Das Auf und Ab nach einer AS....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von geotina 24.03.11 - 13:24 Uhr

ist echt blöde. Da denke ich, es geht mir wieder gut, fühle mich auch so und sogar noch recht schnell nach der AS... und dann höre ich kleine Babys weinen im Wartezimmer oder im Drogeriemarkt. Am liebsten würde ich mich schnell wieder verdrücken, um diesem doofen Gefühl zu entgehen, aber oft geht es nicht und nur mit viel Beherrschung schaffe ich es dann meine Tränen zurückzuhalten und nicht mitten im Geschehen loszuheulen. Mensch ich geh mir momentan selbst so auf den Keks!

Da wir jetzt schon wieder üben, bin ich schon jetzt vor dem Es total nervös und verzweifelt, weil ich Angst habe, dass es nicht klappen wird. So kann das doch nichts werden. Ich glaube nach dem Es werde ich nicht mehr messen, ich weiß keine Lösung sonst locker zu bleiben. Ich habe einfach Angst, dass ich es mit meinen fast 37 Jahren nicht mehr schaffe ss zu werden.

Habt ihr Tipps?

AS 9. SSW am 28.12.

#kerze für Eure Sternchen
Tina

Beitrag von singa07 24.03.11 - 13:39 Uhr

Liebe Tina,

ich kann dich soooooo gut verstehen. Mir geht es ähnlich, ich bin noch so ängstlich, dass wir noch nicht wieder anfangen zu üben...

Ich weiß leider auch keinen Rat, außer auf die Temp/ ZB/ Hibbelrunden-Panik zu verzichten... ich weiß gerade gar nicht, ob ich einen ES hatte und wenn ja, wann der war.
Aber an deiner Stelle würde ich auch nach dem ES (nur Temp oder auch Ovus?) auf die Messerei verzichten. Man macht sich doch nur irre.

Ich drück dir die Daumen, ganz fest.
LG
Singa (AS am 28.01.11; 10.SSW)

Beitrag von geotina 24.03.11 - 14:00 Uhr

Hallo Singa,

du warst genau einen Monat nach mir bei der AS :-(

Wir haben letzten Zyklus schon wieder geübt, also nach der ersten Mens, ich wäre fast wahnsinnig geworden, weil wir den ES fast nicht geschafft hätten, dann bin ich 200 km zu meinem Schatz runter gefahren. Wenn ein Baby da wäre ziehen wir auch zusammen.

Nachdem ich jetzt meine Mens bekommen habe, war ich eigentlich ganz locker "Hauptsache den ES nicht verpasst" war mein Motto und erst jetzt ein paar Tage vor ES schlägt meine Stimmung vollkommen um.

Aber ich glaube das ist wirklich die richtige Lösung... hoffentlich schaffe ich es nicht zu messen und mich in den Tagen nach ES ein wenig von urbia fern zu halten.

Weißt du schon, wann du dir vorstellen kannst wieder zu üben?
Drücke dir auch fest die daumen!!!

Beitrag von singa07 24.03.11 - 14:43 Uhr

Hallo Tina.

Das wird bei uns sicher noch eine WEile dauern. Momentan kann ich es mir gar nicht vorstellen. Ich denke, zum Sommer hin werden wir es wieder drauf ankommen lassen. Wobei wir gerade nicht verhüten, aber es eben auch nicht forcieren (wie gesagt - keine Ahnung, wann der ES war).

Ich muss gestehen, dass ich damals sehr viel geweint habe und eigentlich dachte, ich wäre so einigermaßen drüber weg. Aber immer wieder gibt es Situationen, in denen es mir den Boden wegzieht.
Auf der Arbeit weiß es niemand, ich bin auch zwei Tage (WoE) nach AS wieder arbeiten gegangen, war wegen der SS/ FG nie krank geschrieben...

