Freistellung Österreich

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sushi2505 24.03.11 - 21:02 Uhr

Guten abend meine Lieben!

Hatte heute einen sehr guten Tag! Hab heute Organscreening gehabt und dabei ist rausgekommen, dass mein Baby gesund ist (nach anhfänglichen Problemen wegen zu dicker Nackenfalte). Ausserdem gabs ein definitves Outing: ich bekomme noch ein Mädchen!!! Freu mich riesig!

Aber jetzt ne andere Frage. Gibts hier wen anderen noch auus Österreich? Ich würde mich gerne Freistellen lassen (hab dazwischen schon wie Wehenkrämpfe und halt Schmerzen). Mein FA hat mir auch einen Brief für den Amtsarzt geschrieben, meinte aber, dass wird schwierig werden. Wie war das bei euch? Meint ihr ich schaff das morgen und es geht durch?

Danke fürs zuhören

lg sushi (einerseits sehr happy, andereseits noch ängstlich wgen Amtsarzt)

Beitrag von seraja 24.03.11 - 21:10 Uhr

Huhu!

Also bei mir wollten die AG d. ich mich freistellen lasse...hat aber nicht geklappt weil ich sonst gesund bin und lt der neuen Regelung es halt nicht geht.

Aber eine andere Arbeitskollegin, hat vor zwei Wochen - aufgrund von starken Schmerzen der Mutterbänder - eine Freistellung bekommen. Sie hat mir erzählt d. der Amtsarzt sich den Zettel vom FA nicht mal wirklich durchgelesen hat und sie innerhalb von ein paar min mit der Bestätigung der Freistellung raus war ^^

Also es gibt wirklich solche und solche Amtsärzte. Geh einfach mal hin und schau ob er dich freistellt - denke aber schon d. er es machen wird ^^

Drück dir die Daumen und schönen Abend noch
seraja

Beitrag von lillystrange 24.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo, also das könnte schwer werden!
Warst du schon öfters krankgeschrieben deswegen?
Sonst wird das eher langwierig.Und es kommt drauf an, was du arbeitest.
Ich hatte eine fg vorher, einen sehr schweren Job , fruehe wehen, und verkürzten gbmh und es war ned so einfach!
Ich würde erst in den Krankenstand gehen!
Lg lilly

Beitrag von sushi2505 24.03.11 - 21:16 Uhr

Ich bin momentan in Krankenstand deswegen. Kann nämlich nicht dauernd sitzen und weils eben so weh tut.

Wegen meinem Job, dass ist so eine Sache. Ich arbeite eigentlich im Röntgen (wo ich ja jetzt nicht sein darf) und muss beim Schalter meinen Dienst verrichten. Da sitz ich halt fast die ganze Zeit und muss von einem zum anderen laufen.

Beitrag von victorias 24.03.11 - 21:18 Uhr

Ja die Wehenkrämpfe sind Wachstumswehen - (also zumindest sind die eigentlich normal außer dein Arzt sagt was anderes - wenns was anderes vlt ist)
Ich wollte mich auch freistellen lassen weil ich 40km in die Arbeit habe, ich auch mit Migräne Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen habe und nach der Arbeit teilweise noch 2 Std in der Arbeit bleibe weil ich zu müde bin zum Heim fahren und ich mich nicht konzentrieren kann beim Autofahren.....
Ich habe KEINE freistellung bekommen - da weder ich noch Kind gefährdet sind ist das kein Grund denn es sind SS-Beschwerden .....also ich wünsch dir viel Glück manchmal klappts wahrscheinlich und manchmal nicht....

LG Victoria 19.SSW

Beitrag von .claudia. 24.03.11 - 22:44 Uhr

Hallo!

Ich hab dir eine Nachricht geschickt!

glg, Claudia #winke