Zu Fett und merkt es nicht!

Archiv des urbia-Forums Körper & Fitness.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Körper & Fitness

Sich in seinem Körper wohl zu fühlen und ihn schön zu finden, ist für fast jeden Menschen ein wichtiges Thema. Ob es um die richtige Diät und gemeinsames Abnehmen, Tattoos,  oder auch um Sport und Fitness geht, hier ist der richtige Platz dafür.

Beitrag von gostbuster 24.03.11 - 10:11 Uhr

http://web.de/magazine/gesundheit/ernaehrung/12434988-fettleibige-muetter-und-kinder-unterschaetzen-gewicht.html#.A1000107

Wie seht ihr das!
Ich selber bin sehr schlank!
Mein Mann sehr dick was mich nicht stöhrt#verliebt oft merke ich aber das er sich garnicht als Dick sieht.

Wie ist das bei euch, merkt ihr das ihr zu Fett seid oder eher nicht?

MFG

Beitrag von michi0512 24.03.11 - 10:13 Uhr

Ich habe mir 20KG runter gekämpft. Ich empfand mich schon als Korpulent.

wenn ich heute die Fotos von vor 1 Jahr sehe denke ich: Wat ne alte fette Schwabbelbacke! EKELHAFT!

Ich habe mich damals tatsächlich nicht also soooo fett gesehen.




Bei anderen Menschen stört mich Fettleibigkeit überhaupt nicht. Aber mich heute auf Fotos zu sehen - Ne danke.

Beitrag von shella 24.03.11 - 13:26 Uhr

Genau so geht es mir... ich fühle es nicht soooo viel wie es empfinde, wenn ich nackt in den Spiegel gucke...

aber, selbstverständlich weiss ich, dass fast 78 kg bei 1,60 Größe zu viel sind...

Und dennoch, es ist sehr schwer... abzunehmen.
viele Grüße, shella

Beitrag von cinderella2008 24.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

ja, ich merke, wenn ich zu viele Kilos drauf habe. Wenn ich nur 2 kg zu viel habe, merke ich schon (oder bilde es mir ein?), dass es schwabbelt. Dann bekomme ich regelrechte Panik und nehme ganz schnell wieder ab.;-)

LG, Cinderella

Beitrag von nightwitch 24.03.11 - 10:17 Uhr

Hallo,

ja ich bin zu dick. Ich arbeite aber daran und es wird langsam, aber stetig weniger.

Meine Kinder versuche ich gesund zu ernähren: Obst und Gemüse anstatt Süßigkeiten, ausgewogene Ernährung anstatt Fast Food.

Allerdings bekommen meine Kinder auch mal Fast Food und Süßes.
Ich denke, wenn man den Kindern ständig was vorenthält (der böse böse Zucker, die bösen bösen Pommes usw), dann holen sie sich das spätestens dann in Massen, wenn Mama und Papa nicht dabei sind.

Also: im Grunde gesund mit kleinen, kontrollierten Sünden ;-)

Anscheinend kommt es bei meinen Kindern gut an. Zumindest die Große verlangt eher nach Obst/Gemüse als dass sie nach einem Schokoriegel oder Gummibärchen verlangt.

Beide Kinder liegen übrigens mit ihrem aktuellen Gewicht knapp unter der 50 Perzentil-Kurve im U-Heft (Anfang des Monats bei beiden gewogen).

Gruß
Sandra

Beitrag von viwi 24.03.11 - 10:23 Uhr

also, ich weiß sehr wohl, daß ich zuviel auf den rippen habe. aber es wird langsam weniger. Bei meiner Tochter achte ich allerdings drauf, daß sie nicht übergewichtig ist. natürlich darf sie süßes oder bekommt mal fast food. aber das hält sich n grenzen.

Beitrag von hasi1977 24.03.11 - 10:33 Uhr

Also ich find das schlimm, dass manche das nicht merken und noch schlimmer, wenn sie es bei ihren Kindern nicht merken.

