Meine Tochter (9 Monate) kann sich nicht drehen oder krabbeln!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sun-82 24.03.11 - 10:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben Mamis,

meine Tochter ist jetzt 9 Monate alt geworden! Leider kann Sie sich nicht drehen, weder vom Rücken auf den Bauch noch umgekehrt! Daher krabbelt Sie auch nicht! Was Sie dafür super kann, ist sitzen! Ich habe alles versucht, habe Sie mit Spielzeug gelockt, ich lasse Sie auch mal alleine auf der Decke spielen, damit Sie entdecken kann, man kann sich drehen :-p! War bei Pekip, nichts hilft! Ich habe jetzt einen Kinderarzt Termin, damit Sie nochmal durchgecheckt wird! Ich mache mir langsam echt Sorgen, weil alle in Ihrem Alter, krabbeln oder sich drehen.... Ihr wißt ja wie das ist, man macht sich gleich Sorgen!

Habt Ihr viell. auch diese Erfahrungen gemacht? Bin für jeden Tipp dankbar....

Liebe Grüße und Euch einen #sonne Tag

Beitrag von magnoona 24.03.11 - 10:31 Uhr

wie kann sie sitzen, wenn sie sich nicht drehen kann? Setzt du sie hin? Das solltest du lieber nicht machen, denn dadurch will sie sich gar nicht mehr drehen, weil sitzen viel spannender ist...lass sie durchchecken, evtl braucht sie etwas Krankengymnastik, dann wird das schon! Vielleicht ist sie auch nur faul!

Beitrag von italyelfchen 24.03.11 - 10:34 Uhr

Huhu,

Zwischenfrage: Wie kommt sie denn in den Sitz?

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von golm1512 24.03.11 - 10:47 Uhr

Mein Sohn war auch so ein träges Stück. Bei irgendeiner Vorsorgeruntersuchung wurde dann mit Krankengymnastik "gedroht", wenn er vier wochen danach immer noch nicht sitzen könne.
Da war irgendwas zwischen 9 und 10 Monaten alt.
Einen Tag vor Ablauf des Ultimatums fing der Knabe endlich an sich zu bewegen und dann ging alles Ratz-Fatz. Mit dreizehn Monaten ist er losgelaufen.

Es ist schon okay, dass du das mal mit dem Kinderarzt besprichst. Es könnte ja auch was dahinterstecken. Ich wollte dir nur sagen, dass es eben auch immer wieder Spätzünder gibt, um die man sich eigentlich keine Sorgen machen muss.

Gruß
Susanne

Beitrag von lilalaus2000 24.03.11 - 10:54 Uhr

Hallo

also ich dachte schon, ich kann deien Text kopieren und selber fragen, hihi.

Meine Maus kämpft so lange bis sie sitzt, da zieht sie an allem was kommt und ich helfe ihr auch mal.

Der KiA meinte ich lkann zur Krankengymnastik wenn ich möchte.... möchte ich aber nicht :-) Noch nicht zumindest.

Sie macht sich sehr gut. Und ich bin auch nicht gekrabbelt, niemals (laut meiner Mama)

Beitrag von espirino 24.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo,

als unsere Zwillinge damals zur U5 (glaube ich) ihren Kopf beim an den Händen hochziehen nicht aus eigenem Antrieb hochgehoben haben bekamen wir vom KiA gleich 10 Sitzungen bei einer Bewegungstherapeutin verschrieben. Theoretisch sollte dein KiA ähnliches definitiv in Erwägung ziehen, denn da lernen sie es ganz schnell. Und ohne drehen oder krabbeln wird sie wohl Probleme kriegen den motorischen Entwicklungsablauf richtig zu schaffen.
Das hätte meiner Meinung nach längst abgecheckt werden müssen.

LG Jana

Beitrag von mimilotta1976 24.03.11 - 11:20 Uhr

Huhu#winke
ich denke nicht, daß sie faul ist, wie unten geschrieben wurde#nanana
Wir haben beim PEKIP auch Babies, die erst sitzen konnten
bevor sie krabbelten.
Finn z.B. hat sich vom Rücken aus einfach hingesetzt.
Sah aus, als ob er Sit-ups macht:-D
Er saß wirklich kerzengerade, sowas hab ich
vorher auch noch nicht gesehen:-)
LG
Mimi

Beitrag von bountimaus 24.03.11 - 13:02 Uhr

Hi,

einen Tipp kann ich Dir nicht geben,ich denke aber das Du Dir nicht soviel Gedanken machen solltest.. Ich bekomme regelmäßig diesen Elternbrief von Hipp und darin steht...