Ich drück die Daumen
Singa

Beitrag von geotina 24.03.11 - 15:19 Uhr

Hallo Singa,

ich finde es gut, dass du es jetzt nicht drauf anlegst. Man sagt ja, dann stehen die Chancen am besten, wenn man ein wenig entspannt, auch wenn du es nicht bewußt für den KiWu machst. Vielleicht geschieht es bei Euch, wenn ihr am wenigsten daran denkt.

Ich muss auch versuchen ein wenig dahin zu kommen, ich konnte irgendwie gar nicht abwarten weiterzuüben, ich hatte irgendwie nicht die nötige Zeit zum Trauern. Es war Weihnachten und dann Silvester und mein Sohn wollte eine schöne Zeit haben und mein Schatz konnte mich nicht mehr weinen sehen, also habe ich wahrscheinlich auch deshalb diesen Weg eingeschlagen.

Danach war ich schon eine Woche krankgeschrieben, aber da Feiertage dazwischen waren, wurden es auf der Arbeit auch nur 2 Tage - hier weiß es auch nur eine gute Kollegin.

Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute, es ist schön hier verstanden zu werden und wenn man den Boden unter den füßen verliert, dass man hier festgehalten wird.

Danke und ich drücke euch die Daumen #klee

Beitrag von juju0980 24.03.11 - 13:40 Uhr

#liebdrueck Hey Du, lass Dich mal drücken.

Ich kenne das. Mir gehts eigentlich gut, ich habe 2 Wochen geheult und danach wars eigentlich ok... Mir ist zwar nicht zum heulen wenn ich kleine Kinder sehe (irgendwie kommen grad auch alle Mütter mit Kindern aus den Löchern gekrochen weils Wetter nu aufgeht), aber ich habe oft sehr unfaire Gedanken - das tut mir auf der einen Seite leid, auf der anderen ist das wohl mein Weg damit umzugehen - man muss ja nicht sagen, was man denkt ;-)

Wegen dem üben - versuch Dich locker zu machen und setz Dich nicht unter STress , das funz nicht. Meine Schwester hatte mit 38 bei der 1. ss eine Eileiterschwangerschaft und bekommt nun mit 40 super glücklich ihr erstes Kind...

#klee

Beitrag von geotina 24.03.11 - 14:06 Uhr

Ich habe vielleicht zuwenig geheult, ich glaube das wars auch...

Mein Schatzi hat es gut gemeint, auch für meinen Sohn und hat gesagt... jetzt soll ich wieder nach vorne schauen und mich zusammenreissen, wir schaffen das schon noch! Und er war auch ganz süß und immer bei mir, aber ich glaube er konnte mich auch nicht mehr weinen sehen.

Am 28.12. die AS und am 31.12. habe ich gesagt, so jetzt wird nicht mehr geweint, jetzt schauen wir nach vorne... aber eigentlich meinem Sohn und meinem Schatzi zuliebe...

Ja, jeder hat seinen Weg damit umzugehen und wenn du dir die Gedanken nur machst ohne jemanden damit zu verletzen ist das doch okay... viele denken bei Schicksalsschlägen, warum ich und nicht der andere, das ist normal!

Ich drücke dir fest die Daumen, dass es auch bald wieder klappt #klee


Beitrag von juju0980 24.03.11 - 14:13 Uhr

Meinen ersten richtigen Heulflash habe ich "erst" 5 Tage nach der AS bekommen - dann 14 Tage immer wieder, danach war ich "ausgeheult". Das hilft, auch wenns für das Umfeld nicht immer einfach ist.

Und ich finde, dass auch Dein Sohn merken darf, dass Du traurig bist...

Beitrag von annabella1970 24.03.11 - 14:19 Uhr

Hallo,

das ist sehr traurig und vielen Frauen geht es ähnlich..wir habe nam 27.2. auch unser Baby verloren und ich trauere jetzt nach wie vor..habe viel geweint und die Trauer auch raus gelassen...

Es wird von Tag zu Tag besser werden...ganz langsam... und du wirst wieder ss werden und dann geht alles gut und der Lebensmut und die Freude kommt zurück...

Alles Gute und Liebe für Euch!!!!!!!!!!!!

