welpe pinkelt in wohnung

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kutschelmutschel 24.03.11 - 20:00 Uhr

hallo :-)

wir haben einen zuckersüßen 11 wochen alten goldenretriever mix #verliebt

seit einiger zeit passiert es immer wieder, das er uns direkt nach dem spazierengehen in die wohnung pischert oO wir gehen tagsüber mindestens alle 2 stunden mit ihm raus, er erledigt seine geschäftchen und wenn wir wieder reinkommen, sitzt er schwanzsedelnd da und pischert volle kanne aufs laminat oO niemand hat ihn für dieses verhalten je gelobt...

zumal nachts hält er bis zu 6 stunden an, dann quietscht er und will runter. nachts meldet er sich einwandfrei, wenn er pischern muss, da passiert auch nichts aufs laminat. nur tagsüber halt eben nachdem wir heimgekommen sind pinkelt er einfach drauf los...auch wenn er unterwegs drei-viermal pinkeln war...

hat jemand eine idee, was dahinter stecken könnte, bzw. wie wir ihm das abgewöhnen können?

Beitrag von gibbetdat 24.03.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

eine Freundin von mir deren Hund hat sich wenn er sich gefreut hat auch gepischert ... passierte eben bei Freude und Begrüßung.
Vielleicht ist dass das Gleiche. Aber warte mal vielleicht verwächst sich das bzw. lässt nach.

:-) Dana

Beitrag von julie1108 24.03.11 - 20:35 Uhr

Hey,

euer Welpe ist 11 Wochen alt. Was erwartet ihr? Er ist halt noch nicht komplett stubenrein. Das ist doch ganz normal. Üben üben üben. Er versteht das wahrscheinlich noch nicht so richtig der kleine Mann.

LG

Beitrag von trollmama 24.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo!
Was sagt denn der Züchter dazu?
Viele Grüße
Trollmama

Beitrag von kutschelmutschel 24.03.11 - 21:48 Uhr

den kleinen kerl habe ich nicht von einem züchter, sondern er war ein "notfall" bei einer tierschutzorganisation...der kleine kerl wurde mit 6 wochen der mutter weggenommen und seitdem nur hin- und hergereicht :-( bis er zu uns kam :-)

wir sind die ersten, die sich um ihn kümmern und nicht nach zwei tagen wieder abgeben...so geschehen bei seinem letzten besitzer #aerger weil die werten herrschaften keine arbeit mit dem kerlchen haben wollten, musste er nach zwei tagen wieder gehen...furchtbar solche leute

von daher kann ich gar nicht sagen, was in seiner vorgeschichte passiert ist

Beitrag von simone_2403 25.03.11 - 00:48 Uhr

Was soll denn ein Züchter dazu sagen?

Beitrag von trollmama 25.03.11 - 05:45 Uhr

Genau das, was sich die TE an Ratschlägen hier erfragen will!
Entscheidet man sich dazu einen Welpen aus einer seriösen Zucht zu kaufen, so ist es für den Züchter selbstverständlich, daß er auch für den Käufer und den Hund nach dem Kauf da ist! Und somit wäre der Züchter erste Anlaufstation bei Fragen.
So einfach ist das!

Beitrag von mama-von3 25.03.11 - 06:55 Uhr

ähm dir ist aber schon klar das der MISCHLING nicht von nem Züchter stammt#aha NIcht alle holen sich ihre Hunde beim Züchter!

Und ein Forum ist doch dazu da um fragen zu stellen. Wenn das nicht geht, dann wird das Forum wohl bald leer sein.

Beitrag von simone_2403 25.03.11 - 00:47 Uhr

Hallo

Abgewöhnen... nö #huepf warum? weil das Freudenpinkler sind ;-)

Euer Welpe hat die Kontrolle.das zeigt das Beispiel das er sich meldet wenn er muss.

Lösugsmöglihchkeiten, vermeidet "Erwartungshaltung" ;-) ER sitzt da,wedelt mit dem Schwanz,ihr gebt Kommando er folgt und pischert los....plöööööööööödes Ding denn Belohnen...ähmm..er hat ja gepischert ;-)

Ignorieren...das ist das einzigste was wirklich auf dauer hilft.Wegputzen möglichst wenig reiz in der Wohnung bieten,dann klappt das ;-)