2 Mädchen Ermordert

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von jungsmami23 24.03.11 - 12:28 Uhr

Hallo Zusammen
Ich schaue gerade punkt 12 und habe diese Schreckliche Nachricht gesehen. Ich zünde sehr viele Kerzen an. Dennoch frage Ich mich warum hat die Mutter die kinder alleine gelassen Ich kann so was nicht verstehen. Viellecht seh Ich das zu eng meine Tochter ist auch 9 Jahre alt aber Ich könnte mir nicht vorstellen Sie alleine zu lassen und in denn ausgang zu gehen. Und auch wenn Ich Arbeiten müsste wenn wir die Kinder hier in der Schweiz in dem alter alleine lassen würden. Würden Sie die uns weg nehmen. Sehe Ich das zu eng oder sehen das andere auch so Liebe grüsse

Beitrag von wirsindvier 24.03.11 - 12:33 Uhr

R.I.P

http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,752856,00.html

finde das auch tragisch

#kerze

Beitrag von taenscher 24.03.11 - 12:41 Uhr

Sehr tragisch und grausam.
Ich würde meine Kinder in diesem Alter auch nicht alleine lassen - aber vielleicht sind die Kinder das gewohnt und es gab eine Abmachung, dass sie im Bedarfsfall zum Nachbar können, falls etwas sein sollte. Es ist ja ein Mehrfamilienhaus.
Den Mörder/Mörderin werden sie sicher bald finden, muss ja aus dem direkten Umfeld sein, bzw. Informationen haben, dass die Mutter außer Haus war.

Beitrag von tigerbaby1976 24.03.11 - 12:55 Uhr

Ich finde es auch dramatisch, aber ich denke schon, dass man Kinder in dem Alter mal alleine lassen kann. Wenn es Abmachungen gibt und die Nachbarin evtl. einen Schlüssel hat. Man steckt da nicht drin... Und man kennt die gesamten Hintergründe nicht. Von daher kann man der Mutter m.E. jetzt so konkret keine Vorwürfe machen.

Beitrag von lieke 24.03.11 - 14:18 Uhr

Deine "sehr vielen Kerzen" sind keinen Pfifferling wert, wenn du gleichzeitig der Mutter Schuld unterstellst.
Du kennst die Umstände doch gar nicht.

Schäm Dich!

Beitrag von binnurich 24.03.11 - 14:37 Uhr

seh ich auch so und ich denke, dass man kinder in diesem Alter (die große war 11! durchaus allein lassen kann)

Beitrag von mellibaby 24.03.11 - 15:03 Uhr

bin ich nun eine schlechte mama weil meine 11 jährige tochter alleine daheim ist, während ich unser dach übern kopf und unsere lebensmittel erarbeite?

wie man es macht, macht man es falsch #schmoll

Beitrag von -kopfsalat- 24.03.11 - 15:47 Uhr

So unterschiedlich sind die Menschen.

Du fragst dich: "warum hat die Mutter die kinder alleine gelassen ?"

Ich frage mich: "wie muss eine Mutter sich fühlen, die ihre beiden Kinder zuhause tot auffindet?"


Salat

Beitrag von melle_20 24.03.11 - 16:20 Uhr

was da passiert ist, ist wirklich sehr schlimm....

wie muss sich eine Mutter fühlen gleich 2 Kinder tot zuhause zu finden.

Allerdings denke denke ich dass man ein 11jähriges Kind auch mal eine gewisse zeit alleine lassen kann.

Vll haben sie ja Nachbarn die nach ihnen geschaut haben während die Mutter nicht da war´, das wissen wir aber alles nicht.

Ich war in dem alter auch alleine weil meine Mutter arbeiten war abends, unsere Nachbarin kam dann immer und hat mich ins Bett gebracht und ab da war dann der Babyruf an dass sie alles hört wenn etwas sein sollte...

#kerze

Beitrag von king.with.deckchair 24.03.11 - 18:08 Uhr

So ist's mal wieder recht hier in urbia: Die Hintergründe nicht kennen, aber mal auf die Mutter eindreschen!

Du solltest dich was schämen!

Beitrag von darkblue81 24.03.11 - 19:15 Uhr

Da gebe ich dir Recht.

Egal was die Mutter dazu bewogen hat ihr Kinder alleine zu lassen, es ist schlimm genug für sie, dass sie die Beiden nun tot aufgefunden hat.

