2. Mal BEL wieder KS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von -froeschi- 25.03.11 - 09:03 Uhr

Hallöchen,

vielleicht hat jemand eine ähnliche Geschichte. Ich weiß es ist noch ziemlich früh sich darüber Gedanken zu machen aber bei meiner Vorgeschichte ist es wahrscheinlich nachvollziehbar.

Der Große ist nun 3 und war seit der 23. Woche in BEL und hat keine anstalten gemacht sich zu drehen. Alle Möglichkeiten haben versagt... Indische Brücke, Moxxen, Taschenlampe etc. nix hat geholfen. Ich wollte dennoch den versuch wagen den Kleinen auf normalen Weg zu entbinden. Leider war er nach dem Blasensprung und ankunft im KH dann eine Fußlage. Somit wurde er sofort per NotKS geholt. Der KS war für mich keine schöne Erfahrung...

Dieses Mal liegt das Kleine seit der 21. Woche in BEL. Ich merke wie es versucht sich zu drehen. Es kommt bis in QL und geht wieder zurück. Ich weiß es hat noch Zeit aber mich beschleicht das Gefühl das es jetzt schon nicht rum passt.

Mich würde interessieren ob man nach einem KS dann die nächste Geburt in BEL auch versuchen kann/darf. Selbst in SL wird ja dann immer genauer geschaut. Ich würde gern auf normalem Weg entbinden #schmoll

Sorry für das viele BlaBla aber vllt kann jemand was dazu sagen.

LG Fröschi mit dem 2. im Sitzstreik

Beitrag von haruka80 25.03.11 - 09:07 Uhr

Huhu,

ich kann mir vorstellen, dass es dich jetzt so beschäftigt, gerade wenn du keinen 2. KS möchtest.
Mein Sohn hat sich übrigens in der 32. SSW noch gedreht- falls es dir Mut macht;-)

Ich denke, grad in BEL solltest du bis zur 32/34.SSW warten und schauen, dann dich im KH melden und mit denen besprechen was sie denken.
Es kommt ja darauf an wie deine KS-Narbe ist, ist sie so stabil, dass sie eine natürliche Geburt aushält oder gibt es VErwachsungen, so dass die Gefahr des REissens besteht?
Bietet das KH überhaupt Geburten in BEL an (einige wollens nicht).
Was wäre im Fall der Fälle mit die psychisch? Wäre ein Not-KS nicht belastender als ein geplanter (man kann ja spät planen oder wenn Wehen kommen, dann den KS machen, da kann man mit Krankenhäusern verhandeln).
Oft steht auf der Homepage vom KH ob sie natürliche GEburten in BEL anbieten, da würde ich erstmal schauen und mich dann dort beraten und auch ein bisschen auf die Tränendrüse drücken, dass der KS soooooooooo schrecklich für dich war.

L.G.

Haruka 18.SSW

Beitrag von -froeschi- 25.03.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

die Narbe ist gut verheilt und es gibt keine Verwachsungen laut Doc. Die äußere Narbe ist bei einer Gyn OP allerdings noch einmal geöffnet worden. Der KS ist 3 Jahre her die OP 2 Jahre, grünes Licht vom Doc hatte ich auch.

Die Klinik in der ich Entbunden habe und werde bietet Geburten in BEL an auch bei Erstgebärenden. Wie die allerdings zu BEL Geburten nach nem KS stehen weiß ich nicht und zum nachfragen wäre es jetzt auch noch zu früh.

Auf der einen Seite denke ich ein geplanter KS wäre psychisch einfacher, hätte auch Vorteile da der Papa außerhalb arbeitet und dann sicher dabei ist. Allerdings wäre der normale weg für mich schöner. Ich bin mir im Moment auch selber noch nicht im Klaren was der beste Weg wäre. Vllt find ich hier in der Nähe auch eine Klinik für eine Äußere Wendung.

Auf die Tränendrüse drücken kann ich Momentan aber bestens XD

Wir hoffen mal es dreht sich und zeigt vllt auch mal was es eigentlich ist...

LG

Beitrag von kisa1983 25.03.11 - 09:41 Uhr

Hallo Fröschi,

Ich kann dein mulmiges Gefühl echt nachvollziehen #liebdrueck.

Ich kann dir aber zum Glück mit der Erfahrung des 2 mals BEL nicht dienen, da mein erster normal lag und spontan kam. Aber der jetzige war vor 30.ssw erst in QL, dann ab der 31.ssw in BEL und das zwei Monate lang. Ich habe zum Glück eine Klinik hier in der nähe, die aus BEL entbinden und auch äußere Wendungen machen. So war ich jetzt am Mittwoch zur Drehung und alles ist unkompliziert und schnell gelaufen. Ich durfte auch am Abend wieder Heim.

So wie ich deinem Bericht entnehmen konnte, hast Du eine Wendung in erster SS nicht in Betracht gezogen, aber vielleicht willst Du es ja jetzt versuchen. Wenn die Wendung nicht klappen sollte oder gehen sollte (wegen Nabelschnur, Plazenta, KS Narbe etc..) dann kannst Du ja immernoch Geburt aus BEL versuchen oder Kaiserschnitt bekommen.
Wie stehst Du zu einer Wendung????? Diese wird in d.R. zwischen 36. und 38.ssw gemacht.

LG und Euch alles Gute #klee

Beitrag von -froeschi- 25.03.11 - 12:21 Uhr

Huhu,

in der Klinik in der ich Entbinden werde, werden BEL Geburten auch bei Erstgebärenden angeboten. Darum wurde auch damals kein geplanter KS gemacht. Leider stehen die aber der äußeren Wendung sehr kritisch gegenüber, wegen der Risiken die es dabei gibt.

Wobei ichs auch in Betracht ziehen würde. Ich denke mal ab 30. Woche werde ich mich dann intensiver drum kümmern eine Lösung zu finden.

Der Grund für das nicht drehen des ersten war wohl laut Doc, dass der kleine die Nabelschnur mehrfach um sich geschlungen hatte. Somit kam er wohl nicht rum und die Fußlage zur Geburt ein segen. Ich denke das hätte auch anders ausgehen können.

LG

Beitrag von kisa1983 25.03.11 - 12:27 Uhr

Das finde ich aber echt komisch, dass die in der Klinik die viel schwierigere Geburt aus BEL anbieten, aber die Wendung, die ja eigentlich doch recht einfach sein kann (mein Fall) nicht anbieten oder nicht recht wollen.

Ich würde Dir, nach meiner Erfahrung, zu einer Wendung raten, wenn sich der Süße nicht drehen sollte bis zu dem gewissen Zeitpunkt.

Wünsch Dir auf jeden Fall nur das BESTE

Beitrag von krissy2000 25.03.11 - 09:51 Uhr

Also meine Kleine lag bis zur 29. oder 30. SSW in BEL und QL abwechselnd. Danach hat sie sich gedreht und es blieb so bis zur Geburt.

Lg Krissy

Beitrag von maeusekrieger 25.03.11 - 14:16 Uhr

Hi!
War bei mir genauso nervenaufreibend. Hatte KS wg. BEL bei der Großen wo wirklich NICHTS half und musste beim 2. wieder akupunktieren wg. BEL in der 33, 34 & 35. Ssw. Hat sich dann gedreht (dem zweiten fällt das denk ich leichter) und mir ist ein Stein vom Herzen gefallen. Hatte dann eine natürliche Geburt und würde diese 10000000mal einem KS vorziehen! Ich drück dir ganz fest die Daumen!!! Is ja noch Zeit!
lg maeusekrieger