Brustwarzen vorbereiten aufs Stillen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schorti 24.03.11 - 15:03 Uhr

Hallo ihr lieben
In dem Kalender von urbia steht, man solle die Brustwarzen aufs Stillen vorbereiten. Wie funktioniert das denn???
Bei meiner Tochter hat das mit dem Stillen alle irgendwie nicht so wunderbar geklappt, tat weh usw. Demnach würde ich gerne jetzt alles dafür tun, das ich evtl dieses Mal besser stillen kann.

LG Schorti 20ssw

Beitrag von linzerschnitte 24.03.11 - 15:10 Uhr

Hallo Schorti!

In meinem GV-Kurs hat die Hebi ausdrücklich gewarnt, die BW irgendwie aufs Stillen vorzubereiten - mit abrubbeln oder ähnlichem! Das ist kontraproduktiv und fördert Entzündungen. Am Besten so weit es geht keinen BH anziehen, die leichte Reibung am T-Shirt reicht aus, und keine Cremes draufschmieren!!!

Ich hoffe, ich konnte dir helfen!

Lg,
Melli mit Noah (ET-18)#verliebt

Beitrag von schorti 24.03.11 - 15:13 Uhr

Danke. Aber keinen BH anziehen, geht seit der ersten SS echt nur noch nachts :-p

Beitrag von annibremen 24.03.11 - 15:15 Uhr

Ach du Schreck, Brustwarzen rubbeln, Damm massieren ... wenn ich DAS alles vorher gewusst hätte ... #rofl

Ob die das vor 50 Jahren wohl auch schon alles gemacht haben?

LG und viel Spaß ;-)
Anni

Beitrag von siebtes-kind 24.03.11 - 15:21 Uhr

in der 20.woche? unnötig. nach der 33.woche nach jedem duschen
mit dem handtuch abrubbeln.

Beitrag von maerzschnecke 24.03.11 - 18:15 Uhr

Ich habe meine Brustwarzen nicht aufs Stillen vorbereitet. Ich denke auch, dass man das nicht wirklich kann. NICHTS kann das Saugen eines Babys derart imitieren!

Wenn Du in der vorhergehenden Schwangerschaft Stillprobleme hattest, dann wäre es jetzt umso wichtiger, Dir Hilfe dazu zu holen, wenn es ans Stillen geht - eine erfahrene Hebamme oder eine Stillberaterin wäre da der richtige Ansprechpartner.

Die ersten Tage tun den meisten Frisch-Mamas die Brustwarzen weh. Dafür gibt es aber tolle Salben und Kompressen in der Apotheke. Und wenn man die gleich bei dem leichtesten Anflug von Reizung verwendet, wird es auch nicht wirklich schlimm.