Kindergarten

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von anira 25.03.11 - 11:09 Uhr

Mein Mittlerer ist 4
und seid Februar in der grossen gruppe.

Dies ist die Gruppe die bis zum ende geht.
Sprich es sind die kinder drin die dann auch zur schule kommen.
Genau die sind das Problem
bezi die Konseltaion meiner mit den Kindern.
Mein mittlerer zeigt langsam auch deutliche anzeichen von ADHS
er ist IMMER in Bewegung
gehen kennt er nicht nur rennen:(
das scheint auch einer der probleme sein er macht wohl viel kapput und fegt was vom tisch runter usw.

Dann ist auch das Problem
das er den kontakt zu den grossen sucht
er will bei ihnen sein und mit ihnen spielen
aber sie machen sich nen spass draus und lassen ihn am ausgestreckten arm verhungern
so is da ein teufelskreislauf
er will gross sein bei ihnen sein mit ihnen spielen
und sie benutzen ihn schon fast als spielball
Gestern als ich die Kinder abgehohlt hatte hab ich auch eine situation beobachtet die mich sehr nach denklich machte
die grossen sind auf ein spielhaus geklettert und sassen da oben drauf und meiner müht sch ab da hoch zu kommen.
Eine erzieherin hat dies beobachtet und heute als ich sie drauf anspracj sagte sie auch sie fand dies nicht gut und will mit der Erzieherin der Gruppe sprechen.
aber was soll das bringen?
wie kann ich meinem helfen sich auf andere Kinder zu konzentrieren und die grossen halt für sich zu lassen
mit blutet echt das mutterherz
Und 4 Monaten sind schon verdammt lang( da kommen sie ja fast alle in die Schule)

Es gibt auch wieder Probleme beim abgeben
ich bekomm ihn fast nicht in die gruppe
er fühlt sich also unwohl da.

Zurück in die alte kann er nicht die gruppe ist sonst zu gross und der druck steigt weil die Kinder immer mehr nachrücken.
Dabei wurde ihm sogar viel zeit gegönnt normal wechselt man kurz nach dem 4ten geburstag
seiner war ende November und er ist erst fast ende Januar in die grosse Gruppe gegangen.

Ich weis echt nicht was ich und die Erzieher tun können
er ist ja einfach so wie er ist:(
Seine 2 Freunde sind noch in der anderen gruppe
der eine ist erst jetzt 4 Geworden und kommt erst nach den Sommerferien in die Gruppe und der andere wird erst im Juni 4
Das der eine Junge noch nicht wechselt liegt daran das sein Bruder in der grossen Grp. ist und man erst möchte das der grosse halt in die Schule kommt.

#gruebel#gruebel#gruebel#gruebel#gruebel
ich weis einfach nicht was ich tun kann und bin soo traurig
denn lernen das die ihn nur veräppeln tut meiner auch nicht


Beitrag von marathoni 25.03.11 - 12:00 Uhr

Bei uns sind altersgemischte Gruppe völlig normal und die Regel.
Da spielen die 3 jährigen mit den 6 jährigen. Die Kleinen lernen von den Großen und die Großen lernen auch mal Rücksicht zu nehmen. Klar, suchen sich da schon die etwa gleichaltrigen auch zum spielen, aber es ist auch Aufgabe der Erzieherinnen die Gruppe zusammenwachsen zu lassen.

Beitrag von ratpanat75 25.03.11 - 13:31 Uhr

Hallo,

ich halte eine altersgemischte Gruppe für sehr sinnvoll.
Die Kleinen lernen von den Großen und die Großen lernen Verantwortung zu übernehmen.
Meistens finden sich ungefähr Gleichaltrige zusammen, aber oft wird auch altersübergreifend gespielt (in unserem Kiga).
Im Normalfall findet jedes Kind seinen Platz in der Gruppe.
Dass die Kinder sich an Größeren orientieren ist normal und auch wichtig und auch, dass sie dabei ebenmanchmal an ihre Grenzen stoßen und feststellen müssen "das schaffe ich noch nicht"- das gehört halt zum Lernprozess dazu.

Allerdings finde ich, dass es Aufgabe der Erzieher ist, einem Kind dabei zu helfen, sich in die Gruppe zu integrieren, wenn es dabei Schwierigkeiten hat.
Sprich doch noch mal mit ihnen und teile ihnen deine bedenken mit, vielleicht fällt euch gemeinsam etwas ein.

"Mein mittlerer zeigt langsam auch deutliche anzeichen von ADHS
er ist IMMER in Bewegung"
Ein ausgeprägter Bewegungsdrang ist bei den meisten Kindern völlig normal und hat nichts mit ADHS zu tun.
Kann dein Sohn sich denn altergerecht auf eine Sache konzentrieren?
Kann er seinen Bewegungsdrang ausleben?

Mein Sohn ist auch immer in action, aber er kann seinen Bewegungsdrang im Waldkindergarten und zu Hause und beim Sport gut ausleben- das braucht er auch!
Dafür kann er sich sehr lange auf eine Sache konzentrieren und lässt sich nicht ablenken.

LG