Nicht nur dass das nicht schön aussieht, es ist auch gefährlich teilweise, aber das will ja denn keiner wahr haben!!

Jeder sollte zwar selber wissen was er macht, aber die armen Kinder müssen Unterstützung kriegen erstmal nicht so zu werden...

Beitrag von tannosch 24.03.11 - 10:36 Uhr

Moinsen!

Ich bin auch übergewichtig. Und ja natürlich merke ich es !!
Ich habe eine Erkrankung ( Hashimoto Thyreoiditis), welche mir es sehr schwer macht , mein Gewicht zu reduzieren, leider. Ich gehe 3 - 5 mal die Woche zum Sport , esse gesund, aber leider ist mein Gewicht ein Problem, welches mich schon seit meiner Kindheit begleitet.
Ich habe es schon geschafft, nach einer Schilddrüsen OP ( total Entfernung der Schilddrüse!) gute 30 Kilo abzunehmen. Aber leider ist mein Gewicht nun so eingefahren , dass es nicht weiter zurück geht. Trotz meiner Medikamente, welche gut eingestellt sind, bleibt das Gewicht unverändert:-[. Auch mein Arzt hat leider keinen weiteren Tipps für mich.

Es ist hart, wenn man immer nur als "Fett" betitelt wird, obwohl man nichts dafür kann! Da sollte man auch mal drüber nachdenken!

Leute , die sich über Jahre ihren Speck angefressen haben und dann rum heulen, die kann ich nicht verstehen!Ich kann es auch nicht nachvollziehen , wie man sich wohl fühlen kann.....Ich fühle mich nicht wohl.
Ich würde ALLES dafür geben ein normales Leben führen zu können, aber leider geht es nicht......

LG

Tanja

Beitrag von schnuggi2009 24.03.11 - 11:29 Uhr

Hmm ... ich möchte Dir ja nicht zu nahe drehten ... ABER ... wenn Dein Doc nicht einmal mehr weiss ... wie Du Dein Gewicht in den Griff bekommst ... denke ich doch ... dass das nicht NUR an den Medis liegt ... ODER ???!!!

Beitrag von tannosch 24.03.11 - 11:34 Uhr

Nö, Du trittst mir nicht zu nah.
Es ist wie es ist, was soll ich dazu noch schreiben? Was willst Du hören? Ich habe alles hinter mir, von Kur über Diätplänen. Ich habe ja schon 30 Kilo runter, so ist es nicht. ABER es geht leider nicht mehr weiter. Warum, dass weiß keiner.

An den Medikamenten liegt es nicht, dass hab ich auch so geschrieben. Die sind richtig eingestellt. Aber bevor ich noch mehr schreibe, informiere Dich einfach über meine Krankheit und urteile dann.

Beitrag von schnuggi2009 24.03.11 - 11:38 Uhr

... warum sollte ich mich über Deine Krankheit informieren ?! #augen
Denn ich denke ... wie Du ja selbst geschrieben hast ... bist Du doch mit den Medis gut eingestellt ... also liegt es ja an was anderem ... wie zum Beispiel zu wenig Bewegung und zu viel essen. Sorry ... aber man kann sich auch hinter einer Krankheit VERSTECKEN !!!

Beitrag von tannosch 24.03.11 - 11:43 Uhr

#klatsch
Wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-) Ich bewege mich garantiert. Ich habe 2 Hunde , 1 Kind gehe noch 3-5 mal in der Woche zum Sport . Ich habe eine Ernärhungsberaterin, die mich unterstützt. WAS soll ich noch mehr machen?? Verstecken hinter der Krankheit, *lol* ja nee , is klar.......

Aber wenn man man nicht betroffen ist, dann ist es einfach, ALLE Übergewichtigen in die gleich Kategorie zu stellen, oder? Sie sind alle nur am "fressen" und bewegen sich nicht.#augen

Also , schönen Tag noch.

#winke

Beitrag von schnuggi2009 24.03.11 - 11:56 Uhr

... Dir auch noch einen SCHÖNEN TAG !!! ... und VIEL SPASS beim Sport machen ;-)

Beitrag von tannosch 24.03.11 - 11:57 Uhr

Danke!
Und da werde ich in 2 Stunden auch hingehen. Auch wenn du es nicht glaubst.

