Brauche mal schnell paar Tipps....

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von saw123 24.03.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

ganz kurz die Situation:

Meine Tante hat eine Westihündin...total lieb und lustig aber auch total überdreht und Power ohne Ende...sie 1,5 Jahre..

Nun will meine Tante sich einen 2ten Hund zulegen und war gerade bei der Familie die die Welpen abgeben(Pekinese/CHihuahua)

2 stehen nun zur Auswahl...ein Männchen, der ist auch total frech und überdreht und eine kleine Hündin...ganz lieb und ruhig...


Für welchen würdet ihr euch entscheiden???

Beitrag von germany 24.03.11 - 21:05 Uhr

Schwer zu sagen. Ruhig kann man immer positiv und negativ sehen. Ist er vom Wesen einfach sehr zurückhaltend, oder steckt doch eine Krankheit dahinter? Das ist immer so eine Sache.

Der ruhige wäre natürlich besser, da deine Tante sonst Zustände bekommt, weil zwei so überdrehte Hunde einem den letzten Nerv kosten können.

Wir haben auch einen ruhigen Rüden und seine Schwester ist das genaue Gegenteil. Mir reicht es, dass die kleine so hibbelig ist.

Die Mischung finde ich allerdings furchtbar und ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Hunde gesund sein können. Wie alt sind die Welpen denn?

Ich würde mir das Ganze überlegen und nichts überstürzen! Die Hündin muss den Welpen auch mögen, denn wenn die Chemie nicht stimmt, dann hat das alles keinen Sinn.




lG germany

Beitrag von simone_2403 25.03.11 - 01:09 Uhr

Für keinen...

Sorry aber ich find es einfach nur schlimm wenn Vermehrer ihre Welpen (bei der Mischung stehn mir eh die Haare) einfach so abgeben.

Ich hoff die Hündin ist kastriert..denn wenn sie sich für einen Rüden entscheiden sollten kommt da dann auch Nachwuschs? Is ja soooooooooooooo süß #aerger

Beitrag von ungeheuerlich 25.03.11 - 06:46 Uhr

Für gar keinen von beiden!

Wie Du selbst schreibst ist der Hund deiner Tante eh schon ein Energiebündel,...klar bei einem Terrier.
Dazu würde ich aber keinen 2ten Hund setzen der so völlig gegensätzlich ist.
Mag ja sein, daß da jetzt ein Welpe dabei ist, der sich jetzt auch agil zeigt. Aber wenn der Hund älter wird könnte es Probleme geben, weil beide Rassen (Chi und Peki) eher ihre Ruhe wollen.
Ich würde wenn weil ähnliches vom Charakter dazu holen wie ein Yorki o. noch besser, noch einen Westi.

LG

Kerstin