Ausschlag am Körper..was das sein kann?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jessica.g1 24.03.11 - 15:36 Uhr

Hallo,

gestern Mittag kam unsere fast 3-jährige aus dem Kiga. Ich hab ihr die Windel weggemacht und sah im Leistenbereich vorne und auch über dem Po ganz viele klitzekleine rote Tupfen. Vereinzelt gingen die dann die Brust hoch und auch hinten den Rücken.

Windpocken konnte ich vom optischen schon ausschließen, meine ich. Es sieht fast so aus als wären es Hitzepickelchen..aber nun ja.. sie schwitzt ja nicht #kratz

Heute morgen waren sie nicht mehr ganz so rot, aber noch überall vorhanden. Etwas später hab ich noch festgestellt sie bilden sich langsam um die Fußgelenke und den Hals hoch. Haben heute noch einen Termin beim KIA das er sich das noch unbedingt anschaut.

Ich habe echt keine Vermutung was oder woher das sein könnte..Geimpft gegen Masern/Röteln ist sie auch....

Sie verhält sich wie immer, nur kratzt sie sich ab und zu mal, jedoch nicht so oft.

Ich weiß ihr seid keine Doc's..aber was denkt ihr hierzu?

Wenn ich die Bilder von Masern und Röteln in Google anschaue, kommts annähernd vom optischen dahin. Nur nicht ganz so ausgeprägt (noch?) und noch nicht über den gesamten Körper.

Fest steht, es breitet sich aus :-(


Naja, bin gespannt was der Doc später sagt. In das Infektionszimmer müssen wir auf jeden Fall...


Liebs Grüßle

Jessi

Beitrag von angelinchen 24.03.11 - 15:52 Uhr

HI
war sie heut im Kindergarten damit????? hoffe nicht.

könnte alles mögliche sein. Bei dem Sohn meiner Freundin war dieser Ausschlag letztenendes Scharlach. sie hatte ihn mit dem Ausschlag auch in den Kiga geschickt, und es dadurch schön verteilt...naja.

gib mal Becheid, wenn du beim Doc warst.

LG Anja

Beitrag von jessica.g1 24.03.11 - 15:54 Uhr

Nein, war sie nicht. Echt Scharlach? Ich wusste gar nicht dass sich das so äußern kann.

Ich geb Rlückmeldung.

Beitrag von doreensch 24.03.11 - 19:30 Uhr

Scharlach ist schon VOR Ausbruch der Erkrankung ansteckend.. mit Ausschlag ist Scharlach aber bereits am Ende angekommen..

Beitrag von jasmin24 24.03.11 - 16:39 Uhr

Hi!

Hört sich für mich ganz nach Scharlach an, hatte meine Tochter auch bereits 2x und da hat der Ausschlag genauso angefangen. Das 1x war ich mir noch unsicher, das 2x wußte ich es dann schon genau.

Bin gespannt was der Arzt sagt.

LG Jasmin

Beitrag von zahnweh 24.03.11 - 17:53 Uhr

Neben einer Infektion denke ich spontan auch an eine Unverträglichkeit eines Nahrungsmittel.

Kam bei meiner bei Apfel im ersten Jahr und Erdbeeren im dritten Jahr vor. Dann ging es nach einigen Monaten wieder vorbei (also einige Monate reagierte sie auf kleine Mengen, wenn sie es gegessen hat, mit Ausschlag, dann nicht mehr).

Wie geht es ihr inzwischen?
Was sagt der Arzt?
Hat sie auch Fieber dazu? (dann sehr wahrscheinlich Infekt)

gute Besserung.

Beitrag von brausepulver 24.03.11 - 19:03 Uhr

Klingt nach Scharlach. Das fängt typischerweise in der Leistengegend an.

Gute Besserung #blume

Beitrag von jessica.g1 24.03.11 - 19:26 Uhr

Hallo,

also wir waren beim Kia und er hat auch erst auf Scharlach getippt. Im Mund jedoch konnte er nichts erkennen. Es wird wohl irgendein anderer Virus sein meint er. Man kann es jedoch schlecht sagen, da sie bis jetzt zumindest keine anderen Symptome hat.

Sie bekam Fenistil Tropfen gegen den Juckreiz und natürlich soll sie morgen auch noch zu Hause bleiben.


Das war jetzt neu für uns...

Ich danke euch für eure Antworten :-)

Beitrag von katjahdd 24.03.11 - 19:36 Uhr

Hat er keinen Test gemacht?
Scharlach lässt sich nicht immer im Mund erkennen.

Beitrag von jessica.g1 24.03.11 - 19:59 Uhr

Nein, er hat nur reingeschaut als meine Tochter sowieso schon protestiert hat. Ohne Lämpchen oder so. Er meinte einfach nur-Virusinfekt.