Grüße

Beitrag von king.with.deckchair 24.03.11 - 21:48 Uhr

Zumal es wohl so war, dass sie drei Häuser weiter GEARBEITET hat, man die Mädchen als sehr selbstständig und "pfiffig" (O-Ton eines Nachbarn) beschrieben hat und dass es sich um ein Kleinkleckersdorf bei München handelt...

Beitrag von michback 25.03.11 - 09:29 Uhr

In dem Alter war ich auch allein zu Haus. Du kannst doch nicht der Mutter die Schuld geben. Und ich glaube nicht, dass sie euch in der Schweiz die Kinder weg nehmen wenn man sie mit 9 und 11 Jahren allein zu Hause lässt. Irgendwann müssen sie selbständig werden. Du kannst sie nicht mit 16 noch an die Hand nehmen.

Lern erst mal die Hintergründe kennen bevor du dir ein Urteil erlaubst. Dein Kommentar hätte man auch in der Bildzeitung finden können.

Beitrag von fiori_ 25.03.11 - 22:45 Uhr

Du warst also auch Nachts immer alleine, oder wie?

Klar kann man Kinder in dem Alter alleine lassen, aber in der Nacht doch nicht! Und wenn Sie dort arbeitete was das ja nicht das erste mal das die Kinder nachts alleine waren.
Du hast doch auch Kinder, würdest Du wenn sie Nachts pennen mit deinem Mann auf die Piste gehen oder ihr arbeiten? wohl kaum, oder?

Beitrag von ramona_27 25.03.11 - 09:53 Uhr

Und was hätte es gebracht, wenn die Mutter da gewesen wäre?

Wenn jemand die Kinder ermorden will, schreckt er doch nicht davor zurück wenn die Mutter da ist...wird sie halt auch umgebracht...

Is doch alles schlimm genug.....2 unschuldige kleine Mädels sind umgebracht worden. Was meinst Du, wie die Mutter sich fühlt?

Beitrag von cheekymonkey 25.03.11 - 09:53 Uhr

Ich finde das ganz schrecklich, zumal das nur wenige 100Meter von uns entfernt passiert ist. Ich hoffe der Täter wird bald ermittelt, denn ich habe schon ein sehr ungutes Gefühl momentan.
Der Mama wünsche ich, dass sie genügend Leute hat, die ihr über diese unglaubliche, surreale Tat und den damit verbundenen Horror "hinweg helfen" können
Unglaublich! Ich möchte mir das gar nicht vorstellen! Was für eine arme Frau.
Für die Mädels wünsche ich mir, dass sie nicht zu sehr leiden mussten. Viele Nachbarn, Münchner und Starnberger ggedenken ihnen.

c

Beitrag von rene2002 25.03.11 - 12:15 Uhr

Bin ich jetzt eine schlechte Mutter, weil ich gestern meinen Sohn alleine in der Wohnung gelassen habe, da er eine Magenverstimmung hatte und er krank ist und ich einkaufen war? Nur weil die Mutter einen Lebensgefährten hatte, heißt es noch lange nicht, daß sie zusammen gewohnt haben.

Für Chiara#kerze#schmoll

Für Sharon#kerze#schmoll


Hoffentlich finden sie diesen kranken Menschen bald#aerger

Beitrag von tykat 25.03.11 - 22:04 Uhr

Wenn es nicht die Mutter selber war.

Dass nachts Fremde in eine Wohnung einbrechen und zwei Kinder ermorden ist eher unwahrscheinlich.Vielleicht war es auch eine Beziehungstat.

Für die Kinder ist es natürlich furchtbar.Und für die Mutter auch, wenn sie unschuldig ist.

Beitrag von fiori_ 25.03.11 - 22:47 Uhr

Hier in der Nähe von Augsburg ist auch schon ein Mädchen nachts in seinem Zimmer ermordet worden.

http://www.n-tv.de/politik/Fall-aufgeklaert-article131112.html

Auch da waren die Kinder alleine zu Hause!

Beitrag von cheekymonkey 26.03.11 - 15:37 Uhr

Ja stimmt...
Wir haben auch davon geredet. Jeder konnte sich noch daran erinnern.
Ist der Mörder denn noch in Verwahrung?
Da sieht man dass es tatsächlich kranke Menschen gibt, die sich Zufallsopfer suchen, und mal ganz spontan Kinder abschlachten.
Jedes Spekulieren und Anschuldigen, vor allen Dingen Beschuldigen der Mutter ist vollkommen aus der Luft gegriffen und mehr als dreist.
Am Besten ich packe mein Kind in einen Schutzanzug und schieße es - mit mir, der Glucke - auf den Mond. Da kann es dann. unselbständig und sozial inkompatibel, neben mir dahinvegetieren. Aber ich bin ja immer da!!!

cheekymonkey

Beitrag von hexe3113 26.03.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

wow, Du lehnst Dich ja weit aus dem Fenster...

