Lactose-Intoleranz

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von darkbuffy 24.03.11 - 10:57 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Arzt vermutet, dass ich Lactose-Intolerant bin. Jetzt mache ich hier aber diesen H2- Atemtest und nichts passiert. Ich hatte mit Bauchschmerzen und so weiter gerechnet, aber ich habe das Zeug schon zwei Stunden intus und merke überhaupt nichts.
Bin ich damit also negativ?
Ging es jemandem von euch vielleicht genauso? Wurde jemand positiv getestet, obwohl er keine Symptome beim Test hatte?

Würde mich über Antworten freuen.

Liebe Grüße
DarkBuffy

Beitrag von barzoli 24.03.11 - 12:11 Uhr

Hallo,

also bei mir war das von der Symptomatik beim Test gleich allerdings sprachen der Blutzuckertest ( zu beginn 91 zum Ende 83) und das Ergebniss vom Atemtest eine EIndeutige Sprache. Ich war schon nach dem zweiten mal pusten durchgefallen.

Wenn der AUsgangswert während des Testes um mehr als 20 Punkte steigt, spricht das für eine Intoleranz.

Meine üblichen Symptome bekam ich dann auf dem Heimweg in der STRAßENBAHN...... ich war so froh, als ich dann zu Hause war!!
In der Zwischenzeit dürftest du das Ergebniss aber warscheinlich auch haben?!


Grüsse Barzo

Beitrag von darkbuffy 24.03.11 - 12:25 Uhr

Hallo,

erstmal danke für deine Antwort.
Ich hab den Test Zuhause gemacht und weiß auch noch nicht, wann ich das Ergebnis kriege. Muss das dann erstmal wieder zum Arzt bringen und die schicken das dann ins Labor.
Aber schon mal danke für die Vorwarnung. Werde wohl lieber erstmal bis heute Abend Zuhause bleiben, falls doch noch was passiert.
Ich hoffe, ich bin jetzt nicht zu direkt, aber welche Symptome hattest du denn danach? Nur damit ich mich darauf einstellen kann...
Liebe Grüße

Beitrag von barzoli 24.03.11 - 13:05 Uhr

Hallo nochmal,

also ich vermute, die Typischen Symptome sind das gewesen. Ich hatte einen riesen Blähbauch und mein Bauch hat sich angehört wie ein wilder Drache, es gurgelte anständig. Dazu war es mir übel, das ist irgendwie bei mir keine direkte Übelkeit sondern eher so unterschwellig...ekelhaft, das ging dann den ganzen restlichen und den nächsten Tag so weiter.
Natürlich war auch Durchfall und eine hohe Stuhlfrequenz dabei.

Für Bauchkrämpfe sorgt bei mir eher die Fructose und Sorbitintoleranz.

Wieviel Lactose musstest Du denn trinken? Hast Du auch den Blutzucker bestimmt?

Grüsse
Barzo

Beitrag von darkbuffy 24.03.11 - 13:12 Uhr

Ich musste eine Lösung von 300 Milliliter trinken und danach 5 Mal in ein Röhrchen ausatmen.
Den Blutzuckerspiegel musste ich nicht bestimmen.
Na ja, dann hoffe ich mal das beste. Jedenfalls danke für deine Hilfe.

Liebe Grüße

Beitrag von gisele 24.03.11 - 22:17 Uhr

hallo.
ich würde es bei einem arzt testen lassen der mit bioresonztherapie arbeitet...
der kann es auch gleich therapieren!!wir haben es hinter uns#winke
l.g.