Mein FA *grrrrrrrrrr*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kiki2323 24.03.11 - 13:36 Uhr

Hallo Mädels vielleicht könn ihr mir helfen was ich machen soll!!!

Bin in der 8 Woche mit Zwillingen schwanger bin jetzt schon seit 3 Wochen Krank geschrieben und noch eine weitere Woche und werde wohl noch länger Krank geschrieben da ich immer Blutungen habe und ich ein erhöhtes FG Risiko habe da bei einen der Zwillis Blut in der Fruchthöle ist und ich nun viiiiiiiiiiiiel liegen soll und mich schonen soll FA meinte es kann sein das er mich bis zum Mutterschutz krankschreibt.

Habe mit meinem AG gesprochen und er sagte ich soll mit meinem FA wegen eines BV sprechen habe einen befristeten Vertrag bis Sep. und mein AG sagte wenn ich nach dem Mutterschutz und so wieder kommen will kann ich gerne wiederkommen aber wenn ich mich nun 9 Monate Krankschreiben lasse dann kann ich das wohl knicken findet glaube ich kein AG toll wenn ich mich schön krankschreiben lasse!!!
Er wäre auch zufrieden mit einem BV und das wäre für ihn und mich die beste lösung anstatt alle 2 Wochen meinen krankenschein abzuliefern.
Will meine Zwillis nicht verlieren.
Erst wollte er mich dazu drängen zu Kündigen dann haben wir uns auf ein BV geeinigt aber er will den von meinem FA da es ja was mit der Schwangerschaft zu tun hat und einer meiner Zwillis in Gefahr ist aber mein FA stellt sich quer und will mich nur Krankschreiben!!!
Weiss nicht was ich machen soll kann mir jemand einen Tipp geben???

Danke im Vorraus
kiki

Beitrag von eisblume84 24.03.11 - 13:38 Uhr

FA wechseln wenn sie nicht einlenkt.

LG

Beitrag von pegsi 24.03.11 - 13:39 Uhr

Du kannst Dir das BV von Deinem Arbeitgeber oder Hausarzt geben lassen, wenn tatsächlich die Arbeit eine Gefährdung für Deine Kinder darstellt.

Ist aber nicht der Arbeitsplatz ursächlich für die Gefährdung, ist tatsächlich die Krankschreibung korrekt, auch wenn es unbequem ist.

Ob Dein Arbeitgeber das angenehm findet, spielt keine Rolle, wenn er Dich schon zur KÜndigung drängen wollte, spricht das ja Bände. Er kann Dir aber momentan gar nix...

Beitrag von kaka86 24.03.11 - 13:39 Uhr

Kannst höchsten noch mal mit deinem FA sprechen, dass gerade für solche Fälle es ein BV gibt!

Nur so hast weder du noch dein AG nachteile!
DIe FÄ SOLLEN gar nicht so lange krank schreiben, sonst würds das BV nich geben!

Notfalls FA wechsel, wäre mir lieber als Krankengeld und ein verärgerter (zu recht) Chef!

Alles Gute!
Carina

Beitrag von klonoa25 24.03.11 - 13:40 Uhr

Hallo, das ist ja mal echt ne bescheidene Situation, entweder kann dir dein AG was schriftlich mitgeben für deinen FA das er gerne ein BV für dich hätte oder du gehst den Weg über den Betriebsarzt, der kann dir auch ein BV ausstellen. Und wenn alle Strike reißen kann sogar dein AG ein BV erteilen.

LG

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:03 Uhr

Das ist Unsinn - ist doch kein Wunschkonzert!
Der AG hat überhaupt nichts zu entscheiden oder zu wünschen und in diesem Fall auch kein BV zu erteilen!

In diesem Fall ist m. E. eine Krankschreibung völlig angemessen, da das Probleim ein Grundsätzliches ist, das mit der Arbeit oder dem Arbeitsplatz nichts zu tun hat.

Gruß,

W

Beitrag von chris1179 24.03.11 - 13:40 Uhr

Hallo,

auch Dein AG kann ein BV aussprechen!

