Ayuveda - was hält Ihr davon

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von kampfameise 24.03.11 - 20:39 Uhr

Hallöchen

ähem*hüstel sollt ich im falschen Forum sein, büdde verschieben.

bin mal wieder im Land *hihi*

habmich ein bisschen vom Ayurveda-Fieber anstecken lassen. Kennt Ihr das, könnt Ihr mir gute Bücher empfehlen und überhaupt - lebt jemand von Euch nach diesen "Regeln" oder nur zum teil ?? Würd mic h einfach interessieren - ein paar Kosmetikdinge habe ich schon ausprobiert - sehr interessant !!

ameise + Rudel :)

Beitrag von flying-phoenix 25.03.11 - 11:15 Uhr

ich habe zwei bücher zu dem thema, einmal dieses:

http://www.amazon.de/Gesundheit-Ayurveda-Pantanjalis-Yoga-Sutras-Anwendung/dp/3908645247/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1301047490&sr=8-15

und einmal dieses:

http://www.amazon.de/Ayurveda-f%C3%BCr-Ihr-Wohlbefinden/dp/3811226819/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1301047618&sr=8-1

das erste hab ich noch nicht gelesen, liegt noch auf meinen stapel der zu lesenden bücher. letzteres finde ich für den einstieg super und kostet ja quasi nix.

allerdings lebe ich nicht danach, hin und wieder entnehme ich dem aber einzelne aspekte. (bei übersäuerung zum beispiel ingwerwasser.) gänzlich dich umstellen solltest du in dich in diesen breitengraden nicht, obwohl du deine ernährung natürlich anpassen kannst (nur geflügel statt sonstiges fleisch). interessant finde, dass in indien die ayurveda-heiler ein ebenso langes studium machen müssen wie ärzte, und hier in dtl. wird wahrscheinlich einiges an schindluder getrieben.

ich gebe zu, einiges erscheint mir plausibel und so lange es einem damit gut geht, finde ich es ok. wenn es aber zum zwang wird, rate ich davon ab, da ich mehr zu traditionellen, heimischen heilmethoden rate (sprich: keine eingeflogenen kräuter, da diese einen anderen energiehaushalt haben als wir es gewöhnt sind). so hat mir das meine hp erklärt und auch, dass man methoden aus fremden regionen, die täglich angewendet werden, im sommer beginnen soll.

Beitrag von kampfameise 25.03.11 - 18:44 Uhr

Hi

ja, das was Du im letzten Abschnitt geschrieben hast klingt sehr sehr plausibel !

Ich habe mich halt seit einigen Monaten mit Ayurveda befasst und muß sagen, es ist sehr viel dabei, was ich plausibel finde und auf mich bezogen auch stimmt.

Man findet in Deutschland nicht viel seriöses drüber. Ausser halt eben Bücher. Naja, komplett umstellen - nur noch Indisches Essen und so - das geht hier ja garnicht, wer soll das bezahlen :)

Ich finde es einfach sehr, sehr interessant, vor allem, weil vieles stimmt, was in der Dosha-Beratung so genannt wird. Hast du das mal bestimmt lassen ??

ameise + rudel :)