Beitrag von 3erclan 24.03.11 - 19:42 Uhr

ich würde nochmal hingehen und einen Abstrich machen lassen.

lg

Beitrag von jessica.g1 24.03.11 - 20:01 Uhr

Hmm vllt. sollte ich das machen. Wenn das jetzt dann doch Scharlach wäre, braucht man bei sowas ein AB? Kenne mich noch nicht so gut aus. Sie geht noch nicht so lange in den Kiga und hatte noch nie etwas dergleichen.


LG

Beitrag von katile 24.03.11 - 20:28 Uhr

hi,

ja,bei scharlach gibts sofort AB.kommst du nicht aus bietigheim?darf ich fragen,bei welchem arzt du bist?ich frage nur,weil ich in bissingen bin:-)
lg kati

Beitrag von angelinchen 25.03.11 - 08:28 Uhr

Hallo
UNBEDINGT zu einem anderen Kinderarzt! Was bitte hat deiner denn gelernt???? Scharlach kann man doch nicht nur im Mund sehen, da MUSS ein Abstrich gemacht werden. Mir geht da echt die Hutschnur hoch, dein Arzt hat aber nicht viel drauf!

Es muss ein Abstrich gemacht werden, um festzustellen, ob es Streptokokken (Scharlach) sind, und dann muss das behandelt werden! Googel mal unter Scharlach, das kann unbehandelt ernsthafte gesundheitliche Folgen haben!

Und nochmal, die Symptome bei Scharlach sind sehr vielfältig, meistens kommt es nicht mal zu der berühmten Himbeerzunge! Wie geschrieben, der Sohn meiner Freundin hatte den Ausschlag auch und sonst nix, und ich sag dir was. der Ausschlag ging mit Fenistil tatsächlich erstmal weg! und es WAR Scharlach.
Das nächste Mal hatte er etwas geschwollene Lymphknoten (er war da auch etwas erkältet) und sein Popo juckte dauernd. Der erste Arzt wollte ne WURMKUR machen, der Besuch beim 2. Kinderarzt ergab nach Abstrich am PO! SCHARLACH...

einfach um der Gesundheit deiner Tochter willen würde ich mir bei nem andern Kinderarzt noch eine 2 Zweitmeinung einholen.

Alles Gute. Anja

Beitrag von nashivadespina 24.03.11 - 23:26 Uhr

Wenn der Kinderarzt Scharlach usw. ausgeschlossen hat suche einen Allergologen auf der gleichzeitig Kinderarzt ist. Es kann nämlich sein dass der Ausschlag durch Allergien/Unverträglichkeiten ausgelöst wurde. Bestenfalls habt ihr für solche Fälle auch Cetirzinsaft/Antihistamin zu Hause. Wenn Atemnot, starker Husten, Fieber, Durchfall, Schwindel, geschwollene Schleimhäute, Schnupfen oder Erbrechen dazu auftritt kann dies eine schwere allergische Reaktion darstellen. Falls dies Auftritt sofort einen Arzt rufen. Gute Besserung.

Beitrag von jonii 25.03.11 - 08:26 Uhr

Hallo!

Das ist ja interessant. Meine Kleine (06/07) hat das seit letzter Woche auch. Waren Freitag beim Arzt, es wurde auch Scharlach vermutet aber der Abstrich war ohne Befund.
Montag habe ich gesehen dass Lina auf der Zunge auch Pickel hat, also nochmal zum Arzt weil auch der Schambereich nicht besser wurde (knallrot, Haut extrem trocken u. pellt sich). der KiA war so davon überzeugt das es Scharlach ist, aber auch der 2. Abstrich war nix. Die Pickel auf der Zunge sind Aphten #schock. Laut Lina tun die nur ein bisschen weh. Sie vermeidet saures und würziges zu essen/trinken.

Ansteckend ist es wohl nicht, sonst hätte meine Große das mit Sicherheit auch bekommen.

Ich habe mir soviele Gedanken gemacht was diese Allergische Reaktion wohl ausgelöst hat, aber der KiA meint von Lebensmittel kommt das nicht.

Heute ist genau eine Woche her und es ist alles schon viel besser, die Haut ist nicht mehr rot, aber ziemlich rau und trocken am ganzen Körper. Cremen mit Linola.

Gute Besserung an deine Maus.

LG Nicole

Beitrag von nashivadespina 25.03.11 - 19:05 Uhr

SOrry aber wieso schließt der Arzt den aus, dass die allergische Reaktion von Lebensmitteln kommt? !! Würde sofort den Arzt wechseln -.-
Suche einen Kinderarzt auf,k welcher auch gleichzeitig Allergologe ist. Grade wenn die Schleimhäute damit betroffen sind (Zunge) sind Lebensmittelallergien sehr naheliegend!