Der Unterschied ist ganz einfach der, dass Dein AG die Stelle neu besetzen kann, wenn ein BV vorliegt und er sich außerdem das Geld von Deiner KK zurückholen kann, er also finanziell keine Einbußen hat.

Wenn Du "nur" krank geschrieben bist, kann er Deine Stelle nicht mal eben anderweitig besetzen und es kostet ihn weiterhin Geld, obwohl Deine Arbeitskraft nicht zur Verfügung steht.

Das Wohl Deiner Babys ist das wichtigste, zur Not würde ich an Deiner Stelle den FA wechseln!

Alles Gute für Dich und Deine beiden

Lg Christina + Annalena (32+1)

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:04 Uhr

"Das Wohl Deiner Babys ist das wichtigste, zur Not würde ich an Deiner Stelle den FA wechseln! "

Den Babys kann es doch egal sein, ob sie mit BV oder AU Zuhause ist und der AG kann in diesem Fall gar nichts!

LG

Beitrag von maggirockt 24.03.11 - 13:40 Uhr

Hallo,

Dein Arbeitgeber kann dir das BV auch ausstellen, hätte meiner auch gemacht, aber meine FÄ war schneller.

Vor allem find ich das ziemlich unverantwortlich von deinem Arzt, denn das Krank schreiben hat ja auch ziemliche finanzielle Nachteile für dich. Du bekommst jetzt weniger Geld und auch später beim Elterngeld. Beim BV bekommst du dein Geld vom Arbeitgeber genau weiter wie jetzt und hast natürlich auch mehr Elterngeld.

Sprich nochmal mit deinem AG wenn der Arzt sich so quer stellt und/oder wechsel den FA.

Ich wünsch dir alles Gute#winke
LG maggirockt

Beitrag von kiki2323 24.03.11 - 13:45 Uhr

Das Problem ist mein FA stellt sich sowas von quer das gibt es gar nicht und meinte das mir kein BV zusteht aber ich habe mich bei meiner KK schlau gemacht und die sagten wenn das Leben von Mutter oder Kind in gefahr sind dann muss ich ein BV bekommen.
Habe meinem FA gesagt das mein AG mit dem BV einverstanden ist aber das juckt den nicht!!!
darf auch mein Hausarzt ein BV aussprechen wenn ich ihm sage das mein FA sich quer stellt??
Weiss nicht mein chef wollte ein BV vom Arzt sonst hätte er mir das ja ausgesprochen!!!
Ich glaube wir haben gar kein Betriebsarzt!!!

Beitrag von pegsi 24.03.11 - 13:48 Uhr

Ja, die Gefährdung ist schon richtig, aber es kommt auch darauf an, woher die Gefahr kommt.

Ob Du Deinem Hausarzt sagst, daß sich der Gyn quer stellt, ist Deine Sache, aber ich an seiner Stelle würde dann schon fragen, warum er das dann als Nicht-Fachmann machen sollte.

Beitrag von dorchen28 24.03.11 - 13:40 Uhr

Würde sofort FA wechseln! Der ist doch nicht ganz dicht! Bekomme selber Zwillis und momentan gibts nichts wichtigeres als meine zwei Zwerge!LG

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:05 Uhr

Er schreibt sie doch krank und läßt sie somit Zuhause!

"Bekomme selber Zwillis und momentan gibts nichts wichtigeres als meine zwei Zwerge!"

Für den Rest der Welt gibt es das schon.

Gruß,

W

Beitrag von traumkinder 24.03.11 - 13:45 Uhr

mein FA stellt generell erst ab der 12. SSW ein BV aus!



sprich den arzt drauf an, wenn er sich quer stellt würde ich zu einem anderen wechseln!!!



glückwunsch zu den zwillies und alles gute!!!!!!!;-)

Beitrag von alagdolwen 24.03.11 - 13:45 Uhr

Was ich nicht verstehe, wieso Dein AG so auf das BV versteift ist.

In beiden Fällen (krank+BV) stehst Du nicht für die Arbeit zur Verfügung.

