Wollte nie den Schnuller und fängt jetzt mit dem Daumen an (6M)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von wir3inrom 24.03.11 - 11:15 Uhr

Hallo zusammen,

keine Ahnung, ob das jetzt schon der Anfang vom Daumenlutschen ist, oder ob ich da nur sehr empfindlich bin. Merle war von Anfang an kein Schnullerkind, sie hat ihn mir immer mit Verachtung entgegengespuckt, nimmt ihn maximal, wenn sie im Beco sitzt und auf etwas rum"kauen" will.

Ihr großer Bruder war vom 1. Lebenstag an ein großer Schnullerfan, irgendwann lief er mit 3 davon durch den Tag..

Jedenfalls steckt sie sich nun seit gestern ständig den Daumen in den Mund und mich graust es schon davor, ihr das wieder abgewöhnen zu müssen. Die beste Freundin meines Sohnes ist 4 Jahre alt und hat den Daumen ständig im Mund, die Zahnstellung hat schon erheblich darunter gelitten. Sie will auch partout nicht darauf verzichten, wohingegen mein Großer seit 1,5 Jahren bestens ohne Schnuller auskommt.

Liebe Mehrfachmamis von daumenlutschenden Kindern,
wie war das bei euren, habt ihr von Anfang an etwas dagegen machen können oder hat sich das irgendwann von alleine gegeben?

Ich wäre für nette Tipps wirklich dankbar!

Liebe Grüße
Simone mit Merle (heute 6,5 Monate alt)

Beitrag von nalle 24.03.11 - 11:19 Uhr

ich hab bis zu meinem 12 Lebensjahr Daumen geluscht.

Und hab keine Fehlstellung vom Kiefer/Zähne


#rofl#rofl#rofl#rofl

Ne im ernst ....

Sky hat auch gerade so eine Phase.Ständig Daumen rein. Ich denke die entdecken gerade das "auf dem Daumen kauen" oder "Zähne kommen deswegen auf den harten Daum rumkauen"

Würde da erstmal nichts machen.


Du kannst ihr ja immer den Daumen raus nehmen und Ihr etwas anders in die Hand geben,worauf zu rumkauen kann ;-)


#winke

Beitrag von wir3inrom 24.03.11 - 11:21 Uhr

Jetzt mal ganz ohne Schmarrn..
Ich saß bis zum Abitur neben einem Mädel, die hat mit 18(!!!) noch den Daumen in den Mund gesteckt, wenn sie nervös war.

Und neulich kam vorm Kindergarten mit anderen Müttern im Gespräch das Thema aufs Daumenlutschen und da sagte eine, ihr 40jähriger(!!!!!!!!!!!) Mann lutsche auch noch am Daumen, wenn er müde sei.

Beitrag von nalle 24.03.11 - 11:24 Uhr

Jupp

Es gibt tatsächlich diese Menschen die Daumenlutschen auch im hohen Alter.

beruhigend ;-)


Meine Mutter hat mir irgendwann son widerliches Zeug auf den Daum geschmiert ...dann ging gar nichts mehr :-(



Und viele Ärzte sagen : Lieber Daumen als Nuckel ;-)

Beitrag von hoffnung2011 24.03.11 - 12:37 Uhr

Du machst dir aber Stress bei einem kind, was grade kanpp 7 MoNATE alt ist. Es kann genauso lutschen, weil die Zähne ein Thema sind und was lutschen muss und es tut dies in sehr frühem Alter.

Ich habe hinter mir die Entwicklung. kein Schnuller, dann halt Daumen. Es gab es sich irgendwann und ich versuchte es nciht zu thematisieren.

Klar tortzdem gibt es Möglichkeiten. Es wurde mir empfholen (für später !!!!), dass man dem Kind auf den Daumen etwas geben sollte, was nicht schmeckt, dann sollte es sich relativ schnell erledigen und zweitens wurde mir damals gesagt, dass sobald ein Kind greifen kann ich es halt mit anderen Sachen unterstützen kann wie Möhre etc.

Man hat einfach vor bestimmten Sachen Angst, die dann vllt gar nicht eintreten (war bei mir mit einem anderen Thema ähnlich)

Beitrag von emmy06 24.03.11 - 12:48 Uhr

unser mini macht vom ersten tag an beides, daumennuckeln und schnullern... ändern kann ich es nicht... bin gespannt wie es weitergeht..


lg