Auf einmal wedelt sie mit den Armen und wirft sich rum - pucken???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von extravagance 24.03.11 - 18:35 Uhr

Hallöchen,

meine Kleine ( 3,5 Monate) schläft neben mir im Beistellbett im Schlafsack. Bisher hat das super geklappt. Seit ein paar Tagen ist es aber so das sie einschläft und dann anfängt mit den Armen zu wedlen und sich von links nach rechts zu drehen, als ob sie Halt suche. Wenn ich mich dann an Sie lege und sie leicht festhalte schläft sie wieder ein. Lasse ich dann los, fängt sie wieder an.
Ich habe sie dann immer ins Bett geholt und an mir schläft sie auch ganz toll, aber wegen der SIDS Gefahr will ich Sie nicht dauerhalft mit unter meiner Decke schlafen lassen, auch wenn ich das schön finde.

Sollte sich vllt doch noch mit pucken anfangen oder ist das zu spät?Habt Ihr noch Tips?

lg Susi mit Emilia #verliebt

Beitrag von shiela1982 24.03.11 - 19:17 Uhr

jaaaaaaaaaaaaa pucken!

meine tochter schläft zwar so oder so nicht gut aber das pucken hilft ihr auch! vor allem wegen den ärmchen die sonst herumwedeln würden!
sie fühlt sich so geborgener.
ich mach das immer mit einer dünnen babydecke.hab da nichts extra gekauft!


lg

Beitrag von vchilde1976 24.03.11 - 20:48 Uhr

Pucken kann ich wärmstens empfehlen. Das hat auch Simon sehr geholfen - seit seinem zweiten Lebensmonat schläft er nur noch gepuckt. Ich pucke Simon mit zwei SwaddleMe-Säcken übereinander. Über den Winter hatte er einen SwaddleMe und wurde dann noch in eine Babydecke eingewickelt. Da das aber auf Dauer zu warm wird bei den steigenden Temperaturen, bin ich auf zwei SwaddleMe-Säcke umgestiegen.