Anna

Beitrag von geotina 24.03.11 - 15:39 Uhr

Hallo Anna #liebdrueck

bei dir ist es ja auch noch ganz frisch und du warst schon so weit, es tut mir so leid - da fehlen mir manchmal echt die Worte :-( vor allem weil man gedacht hat, man ist über die 12. Woche hinaus und es ist alles okay.

Es ist gut, wenn du weinst und trauerst, die Zeit habe ich mir nicht gelassen, vielleicht kommt deshalb jetzt noch einmal alles hoch!

Vielleicht müssen wir einfach ein wenig Vertrauen haben zu uns selbst, es wird schon wieder klappen, auch bei euch!

Drück dich ganz lieb #liebdrueck
Tina

Beitrag von geotina 24.03.11 - 15:30 Uhr

Ja und die Zeit habe ich mir nicht gegeben, ich habe gedacht, ich muss jetzt wieder funktionieren!

Mein sohn wußte noch nichts von der SS - wir wollten es ihm erst nach der 12. SSw sagen - es war besser so, er wünscht sich so sehr ein Geschwisterchen.

Beitrag von perona 24.03.11 - 14:27 Uhr

hallo mir geht es ähnlich da denke ich ich bin drüber weg und dann kommt doch wieder ein rückschlag .Solange ich bei mir zuhause bin und bei meinen pferdies geht es ,doch gehe ich raus sehe ich nur ss oder babys.Ich ertrage es fast nicht und nächste woche gehe ich auf eine hochzeit mit vielen Kindern und ss ich will gar nicht gehen aber das versteht niemand.Ich bin übrigens 38 jahre dieses Jahr geworden.
lg perona

Beitrag von geotina 24.03.11 - 15:52 Uhr

Hallo Perona...

ich versteh das, mir geht es genauso... wenn ich hier bei urbia bin und von SS lese, ist alles in Ordnung, weil ich ja genau wie die anderen eine neue SS plane und ich kann mich auch richtig mitfreuen, solange ich nichts sehe - ist alles okay.

Aber wenn man unterwegs ist und gerade nicht weg kann, wie ich im Wartezimmer und das Neugeborene weint oder du bei der Hochzeit, da kommt es einem am meisten hoch... ich glaube das kann auch keiner wirklich verstehen. Für mich wäre die SS nur mit der Geburt richtig abgeschlossen gewesen, alles andere ist nicht richtig gewesen.
Und dann zu sehen, dass es bei anderen (zum Glück) so gut verlaufen ist, tut dann weh. Selbst mein Schatzi, so süß er auch war bei der AS, konnte es nicht richtig verstehen.

Ich hoffe, dass sich alles bei dir zum Guten dreht und bald wieder ss bist und dein Glück voll ausleben kannst. #klee Wir schaffen das schon, auch wenn wir hier zum älteren Eisen gehören ;-)

#winke

Beitrag von anja570 24.03.11 - 14:40 Uhr

Hallo Tina,

ich habe 5 #stern, meine letzte FG mit AS war genau 1 Woche vor Deiner FG, am 21.12.

Einen schlechteren Zeitpunkt so kurz vor Weihnachten hätte es nicht geben können, aber darauf haben wir keinen Einfluss.

Wir haben uns diesmal mehr Zeit gegeben und volle 3 Monate gewartet, obwohl mir mein Alter nicht mehr viel Zeit lässt, ich bin 40.
Nach 2 Monaten wäre es sicher auch o.k. gewesen, aber alle FÄ die ich in den letzten Wochen gefragt habe, sagten übereinstimmend 3 Monate Pause, wir haben diese Pause auch gebraucht.
Irgendwie war ich erleichtert als die 3. Mens noch kam, jetzt kann ich mit ruhigem Gewissen an einen neuen Versuch rangehen, habe die Empfehlungen eingehalten und mir mehr Zeit gegeben. Ich hoffe es hat geholfen und geht beim nächsten Mal gut, eine Garantie gibt´s ja leider nicht.

