unterhalt vom ex

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von emily.und.trine 24.03.11 - 20:07 Uhr

hallo,

wenn ich meinen "neuen" partner (schon mehrere jahre) heirate, muss dann der EX immer noch unterhalt zahlen, oder dann mein mann?

glg

Beitrag von meje.8303 24.03.11 - 20:21 Uhr

Hallo,

wenn du wieder heiratest entfällt dein Anspruch auf Unterhalt.

LG Melanie

Beitrag von emily.und.trine 24.03.11 - 20:25 Uhr

das heisst er brauch nicht mehr zahlen, darf sie aber immer noch sehen und mit bestimmen? er hat kein sorgerecht oder so...

Beitrag von meje.8303 24.03.11 - 20:53 Uhr


Ach so, du meinst den Unterhalt für das Kind. Ich dachte du hast nach dem Unterhalt für dich gefragt.
Nein, in dem Fall entfällt der Unterhalt natürlich nicht.
Dies wäre nur der Fall wenn dein neuer Mann deine Tochter adoptiert.

LG

Beitrag von emily.und.trine 25.03.11 - 08:22 Uhr

ok, sorry habe mich da falsch ausgedrückt! ja ich meine unterhalt für unsere tochter.er meint wenn ich meinen partner heirate muss er nicht mehr zahlen!


danke dir!

Beitrag von suess82 25.03.11 - 10:14 Uhr

Er muss zahlen. Das was er meint ist beim Unterhaltsvorschuss so... wenn ich mich recht entsinne muss das Jugendamt da nicht mehr zahlen wenn die Mutter neu heiratet.

Beitrag von emily.und.trine 25.03.11 - 12:38 Uhr

das heisst wenn er nun nicht mehr zahlen "will" dann muss ich ja zum unterhaltsvorschuss gehen und die zahlen dann nicht man das ist echt komplieziert...
also kann ich davon aus gehen das ich kein unterhalt mehr bekomme?!

glg

Beitrag von schmelli 25.03.11 - 13:38 Uhr

Es gibt kein "er will nicht mehr zahlen" er MUSS weiterhin zahlen!
Was denkt er sich eigentlich, Dein neuer Mann soll für SEINE (eure) Kinder zahlen? Möchte er dann auch das Dein Neuer, der Papa ist?

Er ist und bleibt der Vater und MUSS Unterhalt zahlen, egal ob Du wieder heiratest oder nicht.
Unterhaltsvorschuss würdest Du vom Jugendamt bekommen, auch wenn Du neu verheiratet bist, allerdings werden die nicht zahlen nur weil Dein Ex Mann meint das er ja jetzt nicht mehr zahlen muss!
Und selbst wenn sie zahlen würden, sie holen sich das Geld von Deinem Mann wieder.
Also soll er mal lieber nachdenken und einfach ganz normal weiterzahlen.

Manche Leute kann ich nicht verstehen!

Beitrag von emily.und.trine 25.03.11 - 21:16 Uhr

nein er zahlt zurzeit nicht, bekomme das geld von der arge..
er meint er kann nicht zahlen! er will aber auch nicht das mein partner der "papa" ist. eigendlich, will er nichts machen aber mit bestimmen..
er tut bei allen auf toller papa und eigendlich hat er gar keine lust auf sie.


ich danke dir für die info°!

glg

Beitrag von schmelli 26.03.11 - 11:21 Uhr

Dann bekommst Du auch weiterhin das Geld von der Arge. Deine neue Heirat hat damit nichts zu tun (so war es zumindest bei meiner Freundin).
Warum sollte ein neuer Mann auch für die Kinder eines anderen Mannes aufkommen (klar freiweillig wird er sicher auch das ein oder andere bezahlen) müssen, nur weil er deren Mutter heiratet?
Falls Du aber vom Ex für Dich Unterhalt bekommen würdest, dann würdest Du bei einer erneuten Heirat keinen Unterhalt mehr bekommen.

Beitrag von gh1954 26.03.11 - 13:13 Uhr

>>>Unterhaltsvorschuss würdest Du vom Jugendamt bekommen, auch wenn Du neu verheiratet bist,<<<

Das stimmt nicht.

Beitrag von schmelli 26.03.11 - 15:46 Uhr

Doch! Bekommt meine Freundin auch!! Der neue Mann hat nichts mit ihren Kindern zu tun, also muss er auch nicht für sie zahlen, so wurde es meiner Freundin gesagt und sie bekommt dne Unterhaltsvorschuss weiterhin!
Kann ja sein dass dies vom Jugendamt zu Jugendamt unterschiedlich ist, kann nur sagen wie ich es kenne.

Beitrag von gh1954 26.03.11 - 15:55 Uhr

Wer hat das deiner Freundin gesagt?

Das ist sicher nicht von Jugenamt zu Jugendamt unterschiedlich.
Dazu gibt es Gesetze.

>>>OVG entscheidet die Verpflichtung zur Rückzahlung von Unterhaltsvorschuss

Bezieht ein Elternteil für ein bei ihm lebendes Kind Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz, ist er zur Rückerstattung verpflichtet, wenn er seine Wiederverheiratung trotz Belehrung durch das Jugendamt nicht anzeigt. Ab dem Zeitpunkt der Wiederverheiratung liegen die Voraussetzungen für eine Zahlung von Unterhaltsvorschuss an das Kind nicht mehr vor. <<<

Quelle: http://www.justiz.sachsen.de/ovg/content/735.php

Beitrag von schmelli 26.03.11 - 16:01 Uhr

#kratz ok ich nehme erstmal alles zurück!
Ich frag meine Freundin nochmal genauer danach, aber ich hatte es so bei ihr verstanden das sie es immer noch bekommt? Und gemeldet haben wird sie ihre erneute Heirat, sie ist Polizistin und wird sich wohl nichts machen was nicht erlaubt ist ;-)
Denke dann werde ich da wohl was falsch verstanden.

Aber was ich dann nicht verstehe, der neue Mann soll also dann für den Unterhalt aufkommen (wenn der Vater der Kinder nicht zahlt/nicht zahlen kann), aber Rechte hat er keine!? #kratz komisches Gesetz.
Dann könnte ja jeder Vater bei erneuter Heirat seiner Ex-frau sagen, so ich zahle jetzt einfach nicht mehr? Was würde dann passieren?

Beitrag von gh1954 26.03.11 - 16:06 Uhr

>>>Dann könnte ja jeder Vater bei erneuter Heirat seiner Ex-frau sagen, so ich zahle jetzt einfach nicht mehr? <<<

Nein, das get nicht. Woraus schließt du das?