Geschenk vom Partner zur Geburt ?!

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von cucina3 24.03.11 - 20:05 Uhr

Ich weiß - ich weiß !
Dieses Thema gab's bestimmt schonmal #augen

Da ich aber nun selbst frische Mama bin möchte ich nun meine Meinung zu dem Thema schreiben:

Natürlich ist unser Baby das allergrößte Geschenk was wir uns als Paar machen konnten.
Nichtsdestotrotz hätte ich mich über eine kleine Aufmerksamkeit meines Mannes gefreut. So 'ne Art "Wertschätzung" oder "Anerkennung" was man mit der Geburt geleistet hat.
Klar liegt es in der Natur der Menschheit dass die Frau die Kinder auf die Welt bringt. Trotzdem ist es mit 9 Monaten Schwangerschaft und nachher mit Schmerzen verbunden.
Ich persönlich finde, dass sollte man als Mann nicht "einfach so" hinnehmen sondern viell. mit einer kleinen Geste würdigen.

Viele Freundinnen in meinem Umfeld haben etwas von ihren Männern bekommen (und sei es nur ein Blumenstrauß). Die Geste zählt !

Ich werde mich nächste Woche selbst beschenken indem ich einen zweiten Brilli in meinen Ehering machen lasse als Zeichen für unsere kleine Maus.

Musste mal raus... *sorry* #winke

Beitrag von widowwadman 24.03.11 - 20:10 Uhr

Ich hab weder ein Geschen bekommen noch erwartet. Ich brauche kein materielles Zeichen der Anerkennung.

Beitrag von bjerla 24.03.11 - 20:10 Uhr

Ich bekam auch nichts. Mein Freund brachte aber am Tag der Geburt ein Kuscheltier für unsere Kleine mit. Das Äffchen saß von Anfang an in ihrem Bettchen und jetzt liebt sie das Ding unendlich. Äffi muss immer und überall mit und ohne den kann sie nicht schlafen und der allerbeste Tröster ist er auch.

Denke beim 2. wird mein Freund auch wieder was für den Zwerg aussuchen.

LG

Beitrag von daby01 24.03.11 - 20:17 Uhr

nachdem was mein Mann alles in der Schwangerschaft für mich getan hat.......denke ich er hätte mehr verdient #verliebt.......vielleicht fällt mir ja noch was schönes ein :-)

Beitrag von lilli1980 24.03.11 - 20:17 Uhr

#rofl Redest du von meinem Mann?
Er hat sie ganze SS über getönt, dass er sich etwas ganz besonderes überlegt....
Na ja, scheinbar kam unser Kind dann bei ET+4 SO überraschend, dass er überhaupt nicht mehr daran gedacht hat mir etwas zu bringen/schenken. Ich hab nicht mal ein einziges Blümchen bekommen und war schon sehr enttäuscht #schmoll Zwischenzeitlich ist unsere Maus 12 Wochen alt und ich hab es verkraftet ;-)

#winke, Lilli

Beitrag von blumella 24.03.11 - 20:28 Uhr

Mein Mann hat mir unter der Geburt die ganze Zeit die Hand gehalten, sich von mir anmaulen lassen, dass er mich loslassen soll, um sich zwei Sekunden später anhören zu können, dass er mir sofort die Hand geben soll, dabei hat er in der anderen Hand ständig meine Kotzschale gehalten und mir immer brav vorgeatmet.
Jetzt ist er ein liebevoller Vater, steht trotz Vollzeitjob nachts auf, wenn unsere Tochter weint, hat sie als Baby nächtelang rumgetragen, wenn sie vor lauter Weinen nicht in den Schlaf gefunden hat, wechselt bekotzte Bettwäsche, etc. pp..
Das alles ist mir 1000 Mal mehr Wert, als ein tolles Geschenk zur Geburt und sich dann um jede Stinkewindel drücken.

