Tochter kam zu spät nach hause- reagiere ich über?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von handy12345 25.03.11 - 07:48 Uhr

Guten morgen,

gestern kam meine Tochter das 3. mal (aber nicht hintereinander) um 18.15 Uhr nach Hause anstatt um 18.00 Uhr.

Ich habe mit ihr geschimpft, dass das nicht geht und sie zur genannten Uhrzeit zu Hause sein muss und auch keine 15 Minuten später.

Da sie dann auch noch zickig wurde, habe ich gesagt, dass es um halb acht ins Bett geht.

Mein Mann sagte, ich solle mich nicht so anstellen, wegen einer viertel Stunde, das wäre doch nicht schlimm.

Aber ich kenne es von mir früher auch nicht anders, dass ich immer pünktlich zu hause sein musste.

Und wenn wir das jetzt schon nicht so genau nehmen, wie wird es dann später, wenn sie 15 ist?
Dann kommt sie nach Hause wann sie will, denn Mama und Papa sagen ja nichts, oder wie?

Wie ist das bei euch?

Ich lege sehr viel Wert auf Pünktlichkeit.

LG

Beitrag von grizu99 25.03.11 - 07:51 Uhr

Wie alt ist sie denn?


Wenn mein Sohn (8) sich um 15 Min. verspätet, mache ich nicht so einen Aufriss... er hat aber auch immer ein Notfallhandy dabei, so das ich ihn erreichen kann. ;-)

Beitrag von handy12345 25.03.11 - 07:56 Uhr

Sie ist 9 !

Beitrag von gusti79 25.03.11 - 07:51 Uhr

Ich sehe das wie Du!!
Ich bin so erzogen worden das man lieber 5 min früher als 1 min zu spät kommt!! Für mich ist Pünktlichkeit SEHR wichtig und ich laß auch keine 5 min unter den Tisch fallen!!
Naja und bei Zickigkeit hörts dann natürlich ganz auf...!!!

Ob nu wer denkt das ich überreagiere ist mir da Sch***egal ;-)

LG

Beitrag von litalia 25.03.11 - 07:52 Uhr

ich finde die genaue einhaltung der uhrzeiten auch wichtig.

wozu sollte ich sonst 20 uhr sagen wenn sie dann 20.15 nach hause kommt.

20 uhr heisst 20 uhr. punkt!

ich finde es wichtig dass sich an genaue zeitangaben gehalten wird und das man sich darauf verlassen kann!

wenn es einmal vorkommt das man ausversehen 15 min später kommt ...ok....jeder ist nur ein mensch ;-)

aber zum widerholten male? nein, bei mir gäbe es jetzt konsequenzen!

20 uhr wäre bei mir gestrichen. in der nächsten woche ist sie punkt 18 uhr zuhause und wenn sie gelernt hat PUNKT 18 uhr zuhause zu sein dann kann man ja drüber reden ob sie wieder bis 20 uhr raus kann.

Beitrag von maischnuppe 25.03.11 - 08:09 Uhr

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmer mehr!"#rofl pflegte meine Oma zu predigen.
Recht hat sie! Mir ist Pünktlichkeit auch wichtig.

Beitrag von julia_25 25.03.11 - 08:27 Uhr

moin,

ich sehe das schon so wie du. pünklichkeit ist enorm wichtig. wir leben auch nach dem sprichwort:

5 min vor der zeit ist des soldaten pünktlichkeit


wir leben es unseren kindern vor und verlangen umgekehrt auch von unsrem grossen, das er pünktlich nach hause kommt.

sicher war er schon mal 10 min später. gross geschimpft haben wir nicht. es sind "nur" 10 min.
wenn mann es genau nimmt, geht es uns auch nicht um die verspätung.

es sind kinder.........

uns geht es darum, dass wir uns darauf verlassen müssen, dass er zur abgemachten zeit zu hause ist.
kommt er später, machen wir uns sorgen.

so haben wir ihm das erklärt. ich sagte ihm, dass es wichtig ist pünklich zu sein. dass ich mir sorgen mach, wenn er nicht nach hause kommt.

wenn er tatsächlich mal bei einem kumpel die zeit vergessen hat, MUSS er anrufen!!!!

ist bis jetzt aber erst einmal vorgekommen.

und einmal, dass ich ins auto bin, um ihn hier im ort zu suchen. ich hatte fürchterliche angst weil es dunkel wurde. habe ihn dann unterwegs getroffen. habe ihm gesagt, dass das so nicht geht und ich mir sorgen gemacht hab. er hatte seine uhr vergessen und somit auch die zeit.

aber er versteht das und seitdem kommt er pünklich!

er ist 7 und wir wohnen auf einem dorf.


julia


Beitrag von sunny42 25.03.11 - 08:35 Uhr

Hallo Du!

