Wie Schlafenszeit ändern?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von snoopy86 25.03.11 - 09:00 Uhr

Hallo.

Meine kleine Tochter, 8 Monate, geht seit Geburt recht spät ins Bett. Anfangs konnte ich sie, wenn sie ab 22:30 eingeschlafen ist, ins Bettchen legen. Und in der Nacht, holte ich sie dann zu uns ins Bett.

Jetzt schläft sie nach wie vor bei mir auf dem Couch ein, (so ab 22:00) und gehen dann gemeinsam ins Bett, da sie alleine nicht schlafen will.
Muss sagen, das ich damit kein Problem habe.

Ich träume davon, so wie es vielen hier geht, sie einfach ins Elternbett zu legen, ich stille sie in den Schlaf und kann dann rausgehen und mit meinem Mann kuscheln etc. Und das nicht um 22:00 sondern vieeel früher.

Mein Sohn bekommt das ja mit das Hannah später schlafen geht als er und sie noch bei uns herumweilt.
Ich denke das er früher oder später sich ungerecht behandlet fühlt.

Sie schläft dann morgens lang, meist so bis 09:30. Und Nachmittags dann im Kinderwagen wenn wir unterwegs sind oder ich mit Hannah nachmittags alleine bin, das sie auf dem Couch schläft.

Es ist so, unser Liebesleben ist zur Zeit auf Eis gelegt, da Hannah mit uns schlafen geht und ich das Gefühl habe das es unserer Beziehung nicht gut tut #sorry
Vor der SS haben wir den ganzen Abend für uns gehabt. Wir verstehen auch das Hannah uns braucht und sie geht vor. Aber langsam denke ich das sich was ändern muss.

glg Kristina mit Simon und Hannah

Beitrag von bokatis 25.03.11 - 09:18 Uhr

Hallo,

mein erster Gedanke war: Einfach mal morgens ein bisschen früher wecken! Wenn man bis halb zehn schläft, ist man klar nicht schon um 19 Uhr müde....

Ansonsten hast du ja ab dem Wochenende durch die Zeitumstellung eine Stunde "gut" abends ;-)

K.

Beitrag von snoopy86 25.03.11 - 09:22 Uhr

Hannah schläft, nach dem Mittag maximal eine halbe Stunde, spielt viel und robbt, was auch müde machen muss! #kratz

Bin gespannt was die Zeitumstellung mit sich bringt bei Hannah... mhhhh

Beitrag von bokatis 25.03.11 - 09:24 Uhr

Meine Tochter (jetzt 26 Monate alt) war auch so, hat schon als kleines Baby tagsüber nur kurz geschlafen....das wird schon. Würde sie wie gesagt, morgens mal früher wecken, eventuell halt dann, wenn eh alle aufstehen und gemeinsam frühstücken. Dann gewöhnt sie sich an euren Rhythmus!

K.

Beitrag von snoopy86 25.03.11 - 09:29 Uhr

Das würde dann funktionieren? Bin da recht skeptisch #hicks

Beitrag von bokatis 25.03.11 - 10:13 Uhr

Wer früher wach ist, ist eher müde. Ist so. Braucht sicher ein paar Tage, der Effekt stellt sich womöglich erst nach 1-2 Wochen ein. Müsste aber klappen ;-)

K.

Beitrag von babygirljanuar 26.03.11 - 11:22 Uhr

wieso eine std gut? im gegenteil, dann geht sie noch später ins bett!

Beitrag von hoffnung2011 26.03.11 - 03:01 Uhr

Ich glaube, die antwort kann recht einfach sein. Dann laß dei Kind nich bis 9:30 pennen. Mein sohn steht um 6 Uhr auf. (lol selber nicht nicht...wird eben wach)..
Meine Tochter (3) wird auch zwischen 6 (7) wach, dafür ist sie dann um 20 allerspätestens im Bett..

Zähle doch die ungefähre Anzahl der Stunden, die das Kind schläft und verteile es anders...alles nur Frage der Organisation../Gewohnheit/..

Du hast halt morgens die Ruhe die ich nicht ,,habe´´..

LG und viel spass bei dem Umkrämpeln

Beitrag von delicacy80 26.03.11 - 08:17 Uhr

Sehr lustig wenn ich das so lese.
Wir haben hier auch so ein Schlafmonster;-)
Zumindest was die Nächte angeht.

Als sie noch kleiner war ist sie auch sehr spät ins Bett gegangen und hat morgens so lang geschlafen.
Jetzt ist sie bald 7Monate und wir sind bei 18:00 essen, danach ins Bett angekommen.....und sie pennt immer noch bis 9.30#rofl

Allerdings schläft sie tagsüber max. 2Std, eher weniger.
Von morgens bis mittags 2x30min. und nachmittags entweder gar nicht mehr oder 30-60min. höchstens!

Versuch sie einfach immer mal 15 min. eher ins Bett zubringen... Jetzt wo die Zeit umgestellt wird, hast du doch die beste Möglichkeit!

LG#winke

Beitrag von sheeri 26.03.11 - 17:07 Uhr

hallo.

wir haben das auch durch. spät ins bett und morgens lange schlafen.

dann haben wir angefangen, ihn morgens einfach zu wecken. also nicht aprupt sondern alle 7 tage 15 min eher ... hat etwas gedauert -> aber jetzt stehen wir um 6:30 auf (weil papa dann auch aufsteht) und spätestens um 19:30 ist er dann im bett (er schläft noch auf dem bauch ein, aber 10min später können wir ihn ablegen).

tagsüber schläft er dennoch 1-3 stunden. je nach dem wie lange ich mit ihm rauskann oder wieviel er rumtobt.

lg und viel glück
sheeri mit finley, 8 monate