Im übrigens musste gar niemand in die Wohnung einbrechen, da die Wohnungstür (wg. evtl. Notfälle) gar nicht verschlossen war. Ich weiss auch nicht, wie ich mir das vorstellen muss, ABER jetzt auf die Schnelle den Stab über diese Frau zu brechen, halte ich für unterste Schublade.

Was glaubst Du, was mit der Mutter passiert wäre, wäre sie zu Hause gewesen? Hätte sich jemand, der so eine Tat begehen will, wirklich davon abhalten lassen? Ach so, halt, stimmt ja, DU denkst ja, dass es die Mutter selbst war...von daher...#augen

Für solch eine Unterstellung sollte man schon handfeste Beweise haben, und nicht mal die Polizei geht davon aus, dass die Mutter etwas mit dem Tod der beiden Mädchen zu tun hat...vielleicht solltest Du die mal an Deinen geistigen Ergüssen teilhaben lassen.

Gruß,

Andrea

Beitrag von parzifal 27.03.11 - 07:17 Uhr

!"Ach so, halt, stimmt ja, DU denkst ja, dass es die Mutter selbst war."

Das stimmt doch gar nicht.

Wenn sie geschrieben hätte "ich vermute, dass es die Mutter war" dann gibts Anlaß Für Deine Art von Kritik.

Hier kommt es wirklich genau darauf an wie etwas formuliert ist.

Selbst die Polizei muss zunächst die Möglichkeit berücksichtigen, dass die Angehörigen die Täter sind und in dieser Richtung ermitteln.

Häufig stecken doch Beziehungsdramen hinter soetwas.



Beitrag von waiting.for.an.angel 01.04.11 - 20:36 Uhr

SCHÄM dich!!

Beitrag von fiori_ 25.03.11 - 22:42 Uhr

Hallo,


ich würde auch niemals meine Kinder über Nacht alleine lassen, tagsüber ist das was anderes.
Ja, die Mutter hat eine gewisse Mitschuld ganz klar, egal was die ganzen Moralapostel hier dazu sagen! Keiner von Euch Mütter und Väter würde seine Kinder nachts alleine lassen, nicht in dem Alter.
Und wenn doch dann schämt Euch und denkt darüber nach das Kinder-Kinder- sind und man Sie beschützen muss.

Das mir die Mutter leid, steht außer Frage ganz klar.

Gerade heute habe ich mir Gedanken gemacht ob es gut ist, meinen Sohn alleine in der Wohnanlage mit den anderen Kindern spielen zu lassen und ich mal kurz zum einkaufen gehe. Er ist heute mit dem Roller gestürzt und hat sich eine große Platzwunde am Kopf zugestoßen, er kam schreiend und blutüberstömt nach Hause, völlig unter Schock was wäre gewesen wenn ich gerade jetzt nicht da gewesen wäre????
Er hätte zu Freunden gehen können...ja hätte...oder er wäre schreiend draußen rumgelaufen und Anwohner hätten die Polizei alarmiert. Was dann?

Ich kann Menschen nicht verstehen die Nachts das Haus verlassen und Ihre Kinder zurück lassen, gerade in der heutigen Zeit wo soviel passiert.


Beitrag von rene2002 26.03.11 - 10:08 Uhr

Mein Gott, es kann einem Kind auf dem Schulweg passieren, oder wenn es zu Freunden geht. Es kann immer passieren, denn so kranke Menschen laufen immer rum und man sieht es ihnen nicht an. Wenn die Mutter nun mal Nachts arbeitet, damit sie, wenn die Kinder von der Schule nach Hause kommen, da ist. Was wäre jetzt gewesen wenn sie Harzt 4 bezogen und es wäre passiert, was hätten manchen dann geschrieben? So versucht sie ihren Lebensunterhalt für sich und die Kinder selbst zu beziehen und dafür wird sie jetzt gesteinigt? Jetzt is aber gut. Man kennt die Hintergründe dieser Familie nicht, deshalb sollte man jetzt wildes Spekulieren lassen. Sie ist gestraft genug. Was bekannt ist, ist, daß sie einen Drehknauf an der Türe hatten, der die Türe auch von aussen öffnen ließ und irgendjemand da draussen wußte es wohl.

  • 1
  • 2