Bei krank zahlt aber ab der 6 Woche die Krankenkasse und beim BV der AG das volle Gehalt.
Ausserdem besteht doch die Möglichkeit, dass die Blutungen aufhören und Du irgendwann vielleicht doch wieder arbeiten kannst?

Ich hatte meinen FA damals auch nach BV gefragt, da die Krankenkasse mich darauf hingewiesen hatte. Und er hatte keines ausgestellt, weil er meinte, ich bin krank geschrieben wegen Blutungen... da ist nix mit BV. BV stellt er nur in besonderen Ausnahmefällen aus (bei Arbeiten im Chemielabor oder so...). Vielleicht kannst Du nochmal zu einem anderen FA gehen? Oder nochmal mit Deinem Chef reden, da doch eigentlich krank geschrieben für ihn günstiger wäre?!

Beitrag von kiki2323 24.03.11 - 13:48 Uhr

Ne wieso mein Chef bekommt mein Gehalt ja zu 100% erstattet und er kann die stelle neu besetzen und hat eher vorteile dardurch!!!

Beitrag von pegsi 24.03.11 - 13:49 Uhr

Die Lohnfortzahlung endet nach 6 Wochen, dann ist er finanziell auch raus, so nicht im Tarifvertrag steht, daß Du noch mal 6 Wochen bezuschußt wirst.

Allerdings ist das Neubesetzen tatsächlich einfacher, weil er langfristiger planen kann.

Beitrag von kiki2323 24.03.11 - 13:52 Uhr

Danke für eure antworten mal schauen was ich mache habe einfach angst das was passiert hatte 2009 schonmal eine FG und das will ich nicht nochmal durchmachen.
Mal schauen werde Morgen mal zu meinem Hausarzt gehen und mit ihm sprechen was ich machen kann!!!

Danke ihr Lieben!!!!

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:08 Uhr

Du bist doch AU und Zuhause, da brauchst Du doch keine Angst haben und von Arzt zu Arzt rennen, um es Deinem A.... von Chef recht zu machen!

Beitrag von maggirockt 24.03.11 - 13:51 Uhr

Richtig, der AG bekommt bei einem BV den vollen Lohn von der Kasse erstattet. Dadurch haben also beide SEiten nur Vorteile.
Ich würde an deiner Stelle einfach den FA wechseln oder wie gesagt dein AG soll dir das BV aussprechen.
Wünsch dir viel Glück dabei

Beitrag von alagdolwen 24.03.11 - 13:53 Uhr

Ok, das wußte ich nicht.

Mein FA hatte sich damals auch quergestellt, weil sie meinte... ich wäre ja nicht durch die Arbeit gefährdet sondern würde wegen Blutungen zu Hause bleiben müssen.

Dann würde ich wahrscheinlich auch den FA wechseln, wenn es welche gibt, die das in dem Fall ausstellen.

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:10 Uhr

"Mein FA hatte sich damals auch quergestellt, weil sie meinte... ich wäre ja nicht durch die Arbeit gefährdet sondern würde wegen Blutungen zu Hause bleiben müssen. "

Das IST auch so wie Deine Gyn. gesagt hat.

LG

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:09 Uhr

"Ich würde an deiner Stelle einfach den FA wechseln oder wie gesagt dein AG soll dir das BV aussprechen. "

Der AG kann das in diesem Fall nicht, es sei denn, er ist zufällig Gynäkologe!

Beitrag von windsbraut69 24.03.11 - 14:07 Uhr

Es geht aber um Deine Gesundheit und Leben und das der Kinder und nicht darum, was für den Chef am billigsten oder bequemsten ist!

Beitrag von alagdolwen 24.03.11 - 14:17 Uhr

Das war in meiner Antwort auch nicht so gemeint. Ich verstand nur nicht, warum sich der Chef so auf BV versteift hat.
Ich hatte mich mit dem Thema aber anscheinend auch nicht ausführlich genug beschäftigt.

Ich war letztendlich 8 Wochen krank geschrieben.

  • 1
  • 2