Beitrag von schnuggi2009 24.03.11 - 12:10 Uhr

WARUM sollte ich Dir das nicht glauben ?!
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen ... dass sich NICHTS auf der Waage tut ... wenn man - wie Du ja selbst sagst - gesund ernährst und dann auch noch genug Bewegung hast ... und die Medis AUCH eingestellt sind ... #augen
Vielleicht überdenkst Du DOCH NOCH EINMAL ... Deine Ernährung und Deine Bewegung ... vielleicht ist da ja irgendwo der Wurm drin ... ;_)

Beitrag von thea21 24.03.11 - 12:35 Uhr

KANNST du VIELLEICHT mal AUFHÖREN so EKELHAFT zu SCHREIBEN und VOR allem EIN bisschen LEKTÜRE in DIE Hände NEHMEN und ERST dann den MUND aufmachen!

Beitrag von tannosch 24.03.11 - 13:21 Uhr

Tja, ich habe es ja schon geschrieben. ERST mal informieren und DANN Urteilen! Aber das bin ich schon gewohnt, und es geht mir echt am Allerwertesten vorbei.

Aber Vorurteile machen Spaß . Naja, so ist das Leben. #winke

Beitrag von schnuggi2009 24.03.11 - 19:18 Uhr

Hääää ... versteh jetzt nicht was Dein Problem ist ?! #kratz

Beitrag von ayshe 24.03.11 - 17:59 Uhr

Du hast oder hattest dann eine Unterfunktion oder?


Meine Mutter hatte eine Überfunktion, da läuft e sja anders. Sie hatte so gnadenlos abgenommen, war richtig abgemagert und konnte nichts dagegen tun, echt übel.

Nach der OP (auch ganz entfernt), konnte sie sich aber wieder berappeln.
Hat echt ewig gedauert, aber es ging.


Besteht denn nicht bei dir dann auch Hoffnung, daß du irgendwann soweit normal funktionierst (sorry für den Ausdruck), daß du auch wie sonst dein Gewicht beeinflussen kannst?

Beitrag von thea21 24.03.11 - 12:37 Uhr

#aergerHsHvH!!!

Beitrag von defekta 25.03.11 - 22:12 Uhr

hallo,

ich habe auch hashimoto......., und es ist zum mäusemelken, mit dem abnehmen.........bin auch sehr gut eingestellt aber die waage scheint festgefroren :-( kann dich voll verstehen #winke

Beitrag von metalmom 24.03.11 - 10:37 Uhr

gegenfrage:
Merken Klappergestelle, dass man sie mit einem Teelicht röntgen könnte oder halten sie sich für normal?
Wenn ich mir die Puppenkleider bei H&M anschaue denke ich: Untergewicht IST normal, ja sogar erstrebendwert.
Dabei ist das nicht weniger ungesund als übergewicht.
LG,
Sandra
P.S.: Ich habe Normalgewicht und wenn ich aus meinen Hosen wachse, merke ich das.

Beitrag von bienchen.2002. 24.03.11 - 11:42 Uhr

"Merken Klappergestelle, dass man sie mit einem Teelicht röntgen könnte oder halten sie sich für normal? "

#rofl#rofl#rofl

Beitrag von ich1975 24.03.11 - 17:18 Uhr

Mensch , man nennt sie heute eher Knochenmobile #rofl#rofl#rofl

Beitrag von ayshe 24.03.11 - 18:02 Uhr

Ich sehe so gut wie nie solche "Klappergestelle".

##
Wenn ich mir die Puppenkleider bei H&M anschaue denke ich: Untergewicht IST normal
##
Ich kaufe zwar selten bei H&M, aber es gibt einfach auch viele Frauen, die klein sind und eben auch schlank.
Man muß nicht mager sein und kein Puppe, wenn Größe 36 oder 38 paßt.

  • 1
  • 2