Bonuszahlung vs. Gehaltserhöhung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von snoopster 25.03.11 - 12:11 Uhr

Hallo,

mein Mann bekommt mindestens einmal im Jahr eine Bonuszahlung in vierstelliger Höhe von seinem Arbeitgeber.

Wir haben uns nun gefragt, warum er nicht einfach die Summe durch 12 teilt und dann das Gehalt erhöht... Das wäre nach Jahren ja viel mehr, aber die Gehaltserhöhung muss ja nicht jedes Jahr kommen, oder??

Wäre das denn irgendwie anders für den AG?? Von den Abgaben her, oder sonstwas??
Die Bonuszahlung wird ja auch versteuert, so viel bleibt da nicht übrig....

Macht das für meinen Mann irgendeinen Unterschied, oder er die Summe auf einmal bekommt oder monatlich aufgeteilt??

Danke und LG Karin

Beitrag von peanutbutter 25.03.11 - 13:36 Uhr

Hallo,


weiß ja nicht was im AV steht, aber vielleicht ist die Bonuszahlung eine freiwillige Sache, die der AG auch einstellen kann, wenn es nicht läuft.

Wenn das Gehalt erhöht ist, muß er es zahlen.

Peanut

Beitrag von .morpheus. 25.03.11 - 22:28 Uhr

Hallöle Karin,

da Du von einem Bonus sprichst handelt es sich sicherlich um eine an die firmen- oder persönliche Leistung bezogene Sonderzahlung.
Wenn es bei Deinem Mann im Betrieb einen Betriebsrat gibt, könnte dieses mittels einer Betriebsvereinbarung geregelt sein. Diese hätte dann bindenden Charakter.
Sollte so eine BV nicht existieren, könnte Dein Mann noch einen Passus im Arbeitsvertrag besitzen.

Mit Sicherheit ist die Zahlung aber leistungsbezogen, d.h. geht es der Firma wirtschaftlich schlecht oder bringt Dein Mann nicht die geplante Leistung (Zielerfüllung), gibt es keinen oder weniger Bonus.
Eine Aufteilung auf das Gehalt ist für AG mit Nachteilen verbunden, da er entweder jeden Monat einen Bonus ausschütten müsste (Aufwand!) oder durch Gehaltssteigerung der Leistungsaspekt wegfällt.

Rein steuerlich dürfte m.E. nach den Lohnsteuerjahresausgleichs egal sein, ob es eine Einmalzahlung oder mehrere Teilzahlungen gab.

Gruß,
Morpheus