"Egoistisches Schwein!",weil ich nicht helfe:-(~evt Silopo~

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von marika333 25.03.11 - 10:18 Uhr

Tja sowas darf ich mir von meiner Schwester anhören:-[
hatte neulich hier schonmal geschrieben,dass sie wohl nicht checkt was für Arbeit ein Baby machen kann...

Kurzfassung

Mutter hat Haus gekauft
viel zu tun
Schwester selbstständig/kann Arbeit einteilen
3Hunde
ich 9 Wochen altes Mädchen

So- die Kleine ist ein Arm Kind,da ist sie zufrieden und glücklich TT geht im Grunde auch nur ab&zu bockt sie so rum= null Chance

Da bei uns eh noch alles so neu ist und sich einpendeln muss ich null Vorhersagen machen kann hab ich mich mit Renovieren zurück gehalten.

Da geh ich eben mit meiner Schwester,den Hunden und Kind spazieren da kam die Frage aller Fragen:"wann hilfst DU denn eigentlich mal?!"( schnippischer Unterton!)

Ich hab gesagt:"gar nicht..."( hatte mit meiner Mutter gesprochen wie die Lage im Moment ist,war ok). Ich will mich ja nicht raushalten,aber z Zt. bin ich noch am Alltag-mit-Kind regeln...

Da sagt sie:" du bist ein ( dummes?) egoistisches Schwein!"

bitte?!?!?!?!?#schock

Gut meine Mutter hat mir viel geholfen und ich bin in der bringschuld irgendwie, nur jetzt grade ist das super schwierig da ich ja hier kaum zu was komme...

Naja-bin dann umgekehrt und gegangen.Ich muss mich ja nicht mit meiner Schwester absabbeln oder?! Zumal die keine Vorstellung hat wie es mit Kind ist.

Aber auch hier werden sicher welche sagen:"stell dich nicht so an!"

sorry fürs#bla

Beitrag von courtney13 25.03.11 - 10:23 Uhr

Hat deine Schwester Kinder??? so wie es sich anhört nicht!
Sonst wüsste sie, das gerade der Anfang mit einem Baby besonders schwer ist. Schließlich dreht sich dein Leben um 180 Grad wenn du mit dem Baby nach Hause kommst, nichts ist mehr wie zuvor!

Und in so einem Ton spricht man eigentlich nicht - weder mit seiner Schwester noch mit sonst jemanden.

Das würde ich mal klarstellen!

LG courtney

Beitrag von lilly7686 25.03.11 - 10:26 Uhr

Hallo!

Also einerseits hat sie womöglich Recht. Aber ich kenne euch und eure genaue Situation nicht. Daher werde ich mich hüten, hier irgendwas zu sagen.

Andererseits sind meine Eltern ebenfalls am Renovieren und niemand erwartet, dass ich mit nem Baby im Arm helfe! Und meine Kleine ist "schon" fast 10 Monate alt.

Außerdem finde ich die Wortwahl deiner Schwester unter aller Sau. Sorry, aber das hätte man auch anders sagen können.

Lg

Beitrag von moeriee 25.03.11 - 10:28 Uhr

"Da sagt sie:" du bist ein ( dummes?) egoistisches Schwein!""

#schock Bitte was? Das geht gar nicht! Was ist das denn für eine Ausdrucksweise! Und deine Schwester scheint noch keine Kinder zu haben, denn sonst würde sie anders reden. Ich schaffe derzeit auch nicht so viel, wie ich gerne würde. Aber ich tue das, was ich machen kann. Und du gehst eben mit den Hunden raus. Das ist zwar vielleicht nicht so viel, wie deine Schwester erledigt, aber es zeigt deinen guten Willen. Mit deiner Schwester wäre ich vorerst mal durch! Zumindest bis sie sich entschuldigt.

Beitrag von deenchen 25.03.11 - 10:28 Uhr

Also wirklich... leg doch dein Baby einfach mal 3 Stunden in Kinderwagen und dann kannst ordentlich anpacken! Du stellst dich ja wirklich an...

