Haushaltshilfe woher?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .-.-.- 25.03.11 - 09:26 Uhr

Hallo,

ich darf mir endliche ine Haushaltshilfe beantragen. Aufgrund meiner Vorgeschichte (4 FGs, Frühwehen, Cerclage weil GBH verstrichen in SSW 25, offener MuMu seit SSW 29 etc) bin ich sehr dankbar, jetzt in der 32. Woche Hilfe zu bekommen.

Nur: ich soll angeben, was die Hilfe in etwa kosten wird und wie sie heißt. Woher bekomme ich denn Namen und andere Infos? Einfach eine gewöhnliche Putzfrau fragen, ob die mir helfen kann? Oder wie?
Mein Mann kommt nicht in Frage, Verwandschaft auch nicht. Mein Arzt befürwortet 15 Stunden / Woche, aber das finde ich zu viel. Wie fülle ich den Antrag richtig aus?

Beitrag von 3aika 25.03.11 - 09:42 Uhr

ruf bei deiner krankenkasse an und sag das du eune haushaltshilfe von der FÄ verordnet bekommen hast, die schicken dir dann ein fragebogen raus und da kannst du sie auch fragen was du wissen willst

Beitrag von sternchen2018 25.03.11 - 10:06 Uhr

also, ich habe das gleiche prozedere hinter mir, bei mir hat es einen monat gedauert bis es endlich bewilligt wurde, aber von empfohlenen 2 h pro tag bekomme ich nur 1/2 h pro tag bewilligt. wen du als hilfe beantrgst ist dir überlassen. bei der aok ist es z.b. so, dass sie partnerverträge haben mit pflegediensten. also frage nach oder lass es erstmal frei, wenn du keinen babysitter oder direkte haushaltshilfe hast.
hoffe konnte dir helfen.
lg
stella

Beitrag von marjatta 25.03.11 - 10:14 Uhr

Also, du suchst Dir eine Haushaltshilfe, z.B. über MyHammer oder betreut.de (kann ich sehr empfehlen, hab meine auch von dort). Wenn dann alles klappt (also, die Dame/der Herr verfügbar ist), dann gibst Du die an.

Alternativ kannst Du natürlich auch bei den üblichen Pflegediensten nachfragen, die auch Haushaltshilfen im Rahmen der Pflegedienstleistungen vermitteln.

Du wärst überrascht, wieviel einem 15 Stunden / Woche bringen. Ich hab gerade mal eine für 2h/Woche. Da wird nur die Grundreinigung gemacht, ab und an mal die Fenster oder der Kühlschrank ausgewischt. Wäsche waschen, bügeln und zusammenlegen (vom Aufhängen nicht Trockner geeigneter Teile mal abgesehen). Da geht überraschend viel Zeit drauf. Wenn du all das nicht mehr selbst machen darfst, dann sind 15h gerade genug. Freu Dich doch, würde mir im Moment auch gefallen.

Ich habe - wie gesagt - nur eine HH-Hilfe für 2h/Woche. Die Bügelwäsche macht derzeit eine Freundin, die das sowieso gerne zur Entspannung macht (ich mach es nur, wenn's unbeding sein muss).

Gruß
marjatta mit Sohn und #ei 25.SSW, mit Frühgeburts- und Gestoserisiko:-(

Beitrag von marjatta 25.03.11 - 10:15 Uhr

Sorry, ich meinte die Wäsche machen bleibt - bis auf das Bügeln an mir hängen.....

Beitrag von .-.-.- 25.03.11 - 11:47 Uhr

Ok, danke, ich schau mich bei den Websites mal um.

Keine AHnung, ob ich 15 Stunden bewilligt bekommen, ich wär schon glücklich, wenn hier jemand 2 mal die Woche staubsaugt und wischt.
Bügeln hab ich vor Jahren abgeschafft, hier kommt alles ungebügelt in den Schrank, Männe bügelt selbst und alles was verknittert ist, wird erst vorm Anziehen von jedem selbst gebügelt. So geht das hier seit 10 Jahren und es läuft gut :D

Na ich lass mich überraschen, wie das wird. Lange kann ich es ja eh nicht mehr genießen, bin in der 32. Woche. Bis die Bewilligung durch ist etc...ist die Kleine vielleicht schon da ;)

Alles Gute!