Komisches Gefühl wegen Gespräch mit Chefin!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunshine2012 25.03.11 - 08:17 Uhr

Guten Morgen,

ich arbeite in einem Wohnheim für geistig behinderte Kinder und Jugendliche!
Solangsam muss ich meiner Chefin mal von der Schwangerschaft unterrichten! Ich bin in der 17. SSW.
Meine Chefin kommt am Montag wieder aus dem Urlaub zurück!
Da im letzten Jahr soviele Bei uns ausgezogen sind haben wir nun viele neue Bewohner in der Gruppe, auch nicht so einfache! Meine Kollegen wissen von meiner SS. Im Oktober letzten Jahres ist eine Kollegin erst in den Mutterschutz gegangen, deswegen ist mein Gefühl so komisch! Ich meine klar ich freue mich riesig auf unseren Bauchzwerg und es war ja auch geplant! Ich sollte mir eigentlich keine Gedanken über das Gespräch mache-komisch ist es dennoch!
Es ist eh schon sehr eng mit der Bestzung bei uns in der Gruppe und dann sind gleich 2 Leute weg! Vielleicht mach ich mir auch umsonst solche Gedanken aber man fragt sich ja trotzdem wie die Reaktion wohl sein wird oder? Gerade unter dem Gesichtspunkt das erst eine Kollegin gegangen ist!

Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir vielleicht Mut machen?

Liebe Grüße und einen schönen Tag

Kristin mit Bauchzwerg 16+4

Beitrag von solania85 25.03.11 - 08:23 Uhr

mh also ich kann nur von mir berichten.......... ich bin in der pflege und hatte am 1.10. nen neuen job angefangen. Da war eine Kollegin schon schwanger.
Im November hab ich pos. getestet, im Dezember die nächste kollegin.

Pflegekräfte bekamen bei uns immer sofort ien BV vom Arbeitgeber ausgesprochen- also sind innerhalb von 4 Wochen 2 Leute weggefallen- und bis jhetzt haben sie niemanden gefunden.

Mein Chef hats aber ganz locker genommen- was will er auch machen??

LG und alles gute

solania 23.SSW

Beitrag von annette-22 25.03.11 - 08:27 Uhr

Ich hab in einem Kinderheim gearbeitet als Hauswirtschaftskraft, die einzigste dort, hab in der 9.SSW bescheid gesagt und hatte auch Angst weil meine Chefin immer sagte:"Annette du wirst mir doch nicht schwanger?!"
Und ich hatte echt sau schiss!!! Also ich es ihr sagte hat sie sich so gefreut das sie Pipi in den Augen hatte :-)

Meist kommt es anders als man denkt ;-)

Beitrag von sarisarah 25.03.11 - 08:25 Uhr


Es mag sein, dass es für sie keine besonders tolle Situation ist. Sie muss sich um Ersatz kümmern usw. ... Für sie bedeutet das halt mehr Arbeit ...
Aber du brauchst wirklich keine Angst vor dem Gespräch zu haben, eine Schwangerschaft ist doch ein schöner Grund auszufallen und alles weiter wird sich schon ergeben. Du wirst sehen, am Ende freut sie sich für dich und für sie ist es halt ein bisschen ärgerlich! ;-)

Beitrag von maggirockt 25.03.11 - 08:26 Uhr

Guten Morgen Kristin,

leider stellen sich heutzutage viele AG blöd an im Umgang mit SS. Finde ich ehrlich gesagt ziemlich schade und unfair. Wo es doch heißt "Das Land braucht mehr Kinder". Aber heutzutage guckt halt jeder nur noch auf seine eigenen Interessen und jeder AG hat natürlich Angst Nachteile dadurch zu haben. Sicherlich entsteht ein Aufwand für den AG, aber es wird immer wieder vergessen wie schön es doch eigentlich ist.

Im Prinzip kann es dir egal sein, sie können dir nichts anhaben. Jeder AG muss sich auch bewusst sein, wenn er Frauen im gebärfähigen Alter einstellt, dass mal eine oder eben auch mehrere gleichzeitig kommen und sagen sie sind schwanger.
Ich arbeite in einem sehr sehr kleinen Kiga. Wir sind dort gerade mal 5 Erzieherinnen und davon sind nun 2 gleichzeitig schwanger.
Thats Life.....
Aber ich kann dich trotzdem verstehen, ich hatte auch panische Angst vor dem GEspräch mit meinem großen Chef. Doch er hat es echt super aufgenommen und alles ist gut ;-)

LG Maggirockt mit Jannis (6) und Bauchprinzessin 29+5

Beitrag von hasi1977 25.03.11 - 08:27 Uhr

Lass das mit der Besetzung nicht Dein Problem sein. Ich finde es gut, wenn viele Frauen, die im Berufsleben stehen Kinder kriegen und wenn die Chefs darauf nicht angemessen reagieren, finde ich das traurig. Wir brauchen Kinder und wenn es dann soweit ist, sollten wir uns freuen und uns nicht Gedanken darüber machen, wer uns in der Zeit vertritt. Das überlassen wir mal den Selbstständigen ;-)