Beitrag von liasmama 24.03.11 - 21:35 Uhr

#pro

Beitrag von flammerie07 25.03.11 - 10:26 Uhr

#peo #danke, dass ich das jetzt nicht alles schreiben muss ;-)

Beitrag von flammerie07 25.03.11 - 10:26 Uhr

#pro #danke, dass ich das jetzt nicht alles schreiben muss ;-)

Beitrag von tykat 25.03.11 - 22:26 Uhr

Da hast Du Recht.

So ist mein mann auch.UND er hat mir was geschenkt zur Geburt.:-)das eine schließt das andere nicht aus.

Das nennt man wohl Volltreffer:-p

Beitrag von mamavonyannick 24.03.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich sehe das genauso wie du. Und nachdem mein Mann nach der ersten Geburt "gepatzt" hat ( schleppt mich aus dem KKH drekt in den Supermarkt, weil er nicht eingekauft hat, bringt die Bedienungsanleitung für den MaxiCosi am Tag der Entöassung, weil ich dummerweise mich vorher nicht mit beschäftigt habe und er es auch nicht für nötig hielt und schafft es nicht mal einen Strauß Blumen mitzubringen), habe ich jetzt vorgesort und ihm gezeigt, worüber ich mich freue. #cool

vg, m.

Beitrag von werdendemami1987 24.03.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

ich bin voll deiner Meinung,
der Mann muss ja so wirklich nichts machen und weiß ja gar nicht was FRAU da durchmachen muss! :-[
Also mein Papa hat meiner Mama immer was geschenkt und sei es nur ein Blumenstrauß gewesen (hat mir meine Mama erzählt)
Aber irgendwie sind Männer sowieso komisch!
Mein Mann hat sich seitdem ich schwanger bin total verändert! Leider ins negative und ich könnte nicht sagen das er viel für mich getan hätte die letzten 9 Monate! Auch das muss mal raus.... #sorry

Beitrag von blumella 24.03.11 - 21:27 Uhr

Manchmal ist "nichts machen können" auch nicht gerade einfach. Kannst Du Dir vorstellen, wie es für einen Mann ist, seine Frau so leiden zu sehen und nichts (in seinen Augen) tun zu können?
Ich war ehrlich gesagt ganz froh, dass ich mit der Geburt unseres Kindes eine feste Aufgabe hatte.

Warum sprichst Du nicht mal mit Deinem Mann, wie sehr er sich verändert hat und wie allein Du Dich fühlst?
Männer können oft gar nicht verstehen, was eine Schwangerschaft mit uns Frauen "macht". Da helfen nur offene Worte auf beiden Seiten.

Beitrag von cucina3 24.03.11 - 21:11 Uhr

Seufz - so sind se die Männer

Beitrag von shorty23 24.03.11 - 21:24 Uhr

Ist in den USA wohl verbreiteter, zumindest hat es da sogar einen Namen "push present" #rofl http://en.wikipedia.org/wiki/Push_present Da gibt es wohl meinst Schmuck. Bei mir gab es übrigens auch nichts, hätte mich auch gefreut, aber inzwischen (2,5 Jahre später) bin auch ich drüber hinweg gekommen.

LG

Beitrag von belala 24.03.11 - 21:38 Uhr

Hallo cucina,

ich bekam kein Geschenk und habe auch nie ein Geschenk erwartet, nach keiner Geburt.

Kinder gebären ist Frauensache und muß nicht durch ein Geschenk belohnt werden.

Viel wichtiger war mir seine Fürsorge nach den Geburten.
Und weil ich mich 100% auf ihn verlassen kann, ist das das größte Geschenk.

LG, belala

Beitrag von myry 24.03.11 - 21:56 Uhr

Hallo!

