, Nele

Beitrag von gh1954 24.03.11 - 11:13 Uhr

>>>Und jetzt hast Du mit dem "Stress machen" nur erreicht, dass er mit schlechtem Gewissen fährt. <<<

Schlechtes Gewissen? Muss nicht sein... vielleicht eher erleichtert, mal eine Woche da raus zu kommen...

Beitrag von Fluchtgedanken 24.03.11 - 11:51 Uhr

.... und während seiner Woche als Freigänger hat er Gelegenheit darüber nachzudenken, ob er sich sowas weiterhin antun will oder nicht lieber die Beine in die Hand nimmt und gleich ganz wegbleibt.

... so würde ich das an seiner Stelle machen.

Beitrag von frieda05 24.03.11 - 11:22 Uhr

Möglicherweise bin ich da etwas schmerzbefreit, doch lasse ich (Vollzeitjob, zwei Kinder, deutlich mehr als 1 Hund etc.pp) meinen werten Gatten desöfteren mal los.

Allerdings wird alles was länger dauert tatsächlich vorher besprochen.

Du schreibst hier von Deinem "Ex". Sind Deine Kinder vom Ex oder von Deinem derzeitigen Partner? Sprich: sind es "seine" Kinder?

..... - und ja. Das macht (für mich) einen Unterschied (für ihn vielleicht auch?)

Gzg
Irmi

Beitrag von silk.stockings 24.03.11 - 11:32 Uhr

Wann hast du eigentlich wieder Freigang?

Beitrag von frieda05 24.03.11 - 12:05 Uhr

Wann soll ich da sein ?

Beitrag von silk.stockings 24.03.11 - 12:06 Uhr

Na, wann immer du willst.