Bräuchte Erfahrungen von den Mehrfachmamis

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von knusperfrosch 25.03.11 - 12:06 Uhr

Hallo,

ich habe da mal eine Frage. Ich erwarte mein 2. Kind und habe in 33 Tagen ET.
Nun komme ich gerade vom Gyn und er sagte das mein Baby schon im Becken liegt und der Mumu schon 2-3 cm auf ist.
Ich weiß das es bei Mehrfachmamis öfter so ist, aber er sagte was davon das wir es wohl nicht bis zum ET schaffen.
Wie ist denn da eure Erfahrung? Stimmt es das ich in den nächsten 2 Wochen mit der Geburt rechnen kann?
Ich hebe leider auch öfter schwer (Mein Kleiner ist 1,5 Jahre und momentan krank)
Ich würde mich über eure Erfahrungsberichte sehr freuen.

Danke KF (mit Bauchmaus 35+3 SSW)

Beitrag von traumkinder 25.03.11 - 12:12 Uhr

bin auch mit dem 2. kind ss und habe schon sehr oft gehört das die 2. eher und schneller auf die welt kommen...

Beitrag von mamilein-stefanie 25.03.11 - 12:18 Uhr

Hallo,

ich denke man kann das so nicht sagen.
meine erste kam in der 39 ssw und mein 2. kam einen tag nach et.

bin jetzt in der 34.ssw und ich trage meine maus (2 Jahre ) auch viel aber ich habe nicht das gefühl das die kleine deswegen eher kommt.

aber die geburt geht etwas schneller:-D

Beitrag von shawni2005 25.03.11 - 12:40 Uhr

ich war donnertag beim arzt mein kind war noch nicht im becken es hiesse es dauertnoch bis er kommt ja 2 tage später hab och mein kind in den armen gehalten

Beitrag von mamadanny85 25.03.11 - 12:43 Uhr

Also am besten ist, dass du deine Tasche gepackt hälst und für deinen Junior auch eine fertig machst. Dann klär ab, wo du den kleinen im Notfall unterbringen kannst, wenn es los geht.

Es kann genausogut sein, dass du noch bis zum Ende schwanger bist, aber gönn dir lieber etwas Ruhe, damit du in jedem Fall die zwei Wochen noch rumkriegst. Jeder Tag ist wichtig.

Und wichtig ist, dass du ganz entspannt an die Sache herangehst. Keine Hektik, keine Panik. Ich würde dir allerdings raten jetzt nicht unbedingt lange Autofahrten zu machen und auch nicht unbedingt alleine durch die Welt zu spazieren. Sieh zu, dass du den Mutterpass und ein Handy immer dabei hast mit den Notfallnummern. Mehr kannst du dich nicht vorbereiten, außer ruhig zu bleiben undabzuwarten.

Beitrag von cludevb 25.03.11 - 13:02 Uhr

oooooch... mit dem "zustand" bin ich 3 wochen lang rumgelaufen und hab dann eine woche vor ET meinen FA überredet dass wir (wieder) aufgrund der grösse und weil ich keinen bock mehr hatte :-p einleiten ;-)

also sooo sicher ist das nicht dass du jetzt langsam jeden tag mit dem startschuss rechnen musst ;-)

LG Clude mit Boys (4 und 2) und Ü-#ei 11. SSW