Also mein Schatz hat mir immer was schönes zur Geburt geschenkt. Diesmal weiß ich auch schon was es werden wird . ein paar Schuhe...die mit den roten Sohlen ;-)
Hab ich nie von ihm verlangt oder auch nur vorgeschlagen, aber ich freu mich natürlich. jetzt hoffe ich nur noch, dass ich nicht allzu viel Wasser in den Füssen haben werde sonst pass ich ja nicht rein :-p

LG #winke

Beitrag von jindabyne 24.03.11 - 22:25 Uhr

Ich habe nie von meinem Mann ein Geschenk erwartet #kratz Muss denn heute alles materiell "gewürdigt" werden??? Du hast doch nicht für Deinen Mann entbunden, sondern für Dich und Dein Kind!?

Mein Mann hat überall herumerzählt, wie toll ich die Geburt gemeistert hätte und wie beeindruckt er davon ist. Das ist für mich die schönste und ehrlichste Wertschätzung und Anerkennung, da hätte kein materielles Geschenk auch nur ansatzweise mithalten können...

Beitrag von nele27 25.03.11 - 09:20 Uhr

***
Ich habe nie von meinem Mann ein Geschenk erwartet Muss denn heute alles materiell "gewürdigt" werden???
***

Das frage ich mich auch #augen

Beitrag von darkblue81 25.03.11 - 09:41 Uhr

Hallo,

genau meine Meinung.

LG

Beitrag von flammerie07 25.03.11 - 10:29 Uhr

>>Mein Mann hat überall herumerzählt, wie toll ich die Geburt gemeistert hätte und wie beeindruckt er davon ist. Das ist für mich die schönste und ehrlichste Wertschätzung und Anerkennung, da hätte kein materielles Geschenk auch nur ansatzweise mithalten können... <<

genauso war es bei uns auch

Beitrag von willow19 25.03.11 - 14:36 Uhr

Absolut Recht hast Du!!! So war es bei uns auch immer.

Wir schenken uns auch am Valentinstag nichts. Warum nicht? Weil es ein Tag wie jeder andere auch ist und um etwas zu schenken, braucht man nicht extra einen Tag, um dann auch noch eventuell überteuerte Blumen zu kaufen.

Manchmal frag ich mich wirklich, was frau erwartet.................

Liebe Grüße

Beitrag von meleke 26.03.11 - 13:52 Uhr

"Mein Mann hat überall herumerzählt, wie toll ich die Geburt gemeistert hätte und wie beeindruckt er davon ist. Das ist für mich die schönste und ehrlichste Wertschätzung und Anerkennung, da hätte kein materielles Geschenk auch nur ansatzweise mithalten können..."

Ja aber darum geht es doch.... natürlich muss eine Geburt nicht mit einem materiellem Geschenk gewürdigt werden. Aber ist das Gefühl und die Gewissheit, das mein Mann stolz ist, auf das was ich geleistet habe, nicht auch eine Art Geschenk?!
Ich finde schon! Es ist eben nicht Frauensachen Kinder zugebären... weil die Frauen heute eben auch nebenbei Vollzeit arbeiten, den Haushalt schmeissen, Kinder versorgen und wenn's nicht gut läuft, ständig mit Schmerzen oder ähnliches umgehen müssen.

Ich finde es nicht schlimm wenn eine Frau da enttäuscht ist.... und eine andere eben nicht. ;-)

LG Susi

Beitrag von daniela0814 24.03.11 - 23:34 Uhr

Obwohl unser ET erst in zwei Monaten ist, hat mein Mann schon vorgeplant, das Geschenk kam jetzt schon an :-)

So wie die Schachtel aussieht gehe ich mal ganz stark von einem Armband aus.

Ich denke nicht, dass es eine materielle Würdigung der Geburtsleistung ist, sondern vielmehr eine lebenslange Erinnerung und etwas Besonders.
Außerdem, welche Frau freut sich bitte nicht über Schmuck?!?!?!

Beitrag von widowwadman 25.03.11 - 08:07 Uhr

Ich haett jetzt gedacht dass das Kind die lebenslange Erinnerung ist...