Für 2,5 Jährigen schon ein großes Bett?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von saubaer 24.03.11 - 10:58 Uhr

Hallo!

Wir bekommen heute ein großes Bett für meinen Sohn (so ein bett mit 90 x 200 Matratze)...jetzt ist die Frage ob er das schon benutzen kann oder ob ich lieber noch warten soll?
Es ist ein ganz normales Bett....allerdings hat er jetzt noch das umgebaute Bett (ohne Gitter auch alles frei) in 70 x 140....

LG

Beitrag von judith81 24.03.11 - 11:01 Uhr

Hallo,
ich würde ihn im großen Bett schlafen lassen ........sonst hätte man ja keins kaufen brauchen, oder?
Lg
Judith mit Johanna (3) im Stockbett unten u. Jonathan (1,5) noch im Kinderbett

Beitrag von saubaer 24.03.11 - 11:15 Uhr

ich bekomme es geschenkt von meiner mutter, ansonsten hätte ich vor dem kauf gefragt ;-)

Beitrag von doris72 24.03.11 - 11:10 Uhr

Hallo,

einfach ausprobieren, ob er das neue Bett annimmt. Theoretisch kann er natürlich schon in einem großen Bett schlafen. Evtl. solltest Du einen Rausfallschutz dranmachen.

Als Tip: Vielleicht gestaltest Du das neue Bett schön für den Kleinen. Z. B. mit Betthimmel und neuer Bettwäsche.. Dann hat das neue Bett auch einen Anreiz..

LG von Doris

Beitrag von rmwib 24.03.11 - 11:13 Uhr

Wieso nicht. Mein Zwerg schläft auf 1.40 x 2 m seit er 1.5 Jahre alt ist.

Beitrag von kassandria 24.03.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

meine Kleine (23 Monate) schläft seit ca. 3 Monaten im großen Stockbett 90x200 unten. Ich habe ihr am Kopfende die Liegefläche mit dem Stillkissen umrandet, damit es etwas kuscheliger wird. Sie hat auch einen Rausfallschutz.

So haben wir im Kinderzimmer mehr Platz und die beiden Mäuse freuts.

LG
Kassandria

Beitrag von gussymaus 24.03.11 - 12:27 Uhr

meine drei schlafen seit sie eineinhlab sind im großen bett... der große und das mädel weil das gitterbett fürs nächste kind gebraucht wurde, und der kleine weil er "auch ein droßes bett" wollte... welches nun auf dem dachboden steht ist ja egal... also bekam er auch wsein großes... da war es eh schon von der cousine.

haben welche mit rausfallschutz, also brett vor lang, wie ein etwagenbettoberteil. brauchen sie das nicht mehr, mit ca 3 glaub ich #gruebel haben wir es mit der offenen seite nach vorne gedreht und den rausfallschutz zur wand - schont die tapete...

Beitrag von biggi02 24.03.11 - 12:49 Uhr

Huhu,

wir haben es auch so gemacht.
Mein großer bekam ein großes Bett als er 2 Jahre und 5 Monate alt war.
Die ersten 2-3 Wochen hatte ich zur Sicherheit die Matratze vom Reisebett davor gelegt. Er ist insgesamt 3 mal rausgeplumst was aber gar nicht schlimm war.
Jetzt haben wir es auch wieder genauso vor. Mein kleiner Mann bekommt mit ca. 2 1/2 Jahren ein großes Bett dann muß ich nur 3-4 Monate mit dem Beistellbett überbrücken.....denn wir bekommen ja nochmal Nachwuchs und ein neues Gitterbett fände ich quatsch.

LG, Biggi mit Tobias 25.07.06, Julian 03.05.09 und Robin im Bauch 25. SSW

Beitrag von ciara_78 24.03.11 - 14:32 Uhr

Hallo

Darf ich fragen, wie du das genau machst? Hat jedes Kind ein eigenes Zimmer, oder schläft das Baby anfangs bei euch im Schlafzimmer?

Bin mit dem dritten schwanger und unsere Zwillinge teilen sich ein Zimmer. Bin am überlegen, ob man das Baby zu den Zwillingen tut, aber dann wachen die sehr wahrscheinlich jede Nacht auf, wenn das Baby schreit. Oder ob das Baby in der Anfangszeit zu uns ins Schlafzimmer kommt... Ich weiss es einfach noch nicht.

Vielen Dank!!

LG, Ciara

Beitrag von biggi02 24.03.11 - 20:34 Uhr

Huhu,

sorry, komme erst jetzt wieder zum schreiben.
Also::-p
meine Jungs haben jeweils ihr eigenes Zimmer auch wenn sie sehr viel zusammenhängen. Die beiden sind "meistens" ein Herz und eine Seele.
Wir haben noch ein Zimmer übrig was in der kommenden Zeit zum 3. Kinderzimmer umfunktioniert wird(ist zur Zeit noch das Arbeitszimmer meines Mannes, der wiederum richtet sich einen anderen Raum ein).
Allerdings möchte ich unseren kleinen Racker am Anfang bei uns im Zimmer schlafen lassen.
Ca. die 4 Monate wo mein 2. Schatz noch sein Gitterbettchen braucht.
Dann kommt unser 3. Schatz warscheinlich in sein eigenes Zimmer.

Ich kann gut nachvollziehen das Du hin und her gerissen bist. Ich wüßte auch nicht was ich machen würde.
Ich bin dankbar und weiß es sehr zu schätzen so viel Platz zu haben.

LG und alles Gute#klee
Biggi mit Tobias 25.07.06, Julian 03.05.09 und Robin im Bauch 25. SSW

Beitrag von cludevb 24.03.11 - 12:55 Uhr

Hi!

Lukas hat kurz nach dem 2. Geb auch ein "grosses" Bett bekommen... schlicht und ergreifend aus dem Grund dass sein "Babybett" ins neue Babyzimmer gewandert ist für seinen kleinen Bruder.

Er fand es von Anfang an toll und es gab überhaupt keine Probleme.
Ausser dass ich dir raten würde die ersten 2 Wochen noch die Matraze aus dem kleinen Bett mittig davorzulegen, bis er sich an die neue Grösse gewöhnt hat... ein paar Mal ist mein Zwerg im Tiefschlaf schon runtergedutscht, aber so weich gefallen und unten weitergeschlafen #augen:-p

LG Clude mit Kidz (4 und 2) und Ü-#ei 11. SSW

Beitrag von emeri 24.03.11 - 13:40 Uhr

hey,

mein großer hat zu weihnachten (da war er 19 monate) ein großes bett bekommen, das wir im kinderzimmer auch aufgebaut haben. allerdings steht bis jetzt noch das gitterbett mit im zimmer. seit etwa einem monat schläft er nur noch im großen bett. das wollte er selbst so. das einschlafritual hat sich dementsprechend verändert, aber ansonsten funktioniert das super. wir haben das bett allerdings noch mit rausfallsicherung, da er in der nacht wirklich 3x quer durch das bett rollt. :-)

lg