Wer hat 2 Hunde ???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mullifinne 24.03.11 - 11:41 Uhr

hallo zusammen,


unsere " Angel " ist jetzt 10 Monate alt.
Wir sind am überlegen ob wir uns noch einen 2. Hund dazuholen#kratz

Wer von Euch hat 2 Hunde und kann mir pro und Kontra sagen ???

Das die Kosten mehr sind ist klar.

Oder sollten wir lieber warten bis unsere maus etwas älter ist ???


Danke im vorraus.

Lg
daniela

Beitrag von schmetterling-91 24.03.11 - 12:07 Uhr

hallo wir haben zwei hunde.

ich persönlich würde mir das ganze nicht nochmal antun. denn wenn denn müsstest du dir ja noch einen welpen holen, denn einen älteren hund zu einem welpen das klappt nicht.

ich fand es sehr sehr stressig denn die beiden haben sich immer gegenseitig hochgeputscht und kamen nur sehr selten zur ruhe.

warte lieber bis eure maus älter ist und ruhiger gerworden ist...

bei uns war es so stressig mit den beiden welpen das mir schon die haare büschelweise ausgefallen sind. und man muss immer hinter den her seien.

was habt ihr denn für einen jetzt?

lg wiebke

Beitrag von mullifinne 24.03.11 - 12:16 Uhr

Ja ich denke wohl wir warten noch.

Wir haben eine Boxer Hündin.

Sehr verschmust und sehr verspielt.

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 13:12 Uhr

"denn wenn denn müsstest du dir ja noch einen welpen holen, denn einen älteren hund zu einem welpen das klappt nicht. "

Warum?
Außerdem ist ihr Hund doch kein Welpe mehr!

Beitrag von risala 24.03.11 - 14:05 Uhr

Hi,

irgendwie verstehe ich das nicht.... mit 10 Monaten ist der Hund doch kein Welpe mehr - der ist so gut wie ausgewachsen!

Unsere Erfahrung:

Wir haben zu unserer Wolfspitzhündin (damals 5) einen 10jährigen, quirligen Rüden dazu genommen - war nie ein Problem. Als Sandy 7 und Pancho 12 war kam unser Spike - damals 6 Monate alt dazu. auch hier gab es keinerlei Probleme.

Allerdings würde ich mir wohl keinen Welpen dazu nehmen sondern einen gut sozialisierten erwachsenen Hund. Idealerweise einen kastrierten Rüden.

Vorteile von 2 Hunden:
- sie beschäftigen sich mehr selbst
- sie sind nicht wirklich alleine, wenn sie zu Hause bleiben müssen
- Sozialkontakt ist immer gegeben

Nachteil:
Zwei Hunde kann man weniger mitnehmen. Erst Recht, wenn es größere Hunde sind.

Andere Nachteile fallen mir im moment nicht ein.

Gruß
Kim

Beitrag von bonny89 24.03.11 - 12:30 Uhr

Huhu,

wir haben auch 2 hunde, max ist 6 jahre und Kira ist 16 wochen , also mir persönlich wären 2 welpen zu stressig , =) , mit einem älterem hund und nem welpen klappt es super, kira hat die ruhe weg und max auch . wir gehen immer zusammen gassi und sie spielen auch ganz toll miteinander, sie lernt auch von ihm das meiste mit wie kein futterneid haben zu müssen, wenn sie rolzen und es ihm zu viel wird , wird sie in die schranken gewiesen... ect pp ..

wartet lieber bis eure maus aus dem gröbsten raus ist vill auch schon ein paar jährchen aufm buckel hat ..

LG

Beitrag von paula179 24.03.11 - 13:41 Uhr

Hallo!

Wir haben auch zwei Hunde. Eine Jack Russel Hündin, 9 Jahre und einen Aussie 1 Jahr.
Klappt super!!!

LG paula

Beitrag von coolmum 24.03.11 - 14:18 Uhr

hey, wir haben derzeit vier hunde, bis vor kurzem noch fünf.

wir haben unsere hunde immer im abstand von mindestens 2,5 jahren geholt. aus dem einfach grund, blödsinn von einem nicht fertig ausgebildeten hund machen grundsätzlich dann beide, aber das gute schauen sie sich selten ab.

wir hatten nie erziehungsprobleme, denn bei uns war der erste hund super erzogen und somit hat sich der nächste das wieder abgeschaut und alles lief sozusagen fast von alleine.

also ich würde noch warten.

lg

Beitrag von nicole1508 24.03.11 - 16:51 Uhr

Hallo Daniela
Wir haben ja seit Dezember 2,und Ich bereue es keine Sekunde.
Max ist 3 und Maja nun fast 6Monate.Maja hat sehr sehr viel von Max gelernt und es macht einfach riesen Spass mit den beiden spazieren zu gehen usw.
Gut Maja hat bisher einiges an Geld gekostet,die ganzen Impfungen,dann wurde sie schon kastriert da Sie etwas am Eierstock hatte und der entfernt werden musste ist direkt alles gemacht worden damit Sie nicht nochmal unters Messer muss,und heute abend muss Sie wieder hin weil Sie beim Spielen etwas zu flink war und nun etwas humpelt.
In den Urlaub fahren wir auch mit beiden ins Hotel in dem wir schon immer mit Max waren.
Aber man muss es sich wirklich gut überlegen was man macht denn auch wenn man denkt Ok wo einer ist geht auch ein zweiter ist es doch was anderes,finde Ich wenn plötzlich 2 Hunde im Haushalt sind.
Lg

Beitrag von jessy-niko 25.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo. Wir haben auch zwei Labradore. Der erste war 11 Monate als wir den zweite bekamen. Jetzt im Nachhinein würde ich noch warten. Am Anfang mussten wir immer beide trennen damit Sie überhaupt zur Ruhe kommen. Zum Glück ist unser Rüde allgemein ein eher Ruhiger, darum haben wir jetzt keine Probleme mehr. Wenn aber beide Hunde so aktiv sind wie unser Mädchen wäre ich verzweifelt. Also ich würde euch auch raten noch warten mit dem zweiten.

Beitrag von spider99999 26.03.11 - 23:42 Uhr

Hallo,
wir haben zwei Hundis beide sind jetzt sechs Jahre alt und die zwei sind nur vier Monate auseinander. Den Rueden haben wir im Alter von zehn Wochen bekommen und nur zehn Wochen später ist die Huendin dazu gekommen. Viele hatten uns gewarnt, aber wir haben nur gute Erfahrungen gemacht und die beiden halten zusammen wie Pech und Schwefel. Fazit für uns, dass wir es immer wieder so machen werden, aber wir haben auch die gleiche Rasse, denn ansonsten kann es schwierig werden. Gruss Kim