Krabbeln, Kriechen, Robben - Er wird immer aktiver
Denn was bereits im neunten Monat begann, setzt sich nun kontinuierlich fort und die meisten Babys sind Ende dieses Monats langsam in der Lage, sich alleine aufzusetzen. Dabei bevorzugen Babys oft jedoch erst einmal die Bauchlage und bewegen sich dann von dieser vorsichtig in die Krabbelstellung, ehe sie sich mit einem kleinen Plumps auf den Hosenboden setzen. Viele Kinder können gegen Ende des 9. Monats im Vierfüßlerstand krabbeln und machen erste Anstalten, sich an Gegenständen hochzuziehen und somit auf den eigenen zwei Beinen zu stehen. Unaufhaltsam geht es nach oben, um neugierig neue Sphären zu erobern. Erst wird er sich aus dem Kniestand hochziehen und dann steht er – ziemlich wackelig wahrscheinlich, aber umso stolzer – auf beiden Beinen.

Für die spätere Entwicklung von ihm ist dieser Taten- und Entdeckungsdrang von großer Bedeutung: beim Krabbeln werden die linke und rechte Gehirnhälfte trainiert. Und das ist die Grundvoraussetzung, später Fähigkeiten wie Lesen oder Schreiben zu erlernen. Aber keine Sorge, wenn gerade Julian zu den Krabbel-Verweigerern zählt. Es gibt sehr verschiedenen Gründe dafür, dass ein Kind in diesem Alter noch nicht krabbelt: Ihr Kleines ist vielleicht einfach noch nicht so weit; manche Kinder beginnen erst im elften Lebensmonat mit dem Krabbeln. Oder Ihr Kind ist mit seinem eigenen spezifischen Fortbewegungsmethoden ganz zufrieden. Es ist durchaus nicht so, dass alle Kinder krabbeln. Manche tun es nie, sondern überspringen das Krabbeln und laufen gleich los. Wenn Ihr Kind jedoch bis zum 1. Geburtstag keinerlei Interesse daran zeigt, mobil zu werden (egal ob durch Kriechen, Krabbeln, Rollen oder Rutschen), und nicht gelernt hat Arme und Beine in koordinierten Bewegungen oder zumindest gleichzeitig zu benutzen, sollten Sie den Kinderarzt beim nächsten Besuch darauf hinweisen.

Also mach Dir BITTE keine Panik... Und vor allem Bitte keine vergleich mit anderen Kindern/Babys machen.. Das wird hier im Forum sehr oft getan ... das ist nicht gut.. Jedes Kind/Baby ist in seiner Entwicklung anders.. Jedes für sich ein Individuum !!!!!!

#klee Alles gute ....

Beitrag von kikiy 24.03.11 - 13:10 Uhr

Wie in aller Welt kommt sie vom Rücken in den Sitz ohne sich zu drehen?

Solltest du sie hinsetzen,ist es kein Wunder, dass sie sich nicht bewegt. Sie hatte nämlich keine Chance das zu lernen!

Beitrag von giraffe1206 28.03.11 - 16:24 Uhr

Hallo,

bloß nicht verrückt machen lassen. Meine Tochter (heute 2,5 Jahre) ist auch nie gekrabbelt.
Sie lag auf dem Rücken wie ein Maikäfer und hat mit Armen und Beinen gerudert.
Krankengymnstik (welche ich auf Anraten meiner Ärtztin gemacht habe) und ähnliches haben nichts gebracht.

Sitzen konnte sie allerdings auch sehr gut (ja. ich habe sie ab und zu hingesetzt). Laufen konnte sie mit 14 Monaten.

Heute ist ihr kein Klettergerüst hoch genug und sie hüpft und tanzt für ihr Leben gern.
Auf die Knie (krabbeln) geht sie allerdings heute noch nicht gern.

Also. Abwarten und nicht verrückt machen.

Viele Grüße. Manu mit Gwenny