Ich finde es auch ganz wichtig das die Kinder pünktlich sind,
allerdings denke ich, dass schimpfen nicht unbedingt die Lösung ist.
Das Kind fühlt sich angegriffen, eingeengt und reagiert oft zickig und nicht selten mit der Provokation weiterhin zu spät zu kommen, weil Mama sich ja darüber aufregt.

Bei mir löst Zuspätkommen eine große Sorge aus und genau die zeige ich dann auch. Ich sage meinem Kind wie froh ich bin das es heil nach Hause gekommen ist, dass ich mir wirklich schon Gedanken gemacht habe und Angst um sie hatte. Das konnten meine beiden sehr gut nachvollziehen und da sie das Gefühl von Angst kennen, wollen sie auf keinen Fall das jemand wegen ihnen Angst haben muss.

Beide sind seitdem immer pünktlich oder sogar 5 Minuten zu früh zu Hause
und ich drücke meine Anerkennung darüber das sie das schaffen auch jedes Mal aus.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von grizu99 25.03.11 - 08:38 Uhr

Wenn dir das so wichtig ist, würde ich sie jetzt vorerst 30 min. eher zuhause eintrudeln lassen. Sprich, wenn sie vorher um 18Uhr da sein sollte, muß sie vorerst um 17.30Uhr da sein, bis sie gelernt hat pünktlich zu sein.

Wie gesagt bin ich da nicht ganz so streng, aber mein Sohn spielt auch nur in unserer Umgebung und hat immer ein Notfallhandy dabei.

Oftmals ist er auch 20Min. eher da, als er sollte und deswegen bin ich nicht so streng, wenn er mal 10 Min. später kommt (er muß allerding spätestens um 18Uhr da sein, normalerweise soll er um 17.45Uhr da sein).

Bye grizu99

Beitrag von njeri 25.03.11 - 08:44 Uhr

Ich seh das locker. Eine Viertelstunde später fällt mir oft gar nicht auf, ich sitz ja nicht mit der Stoppuhr zu Hause und warte.
Wenn Sohni (10) zum wiederholten Male mit Verspätung nach Hause kommt, sag ich ihm, dass das nicht toll ist, zieh ihn mal eben am Ohr und gut.
Beim nächstenl Losschicken mach ich ihn dann nochmal extra drauf aufmerksam, dass ich doch etwas Pünktlichkeit erwarte, gebe ihm eine Uhr mit und kündige Konsequenzen an (nächstes mal früher daheim sein).
Das klappt dann auch, wobei ich mich über 5 Minuten hin oder her nun wirklich nie aufregen würde.

Beitrag von loonis 25.03.11 - 09:00 Uhr




Läuft hier auch so ...
Unser Sohn MUSS pünktlich zu Hause sein ...er hat natürl. ne Uhr um ...

Finde es enorm wichtig,dass sich an Absprachen gehalten wird!

LG Kerstin

Beitrag von ayshe 25.03.11 - 09:22 Uhr

Ich finde es übertrieben.

Beitrag von schokostreusel 25.03.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

ich kann Deinen Ärger bzw. Deine Sorge gut nachvollziehen.
Bei uns sind wir gerade noch am Anfang bei " ich gehe jetzt alleine mit einigen Freunden raus". Damit ich diese Freiräume auch nach und nach ruhigens Gewissen erweitern kann, muss ich mich auf meine Tochter absolut verlassen können.

Leider hat es bisher auch nie so 100 % geklappt, das erste Mal war sie woanders als vereinbart und kam zudem noch etwas zu spät, das zweite Mal kam vor der Verspätung immerhin noch ein Anruf #aerger und irgendwas stimmt immer nicht so ganz...läuft bei Kälte ohne Jacke rum und und und #augen

So lange es hier normal nicht wie vereinbart klappt, kann ich kein Auge zudrücken, wenn es mal nicht klappt.

Beitrag von marion2 25.03.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

spielende Kinder sehen nicht auf die Uhr.

