SILOPO:) pünktlich...zur fast 16woche...beikostproben..

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von rebecca26 25.03.11 - 07:36 Uhr

morgen
liam wird nächste woche schon 16 wochen jung...
ich stille in voll und will dies auch weiterhin noch so machen:)
wobei er seit paar tagen. tag wie nacht alle 1.5 bis 2std wieder trinken will...

fand getsern witzig---ein packet nach dem anderen
kam mit proben für babys- beikost
gläschen...karotten+frucht gläschen und breie und folgemilch etc...
is ja sehr nett..und irgendwann sicher zu gebrauchen
aber das zeug nun schon nem soo jungen baby zu geben...könnte ich niemals---..is doch nen SÄUGLING:::
ich mein das alter is viel zu früh für beikost
glg
rebecca#winke

Beitrag von mariju 25.03.11 - 07:51 Uhr

Warum meldest du dich dann bei den Firmen an? Steht doch drin das du Proben bekommst, die sind nach dem 4. Monat, also wann sollen die Proben denn dann bitte kommen, wenn dein Kind 6 oder 7 Monate alt ist?

Beitrag von corky 25.03.11 - 08:14 Uhr

ich glaube nicht das das eine Beschwerde darüber war von ihr :-)
Denke eher das sie es einfach lustig findet das das nun alles so "pünktlich" ins Haus geschneit kommt #paket daher ja auch "silopo"

Man kann die ja auch aufheben ist doch wunderbar ;-)

Beitrag von lilly7686 25.03.11 - 08:15 Uhr

Hallo!

Also ich finds immer wieder witzig ;-)
Ich hab mich ja auch überall angemeldet (ich liebe es einfach, Post zu bekommen :-p ). Hipp, Milupa, diverse Drogerien mit Babyclub...
Bei Hipp bekomm ich ja auch wöchentlich einen Newsletter. Als Sophia knapp 7 Monate alt war, kam ein Elternbrief in dem da stand: Nachdem nun Mittags- und Abendmahlzeit ersetzt sind, können Sie anfangen, die Nachmittagsmahlzeit zu ersetzen.
Ich fand das so geil, da meine Tochter Breie ja sowieso verweigert hat. Sie hat dann ab 6 Monate Fingerfood bekommen und zu essen hat sie begonnen einen Tag bevor dieser Elternbrief gekommen ist #rofl

Die ganzen Milchbrei-Proben hat meine Große gefuttert. Und die Gläschen hab ich meiner Nachbarin gegeben, deren Sohn gern Breie gegessen hat bzw. immernoch isst.

Aber du hast natürlich Recht, mit 16 Wochen würd ich auch nicht nicht mit Beikost beginnen wollen.

Liebe Grüße! (und viel Spaß mit den weiteren Proben, bei dem einen Gläschen bleibts ja nicht ;-))

Beitrag von zweiunddreissig-32 25.03.11 - 09:04 Uhr

Haben wir auch viel bekommen, pünktlich wie die schweizer Uhr#rofl
Ich hab die Proben selber verfuttert#koch
2 Wochen später doch mit Beikost angefangen.

Was ich praktisch fand, war ne Baby-Zahnbürste und son rotes Ding zum Schuhgröße-Messen#winke

Beitrag von sarahjane 25.03.11 - 09:16 Uhr

Nun, Du hast Dich ja bei diesen ganzen Clubs angemeldet, so dass Du damit zu rechnen hattest, zeitig mit Beikost- und Milchproben beliefert zu werden.

Ob und was Du davon tatsächlich verfütterst bzw. ob und was Euer Kind davon mag und verträgt, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Da 17 Wochen der frühestmögliche bzw. der frühestratsame Beikostbeginn sind, ist es logisch, dass Du die Proben kurz zuvor verschickt werden.
Da Vieles grundsätzlich gesehen schon mit 17 Wochen von Babys verzehrt werden kann bzw. darf, wäre es letztendlich Unsinn, Proben für "ab 17 Wochen" erst dann zu versenden, wenn die Babys 6, 7, ... Monate alt sind.