Tja - so denken halt kinderlose Menschen... Würde mit der Dame mal paar Takte reden und auch verlangen, dass sie diese Beleidigung zurück nimmt. Ansonsten würde ich ehrlich gesagt mal für eine Zeit den Kontakt abbrechen, vielleicht kommt sie dann mal drauf, dass sie zu weit gegangen ist.

Beitrag von sorceress75 25.03.11 - 10:38 Uhr

Hallo,
ich bin auch ensetzt über die Wortwahl deiner Schwester :-[ .
So redet man nicht miteinander.
Ich finde, dass sich das Leben jetzt mit Baby so verändert, da hat man erstmal mit sich dem Partner und dem Baby genug zu tun.
Ich hätte mit meinem 9 Wochen alten Baby auch nirgends renoviert.
Hauptsache das hast du mit deiner Mutter klar gestellt und sie versteht dich. Ich würd auch nochmal mit deiner Schwester reden. Das würde mich auch total ärgern.
Denk jetzt (egoistisch) an dich und dein Baby ;-) . Das ist wichtiger.
LG Kathrin#winke

Beitrag von pama86 25.03.11 - 11:33 Uhr

also ich habe zwei hunde (zwei frettchen und ne katze) und ein kind, mein mann quasi nur nachts zuhause. und ich finde man sollte nicht vergessen das auch hunde viel arbeit machen und ihre zeit brauchen. auch die kann man nicht einfach stunden beiseite legen. und ich finde auch mit baby kann man helfen. das gehört dazu. sei es das ich mir das kleine umschnalle und brote für alle schmiere. du musst ja nicht den pinsel schwingen. vorallem wenn deine mutter dir so viel geholfen hat fände ich kleine gesten nur fair.

allerdings finde ich den ton deiner schwester mehr als unangemessen! da würde ich um eine entschuldigung bitten.

lg
pama die gerade mats stillt;-)

Beitrag von marika333 25.03.11 - 11:46 Uhr

Genau-ich habe mit meiner Mutter gesprochen und gesagt ih kann ja was Kochen und rumbringen oder irgendwas machen was ich n bisschen kalkulieren kann.

Tapeten anreißen brauch ich gar nicht sagt sie-wie gesagt meine Schwester dreht da eher am Rad.

Ich habe auch gesagt dass ich es gerne versuche erst ne runde im kiwa drehen,gucken dass Kind dabei einpennt und dann mach ich da auch was.will
mich ja gar nicht drücken:-)

aber das besprech ich mit meiner Mutter und nicht mit ner dritten Person und schon gar nicht in dem Ton!

Wir werden sehen wies weitet läuft...#winke

Beitrag von pama86 25.03.11 - 11:57 Uhr

viel spaß;-)
#liebdrueck

Beitrag von maerzschnecke 25.03.11 - 11:56 Uhr

Seiner eigenen Schwester solch einen Satz an den Kopf zu schleudern - das geht gar nicht. Ehrlich, da würde ich aber mächtig auf Abstand gehen.

Wichtig ist doch, dass Du das mit Deiner Mutter geklärt hast, dass Du derzeit bei der Renovierung nicht helfen kannst. Wenn sie es akzeptiert und versteht - das ist das wichtigste.

Deine Schwester hat definitiv keine Ahnung, wie es ist mit einem so kleinen Kind. Ich denke mal, dass es bei Deiner Frieda nicht anders ist als bei meiner Emilia: im Moment gibt es keinen RICHTIGEN festen Rhythmus. Ich kann mich nicht darauf verlassen, dass sie wirklich jeden Tag zu den gleichen Zeiten dann schläft. Vorgestern waren wir gegen 10 Uhr unterwegs, hat sie nur gebrüllt. Gestern waren wir zu Hause und ich wollte noch eine Kleinigkeit beim Bäcker kaufen - 12:50 Uhr hat sie das erste Mal richtig geschlafen!! Heute sind wir um 10 Uhr losgekommen, sie war jetzt 2-3 Minuten kurz wach und schlummert die ganze Zeit. Bei diesen Unterschieden ist es für mich sogar schwierig, den Haushalt zu organisieren.