Dein Mann hat Recht. Du stellst dich an.

Wie alt ist denn deine Tochter überhaupt?

Ich hab meinem Sohn nach einem akuten Fall die Zeitungsberichte über den Mirko gezeigt und ihn gefragt, wann ich seiner Meinung nach, die Polizei verständigen soll, wenn ich mir Sorgen mache. Eine Antwort blieb er schuldig, war aber die nächsten 14 Tage immer ein bisschen zu früh zu Hause.

Gruß Marion

Beitrag von connie36 25.03.11 - 09:33 Uhr

hi
meine töchter sind 9 und 10 jahre alt. meine haben auch oft gedacht, das wenn ich sage, sie sollen um 18 uhr zuhause sein, das sie um 18 uhr erst von der freundin weggehen. habe dann ihnen auch erklärt, das sie ja noch ein paar min. für den weg brauchen, seitdem ist es ok. wenn sie mal 5 min. zu spät sind mach ich keinen aufstand deswegen. sie kommen ja nicht zu spät zur schule oder sonstwohin, sondern nur nachhause.
wie oft ist das dritte mal? und wie oft kam sie seither pünktlich?
ich finde die bestrafung schon etwas happig.
aber gut, das ist jedem elternteil seine sache.
pünktlichkeit ist wichtig, aber sie sind noch kinder, die mal trödeln, oder noch ne freundin sehen, der sie hallo sagen.
man kann ihnen verständlich machen, das man sich sorgen macht. wir haben das am anfang auch so gemacht, das sie anrufen, wenn sie losfahren, das ich weiss, jetzt sind sie unterwegs.
mittlerweile nimmer, da sie ja schon seit jahren alleine zu freunden unterwegs sind.
lg conny

Beitrag von sissy1981 25.03.11 - 09:38 Uhr

Wichtig ist doch erstmal warum sie mehrfach zu spät kommt.

Ist es um länger mit den Freunden abzuhängen? Dann ist es deiner Tochter doch schnurzegal ob sie früher ins Bett geht oder nicht, sie erreicht doch trotzdem das was sie erreichen will.

Ist es ein logistisches Problem?
Wenn alle zB erst um halb 7 zuhause sein müssen und man das einzige Würstchen ist dass früher heim muss, dann ist man in der Findung des Großwerdens eher empfänglich über elterliche Strafen hinweg die Zeiten aus- und halt wenns schlecht läuft zu überreizen.
Ich erinnere mich, dass ich das Problem hatte dass dieser d&$%&"( Zug den ich nehmen musste" immer" zu spät war - wär er pünktlich gewesen wär ich es auch gewesen - so hat das sellten geklappt und den Zug vorher wollte ich nicht nehmen, da er fast ne Stunde früher kam (und wer will schon so viel früher heim?).

So gab es Stress ich wurde zickig (liegt mir im Blut, ich war ein Kind und fühlte mich mißverstanden) aber irgendwann hat mein Vater der es Spitzbekommen hat einfach die Zeiten ne halbe Stunde nach hinten verschoben und mir dafür ne Aufgabe mehr zugeteilt - war ein guter Deal.

Wenn ich doch mal zu Spät war, war die Konsequenz ganz einfach - die Zeit die ich vertrödelt hatte, musst das nächst Mal früher heimkommen.....nach ein bisschen austesten wie ernst er das meint (man hofft als Kind ja durchaus auf die Inkonsequenz der Eltern die einfach nur HB-Männchen spielen und gut ist) hab ich penibelst auf jede Minute geachtet

Beitrag von zaubertroll1972 25.03.11 - 09:46 Uhr

Hatte sie eine Uhr bei sich?

LG Z.

Beitrag von handy12345 25.03.11 - 09:49 Uhr

ja hatte sie

Beitrag von arienne41 25.03.11 - 10:12 Uhr

Hallo

Wenn es mal ist würde ich es sagen und ihr klar machen das ich mir Sorgen mache.

Aber mein Kind früher ins Bett schicken würde ich nicht weil das Bett sich nicht für eine Bestrafung eignet.

Beitrag von jarmina 25.03.11 - 10:29 Uhr

Hi,

ich kann mich an meine Zeit als Kind erinnern und meine Mutter hatte eigentlich was draußen spielen anging zwei Zeiteinteilungen:

Die ein war die Herbst-/Winterzeit: da hieß es, wenn draußen die Laternen angehen, kommst Du nach Hause.

