Er schreit einfach los im Traum-Bauchweh oder was hat er?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von happy-87 24.03.11 - 22:19 Uhr

Hallo :-(

ich weiss nicht mehr weiter. Eben hab ich meinen Sohn wie immer mal wieder 1.5 Std gestillt selbst danach war er NICHT satt :-(. Dann hat er eingeschlafen und hat auf einmal angefangen zu schreien wie verrückt :-( er tat mir richtig leid. Ich glaub er hat Blähungen. Aber ich mach schon alles dagegen. Hab Globulis, das Sab und leg ihm ein Kirschkernkissen auf den Bauch. Mehr geht wohl kaum oder? Bauchreiben inklusive ist ja klar.

Was macht ihr dagegen?

Danke :-(

Beitrag von mela05 24.03.11 - 22:24 Uhr

Wie alt ist denn deine Maus?

Vedad hat das auch in letzter Zeit oft, er schreit und schreit und ich kann ihn so gar nicht beruhigen. Nur mit der Flasche funktioniert es.Egal was drin ist, Tee, Wasser oder Milch. Aber auch danach weint und schreit er.

Ich weiß auch nicht was ich noch tun soll. Auser streicheln, trösten und kuscheln fällt mir leider nichts ein!

Kopf hoch, es kommen auch wieder ruhigere zeiten!

#liebdrueck
LG
Amela

Beitrag von lilalaus2000 24.03.11 - 22:32 Uhr

Ich kanna uch nur Flasche und trösten und streicheln anbieten. Bei meiner Maus klappts auch nicht immer. War letzte Nacht von halb 1 bis hald 4 wach und musste trösten.....

Ich hoffe doch sehr, dass hier jemand die "ultimative Lösung" einmal postet....



Ich habe jetzt das Buch "Schlafen statt Schreien: Das liebevolle Einschlafbuch" Denn schreien lassen kommt für mich nicht in Frage, auch wenn es funktionieren soll angeblich.....#augen

Ich mach emich bald ans Lesen ;-)

Beitrag von mela05 24.03.11 - 22:43 Uhr

Ich vermute das es bei meinem die Zähne sind. er hat wieder extrem rote Wangen und spuckt wieder vermehrt.

Denn so kenne ich mein Kind gar nicht.

Klar wurde er auch fürher immer mal wieder nachts wach, manchmal schlief er auch durch.

Aber dieses Dauergeschreie tut mir richtig im Herzen weh #heul

Beitrag von knusperflocke99 25.03.11 - 00:14 Uhr

Genau das hatten wir gestern auch. Aus dem Schlaf aufgewacht und gebrüllt wie am Spieß. Es waren auch Blähungen und und da er so doll wie noch nie geschriehen hat, haben wir auch sehr schnell zum Kümmelzäpfchen (Carum Carvi Kinderzäpfchen von Wala) gegriffen. Schon beim reinschieben des Zäpfchens entlud sich dann schon ein Teil der Luft.

Hat dann zum glück alles recht schnell geholfen, man leidet ja total mit.

LG Katja

Beitrag von moorelfe 25.03.11 - 06:15 Uhr

Hallo,
also ich habe diese Problem auch mit meinem Kleinen. Habe viel ausprobiert. Unter anderem habe ich auch Sab probiert. Aber mein Kleiner kann das Zeug nicht so gut ab. Da bin ich dann wieder auf Espumisan Emulsion umgestiegen und mach die 25 Tropfen bei jeder Flasche mit rein. Unter anderm bereite ich jede Flasche mit Alete Pulver Fencheltee zu. Klappt prima. Es gibt auch ein Mittel von Lefax oder man kann es auch mit Iberogast versuchen. Ansonsten wenn es ganz schlimm ist, greife ich auch schon mal zum Fieberthermometer schiebe das für ´ne Minute rein und dann kommt automatisch ganz viel Luft aus dem Darm. Das hilft meinem Kleinen immer ganz gut. Ganz viel Wärme und Liebe und das feste Randrücken an meinen Körper bewirkt auch wahre Wunder. Mußt mal sehen ob irgendwas auch bei Euch hilft.

LG Isi + Jörn fast 12 Wochen :-)

Beitrag von spowi1975 25.03.11 - 08:25 Uhr

Hallo,
das kenne ich auch. Ewig stillen, eingeschlafen und dann schreien wie am Spieß. Mein Sohn (11 Wochen) hatte auch Blähungen und wir haben auch alles versucht-Sab, Wärmekissen, Kümmelzäpfchen. Das hat alles immer nur etwas für den Moment gebracht. Dann bin ich mit ihm zur Osteopathin- danach die Nacht durfte ich 6 Stunden am Stück schlafen und musste ihn zum stillen wecken, weil ich sonst geplatzt wäre. Seitdem halten sich die Blähungen in Grenzen, die Nächte sind viel ruhiger und entspannter. Ich kann also nur den Gang zur Osteopathin empfehlen-ich war selbst immer skeptisch, aber die 60 Euro (einmaliger Besuch) sind super angelegt. Ich wünsche dir viel Erfolg.
Gruß