Angst nicht mehr schwanger zu werden habe ich nicht, noch sind wir nicht zu alt und es spricht nichts dagegen.
Eher fährt die Angst wieder mit, dass es wieder in einer FG endet.

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur sagen, je mehr Du Dich selbst unter Druck setzt, umso schlechter sind die Chancen auf eine neue SS.
Ich musste mit einer Ausnahme nie lange auf eine SS warten, bei meinem Jüngsten klappte es aber erst, als ich damit abschloss, nicht mehr ständig dran dachte und es mir egal war.
Ich war 39 als er geboren wurde, vor ihm hatte ich 2 FG, nach ihm wieder 2 FG.

Ich werde weder Tempi messen, Zyklusblatt führen, nach Plan herzeln..., den Druck erspare ich mir.

Das Einzige was mir in den letzten Jahren half, war Mönchspfeffer um den Zyklus zu stabilisieren, das würde ich wieder einnehmen, falls eine SS auf sich warten lässt.

LG
Anja

Beitrag von geotina 24.03.11 - 16:01 Uhr

Hallo Anja #liebdrueck

ja ich weiß... Weihnachten ist ein verdammt schlechter Zeitpunkt, ich wußte auch schon vor Weihnachten, dass die SS nicht gut geht :-(

Meine Ärztin hat mir für nach der ersten Mens wieder das Okay gegeben, es ist trotzdem okay, dass es noch nicht geklappt hat, da mein yklus letzten Monat noch so komisch war mit vielen Tempiumbrüchen nach dem ES. Nicht wie sonst halt.

Du hast recht mit dem Alter, wie oft redet man sich selbst ein, dass man vielleicht nicht mehr ss wird wegen dem Alter und dabei war man gerade erst ss.

Ich habe das Gefühl bis zum Es brauche ich mind. die Kontrolle, danach werde ich mich vielleicht mal ein wenig runterschrauben und entspannen und erst schauen was am NMT passiert.

Vielen Dank für deine Antwort... ich finde es toll, dass man hier so aufgefangen wird.

Ich drück dir die Daumen für eine neue gesunde SS. #klee

Tina#winke

Beitrag von nici1176 24.03.11 - 18:14 Uhr

Hallo Tina,

ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht, bei mir ist es nur noch nicht so lange her (AS 4.03.), aber ich muss mich schon manchmal sehr zusammenreissen, besonders wenn ich in der Kita (bin Erzieherin) sehe, wie viele Mütter schwanger sind!
Ich mach mich jetzt schon wieder total verückt mit meinem Kinderwunsch und dabei ist es grad 2 1/2 Wochen her, was muss nur in dir erst vorgehen?

Eine dicke #kerze für dein #sternchen

LG Nicole mit #sternchen (11 SSW)

Beitrag von geotina 24.03.11 - 20:38 Uhr

lass dich auch mal drücken #liebdrueck du warst schon in der 11. SSW :-( und ich glaube, dass du im KiGa bestimmt viele werdende Mamis siehst... mehr als ich, ich arbeite im Sekretariat....

Bei mir ging es mit dem verrückt machen auch gleich wieder los... stärker als zuvor und zuvor hatte 11 ÜZ ausgehalten und nach der AS werde ich schon nach dem ersten Zyklus total nervös, dass es evtl. nicht klappen wird.

Aber ich hatte den Tag über, um mal darüber nachzudenken... die Mädels hier sind ja so süß und fangen einen so toll auf, wenn man mal unten ist und ich denke wir sollten wirklich die Ruhe bewahren, denn nur damit kann es klappen... ich werde mich jetzt zumindest mit dem Hibbeln zurück halten, wenn mein ES rum ist, werde ich mein Thermometer in den Keller bringen ;-) bis ich morgens mein Thermometer im Keller hole, stimmt die Tempi eh nicht mehr #schein ich hoffe ich kann mich so ein wenig beim Hibbeln zügeln und gelassener werden....

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute, dass es bald wieder klappt, aber vor allem, dass auch du bald über den Schmerz hinweg kommst #liebdrueck

#kerze für Dein #stern
Tina