Die zweite war eher Frühling-/Sommerzeit, galt natürlich auch, wenn ich bei Freunden spielen war: Du bist gegen 18.00 Uhr (oder beliebige andere Uhrzeit) zu Hause. Dieses gegen beinhaltete nicht spätestens 18.00 Uhr, sondern es konnten auch bis zu einer Viertelstunde früher oder später sein.

Ich fand die Regelung gut und war meistens eher "zu früh" als "zu spät" zu Hause, aber wenn es halt später war, wurde kein Aufriss drum gemacht.

Hatte auch den Vorteil, wenn ich beim Spielen mal die Zeit vergessen habe, dass ich trotzdem keinen Ärger bekommen habe, weil ich immer noch im akademischen Viertel lag.
Wenn ich hätte Punktum daheim hätte sein müssen und hätte die Zeit vergessen und wäre eh schon zu spät dran, dann hätte ich es wahrscheinlich noch mehr übertrieben, denn ob man nun für 5 Minuten oder für 30 Minuten Ärger bekommt, wäre mir dann ziemlich egal gewesen.

Grüße

Jarmina

Beitrag von 1familie 25.03.11 - 13:44 Uhr

Hi,

meine Mutter hat in der Herbstzeit auch immer gesagt, wenn die Laternen angehen - komischerweise waren die bei uns immer kaputt ;-)

LG

Beitrag von jarmina 26.03.11 - 17:44 Uhr

Hi,

nein bei uns nicht :-D.
Ich wollte doch am nächsten tag wieder durch die Siedlung streifen dürfen. ;-)

Gruß Jarmina

Beitrag von singa07 25.03.11 - 10:32 Uhr

Hallo!

ich finde deine Einstellung vollkommen richtig. Pünktlicheit ist nicht nur eine Tugend und hat was mit Höflichkeit zu tun, sondern bei einem Kind spielt da auch noch der "Mama-Sorge-Faktor" eine Rolle.

Passiert ist passiert.

Ich würde das Gespräch suchen und ihr erklären, warum es dir so wichtig ist, dass sie pünktlich ist.
Und dann würde ich "Maßnahmen" ankündigen und sie auch durchziehen.

Bei mir war das (m zarten Alter von 7 oder 8) so: kam ich eine Viertelstunde zu spät, musste ich am nächsten Tag eine Viertelstunde früher daheim sein. Ich dachte mir: das hält Mama nicht durch, habe wieder überzogen - bis ich am Ende einen NAchmittag lang gar nicht raus durfte... ich fand das super gemein, aber ich musste zugeben, dass es fair war - ich wusste genau, was passiert, wenn ich wieder zu spät komme.

Zweitens würde ich deinem Kind eine andere Uhr schenken (Ostern steht ja in den Startlöchern) - bei Jako-O gibt es eine, auf der kannst du die "Es ist Zeit Heim zu gehen" Zeit einstellen. Sagen wir, du willst, dass dein Kind um 18.00 zu Hause ist, dann stellst du die Uhr auf zehn vor oder Viertel vor (je nachdem, wie weit der Weg ist) - und dann gibt die Uhr einen Alarm zu der Zeit von sich - ein "Ich hab nicht auf die Uhr geschaut"/ "Ich hab's vergessen" - gibt es dann nciht mehr.

LG
Singa (die ganz toll im Ausrede erfinden war!)

Beitrag von germany 25.03.11 - 10:42 Uhr

Sie ist 9 und muss um 18Uhr zuhause sein??? Selbst mein 6-Jähriger darf länger draußen bleiben!

Spätestens zum Abendessen um 7 muss er drin sein, weil es um 8 ins Bett geht. An Wochenenden mache ich ausnahmen, aber er darf jetzt wo es noch früh dunkel wird, natürlich nicht wer weiß wie lange.

Ich würde aber wegen 15min. nicht so einen aufriss machen. Jeder kann mal die Zeit vergessen und gerade Kinder vergessen beim spielen mal die Zeit.

Und wenn du sie schon bestrafen musst, dann damit dass sie halt eher zuhause sein muss wenn es wieder passiert, wobei ich 18Uhr in dem Alter verdammt früh finde!


lG germany

Beitrag von handy12345 25.03.11 - 10:53 Uhr

Die meisten Kinder hier müssen um sechs zu hause sein.

Ich finde das eine angemessene Zeit.

  • 1
  • 2