Ärger Dich jetzt nicht mehr darüber. Du kennst Dein Kind am besten, Du hast das Verständnis Deiner Mutter (und das zählt) und Deine Schwester wird ihre eigenen Erfahrungen mit Kind sicher auch noch irgendwann machen.

Beitrag von elistra 25.03.11 - 12:27 Uhr

du bist doch noch im wochenbett, da kann man doch nicht erwarten das du da anfängst zu renovieren. sry aber so eine aussage würde ich mir nicht zu herzen nehmen.

und von wegen bringschuld, als kind steht man demnach doch immer in der schuld der eltern. von daher würde ich mir da gerade jetzt in deiner situation keine gedanken machen.

und wenn du doch schon mit den hunden deiner mutter rausgehst, dann hilfst du ihr doch.

Beitrag von sarahjane 25.03.11 - 14:03 Uhr

Ganz ehrlich?

Dein Kind ist über 2 Monate alt, mittlerweile sollte sich alles ein wenig eingependelt haben.
Und dass sie ein "Armkind" ist, daran sind Dein Partner und Du leider mit Schuld.

Es ist schon so, dass man nicht nur immer nehmen kann, sondern auch mal geben muss.

Das Wochenbett liegt hinter Dir, falls Du kein Frühchen hast, also überwinde Dich und helfe Deiner Mutter wenigstens ein bisschen.

Ich bin kein großer Fan von Menschen, die immer nur nehmen.
Ich habe da sehr bittere Erfahrungen in engster Verwandtschaft gemacht und kann nur sagen: Pass' lieber auf, sonst kann es zu ernsthaften Familienschwierigkeiten kommen (ich habe mich von meiner Schwester und deren Partner getrennt, nachdem ich herausfinden musste, dass ich jahrelang nach Strich und Faden belogen, betrogen und ausgenutzt worden bin, und dass die 2 entgegen aller Versprechungen Vorteile, welche sie über andere Verwandte ergatterten, nicht mit meinem Mann und mir geteilt haben, obwohl wir ihnen sooo oft aus der Patsche geholfen haben).

Nichtsdestotrotz ist es nicht in Ordnung von Deiner Schwester, Dich zu beleidigen.

Beitrag von emilia82 25.03.11 - 16:08 Uhr

Sie hat Hunde! Zu denen sagt sie : Ab ins Körbchen, und gut is!
Vielleicht solltest du das deiner Tochter auch beibringen?#rofl

Nee, im Ernst, sie weiß nicht wie es ist, alle Menschen ohne Baby denken man hätte den ganzen Tag langeweile!#schock

Mein Tip: Einfach ne zeitlang ignorieren!#schein

Beitrag von blockhusebaby09 25.03.11 - 19:23 Uhr

Also die Wortwahl deiner Schwester ist wirklich unterstes Niveau#contra
aber vieleicht hat sie ja auch ein bisschen Recht mit den Wörtchen "faul"
Ich habe 4 Kinder und auch die waren mit 8 Wochen nicht immer leicht,aber trotzden hat man doch mal ein bisschen Zeit Anderen zu helfen.
Gerade wenn du in der Bringschuld bist, solltest du dich doch mal aufraffen und wenns nur ein paar Stunden sind,aber wenigstens einen guten Willen zeigen.
Du schleppst dein Kind sicher nicht 24h am Tag und hin und wieder wird es sicher auch in liegen schlafen.
Oder der Papa passt mal ein paar Stunden auf............
Ganz ehrlich,ich glaub du schiebst dein Kind etwas vor weil du überhaupt keine Lust hast auf die Arbeit;-)kann ich sogar verstehen aber wenn dir deine Mama schon oft geholfen hat ,solltest du doch mal den Schweinehund überwinden und mit anpacken.#schwitz
Der Muuterschutz ist rum und
ein bisschen körperliche Ertüchtigung tut sogar gut und macht frisch.:-)

Liebe Grüße