ADHS

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sna123me-.456 24.03.11 - 11:22 Uhr

Hallo.

Mein Sohn 8j. hat Adhs muss auch tabletten dafür nehmen zumindest in der zeit die er in der schule ist. Wie sind eure erfahrungen mit Medikined??

vielen lieben dank für die antworten

Beitrag von ungeheuerlich 24.03.11 - 11:27 Uhr

Hallo,

Medikinet hat mein Sohn als erstes bekommen (wie eigentlich jedes Kind).
Wir waren damit ganz und gar nicht zufrieden bzw. es hat bei meinem Sohn einfach nicht richtig gewirkt.
Er hat morgens und mittags bekommen und ist hat ab 16h den Rebound-Effekt gehabt und was aggressiv bis er ins Bett ging.
Wir sind darauf auf Strattera Retard Kapseln umgestiegen, die wirken den ganzen Tag und er verträgt es gut.

LG

Kerstin

Beitrag von 3erclan 24.03.11 - 11:34 Uhr

Hallo

meine nimmt auch Medikinet und kommt super damit klar.

Sie nimmt auch nur soviele dass es für die Schulzeit hilft am Nachmittag benötigt sie es nicht.

lg

Beitrag von simone_2403 24.03.11 - 11:35 Uhr

Hallo

Mediknet hat meine Tochter auch genommen.

Wie ist denn euer Dosierungsplan?

Ich erinnere mich noch daran,das es recht lange mit der Aufdosierung gedauert hat bis sich eine Wirkung eingestellt hat war sie auf 15 mg pro Tag.Das behielten wir gleich über knappe 2 Jahre dann hab ich reduziert in Absprache mit der Ärztin.Mittlerweile geht es ohne allerdings ist Struktur sehr wichtig.

lg

Beitrag von sna123me-.456 24.03.11 - 15:33 Uhr

wir haben mit 5 mg angefangen- drei tage dann immer um fünf steigern bis wir auf 20 waren das nimmt er jetzt seit einem monat-
vorher hatten wir
Anvitamin TRopfen,die aber nicht die ganze dauer der schule aushielten.
Er macht viel sport und ist immer unterwegs, eigentlich müsste er ausgelasstet sein und abend umfallen : )) was natürlich nicht der fall ist.

Morgens zwischen 5 -6 uhr steht er putzmunder an meinem bett.
naja seit er die tabletten nimmt ist er wenichstens in der schule ruhiger geworden, zuhause ab 16.00 uhr lässt die wirkung nach.

Soweit kommen wir klar , nur find ich die Medis einfach heftig... aber solang es den kind gut geht, er sagt selbst mit den tabletten ist es besser als zuvor.

lg

Beitrag von simone_2403 25.03.11 - 00:35 Uhr

Dann lass es dabei :-)

Isa war auch so drauf und nachdem wir die hochdosiert haben und auf dem selben Level blieben ging alles glatt.Du bekommst AD(H)S Kinder nie in normale Bahnen ;-) Es sind und bleiben Kinder die etwas besonderes sind. Ich bin frogh das sich die Schulischen LEistungen dahingehend gebessert haben das sie ohne Medikinet die Realschule locker rockt.

Es steckt eine Menge Arbeit und auch Selbstidiszipiln dahinter aber es ist definitiv zu schaffen.Ihr schafft das auch ;-)

Wichtig ist einfach auch die Psychotherapie,die in jedem Fall weiter gefüht werden sollte.Wichtig auch ...ist ein Kind ein Non-Responder.Da wirkt kein Medikament

Wo seit ihr denn in Therapie?